Wie weiß ich ob ich in der Mitte bin? Autofahren, Fahrschule, Lenken.

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

wenn die Bäume auf dich zukommen, bisste zu weit rechts. Wenn der Gegenverkehr dich anblinkt mit Lichthupe, bisste zu weit links !

Spass beiseite, wenn du das Auto gut überblicken kannst, dann (so hab ich es mir angenommen) schau mal auf die Kotflügelspitzen rechts und links (das muss gehen ohne das du dich "Strecken" must) oder Windschutzscheibe, die Ecken, bzw. Scheibenwischer, das müsstest du dir beibringen als Fixpunkte für diese besagten Seitenstreifen/Bordsteinkanten (rechts), Leitlinien/Mittelstreifen (links) zur Kontrolle für dein "Mittengefühl" gleichermassen wie du auch nen Rückspiegel obligatorisch für deine Verkehrsorientierung nutzt,

wie auch immer, alles ist Übungssache und benötigt Zeit ! Den ultimativen Tip wird es nie geben, es hängt auch von dem Fahrzeug ab, welches du jeweils fährst, da ändern sich auch diese angesprochenen Fixpunkte, an denen die Seiten- bzw. Leitlinien zu sehen sein sollen, und was auch immer dein Weg/System letztendlich sein wird, schau nach vorn!!! Abstand ist Nr. 1, lieber mehrmals zu früh gebremst, als eimal zu spät !

mfG

dann stell die seitenspiegel richtig ein vor fahrtantritt!

im prinzip kommt das von ganz allein, irgendwann kannst du die maße des autos gut einschätzen und musst garnicht mehr darüber nachdenken ob du mittig fährst oder nicht! vielleicht hilft es auch einfach mal vor der fahrt eine runde um das auto zu laufen und dir die größe des fahrzeugs bewusst zu machen um es während der fahrt besser einschätzen zu können! aber im großen und ganzen hilft da nur fahren fahren fahren...dann hast du irgendwann ein gefühl fürs auto! viel glück weiterhin beim führerschein!

haha das gleiche Problem hatte ich bei meiner ersten Landstraßenfahrstunde auch, ich hatte Angst in den Gegenverkehr zu geraten. Naja er hat schon recht versuch einfach dich am Seitenstreifen zu orientieren. Mit der Zeit lernst du die Maße deines Autos einzuschätzen und dann klappt das. Es wird mit der Zeit ;)

Du kriegst ein Gefühl dafür! Ich weiss noch, während meiner ersten drei Fahrstunden hatte ich das Gefühl, das Auto ist VIIIEEEELLL beiter als die ganze Strasse. Ich hatte eine Mordsangst und Herzklopfen. Heute bin ich eine sehr gute Autofahrerin (sagen die anderen jedenfalls).

Einfach weiterfahren, und dass der Fahrlehrer Dich korrigiert, ist normal. Dafür ist er ja da.

Du schaffst das! Alle anderen (bis auf diese eine Frau in England) haben es ja auch geschafft.

dafür musst du ein gefühl entwickeln. merk dir einfach, an welcher position des rechten scheibenwischers die seitenlinie sichtbar wird... zB in der mitte oder bei 1/3 von links... so hast du wenigstens einen groben anhaltswert

Das kommt mit der Zeit. Um die Position einigermaßen zu halten versuch Dich erstmal an der Mittellinie zu orientieren. Sprich: Versuch "neben ihr her" zu fahren. Dadurch kommst Du dann zumindest schonmal nicht zu weit nach rechts. Zu weit links zu fahren, dass korrigiert sich mit der Zeit aus. Wenn Du erstmal mehr Fahrerfahrung hast wirst Du automatisch irgendwann in der Mitte deiner Fahrspur fahren. Alles Gute.

Rechts ist ein Begrenzungsstreifen, links ist einer. Da fährst du mittendurch ohne die Streifen zu überfahren.....

dankeschön für die hilfe ;) muss ich echt sagen.

0

Gradeaus schauen, dann bist du in der Mitte, das siehst du dann ja.

Was möchtest Du wissen?