WIE Weg vom Einzelhandel.. Umschulung, Quereinstieg, Welche Möglichkeiten gibt es?

6 Antworten

Hallo JiLL1905,

Weiterbildung aber unsere Empfehlung: Zur Wirtschaftsfachwirtin. Die Ausbildung Handelsfachwirtin ist wieder auf den Groß- und Einzelhandel bezogen. Der Wirtschaftsfachwirt /in ist branchenuabhängig und qualifiziert Dich somit für jedes Büro in jeder Branche (Buchaltung, Controlling, Marketing, Einkauf etc.).

Anbieter im Vergleich für die Weiterbildung Wirtschaftsfachwirt /in kannst Du bei uns hier kostenlos vergleichen:

https://www.fortbildung24.com/wirtschaftsfachwirt-ihk/suchergebnisse.html

Übrigens handelt es sich hierbei für Dich um eine "Aufstiegsfortbildung", welche mit Meister-BAföG gefördert wird. Mach Dich hierzu aber vor einer Kursbuchung bei Deinem zuständigen Jobcenter schlau.

Weiter Infos zum Meister-BAfög (auch gültig für Fachwirte) findest Du in unserem Ratgeber:

https://www.fortbildung24.com/ratgeber/wer-hat-anrecht-auf-meister-bafoeg/

Beste Grüße und viel Erfolg

Serviceteam FORTBILDUNG24

Der schnellste Weg ist, auf Deinen Einzelhandelskaufmann aufsetzen und einen kaufmännischen Lehrgang im Bereich Rechnungswesen zu machen.

Empfehlen kann ich Dir da z.B. "Lohn und Gehalt mit Datev" oder "Buchhaltung mit Lexware und Datev". Datev wird meist bei Steuerberatern für deren Mandantenbuchhaltung eingesetzt.

Alle Kurse mit dem System "SAP" werden dagegen eher in Grossunternehmen eingesetzt. Es ist aber eher unwahrscheinlich, dass Du mit einem Einzelhandelskaufmann + Kurs in einem Grossunternehmen unterkommst.

Bei alfatraining z.B. lernst Du direkt im Programm und nicht von der Tafel:

http://www.alfatraining.de/gefoerderte-weiterbildung/

Verstehe dich nicht ganz, du fragst wo man als Einzelhandelskauffrau noch so tätig sein kann und möchtest aber weg aus diesem Beruf.

Entscheide dich mal.

Ich habe mich entschieden!!! Ich habe nunmal diese Ausbildung! Und frage mich wo man noch so arbeiten kann KLARTEXT?

0
@JiLL1905

ja als Einzelhandelskauffmann in Supermärkten wenn du das nichtmehr möchtest musst du halt eine neue Ausbildung machen.

0

Erfahrungen im Einzelhandel ( Ausbildung )?

Ich fange jetzt am 1.8. eine Ausbildung im Einzelhandel ( Lebensmittel ) an. Erst einmal die 2 Jahre zur Verkäuferin und dann kann ich bei guten Noten im gleichen Betrieb das 3. Jahr zur Einzelhandelskauffrau dranhängen. Ich weiß, dass es körperlich sehr anstrengend ist, aber habe schon einmal einen 450€-Job in gleicher Branche gemacht und es hat mir nichts ausgemacht.

Kann mir jemand von seinen Erfahrungen berichten und wie es ihm gefallen hat ? Welche Noten brauche ich für das 3. Jahr ? Muss man für die Prüfungen viel lernen? Habt ihr ein paar Tipps für einen guten Start ? Danke :)

...zur Frage

Umschulung vom Einzelhandel zum Konditor

Hallo Leute, Ich bin gelernte Einzelhandelskauffrau und seit fast 2 Jahren nun in diesem Bereich tätig. Mit der Zeit haben Ich gemerkt, dass Ich nicht mehr so viel Freude an diesem Beruf hab. Nun zu meiner Frage.

Wie ist das wenn Ich eine Umschulung machen will? Wollte schon immer Konditor machen. Geht das überhaupt, weil das ja ein ganz anderer Berufszweig ist? Wie ist das dann mit Unterstützung von Amt?

Wäre schön, wenn ihr mir etwas helfen könntet :-) Liebe Grüsse

...zur Frage

Vorstellungsgepräch einzelhandel

Hallo meine Löwenkinder,

Habt ihr tipps fuer ein vorstellungsgespräch im einzelhandel ( sogesehen einzelhandelskaufmann)?

Also zb was ich sagen kann wenn mich jemand fragt warum ich im handel arbeiten will und so

Grüße

Löwenkind

...zur Frage

Kann ich als gelernte Bäckereifachverkäuferin eine Umschulung zur Einzelhandelskauffrau machen?

Hallo,

ich bin gelernte Bäckereifachverkäuferin, bin aber in meinem Job mehr als unzufrieden. Leider hab ich in meinem Beruf nicht viele Möglichkeiten, etwas anderes zu machen. Also müsste ich eine Umschulung in Erwägung ziehen. Da ich eine eigene Wohnung habe, kommt eine Ausbildung mit Lehrlingsgehalt nicht in Frage. Hat jemand ein paar Ratschläge oder Tipps, was ich machen könnte? Danke im Vorraus!

...zur Frage

Belastung beim Verkaufen, Umschulen auf Erzieher - Attest vom Psychiater?

Moin,

ich habe schon früher meinen Wunsch geäußert, mich beruflich zu verändern, da ich im Einzelhandel keine Perspektive mehr sah. Mittlerweile (seit ca. 1 - 1,5 Jahren) ist es so, dass ich im Handel auf keinen grünen Zweig mehr komme. Ich kann und will den Leuten keine Produkte mehr verkaufen, mit wird schlecht wenn ich mit Vertriebszahlen und Ziellerreichungen konfrontiert werde. Den Kunden (ich arbeite seit dieser Zeit in verschiedenen Mobilfunkfachgeschäften) will ich nichts mehr aufschwatzen nur damit mein Gehaltszettel am Monatesende ein paar gute Zahlen aufweist. Ich muss dringend weg von der Handelsschiene.

Ich weiss das ich im sozialen Bereich besser aufgehoben bin. In meiner freien Zeit habe ich mich ehrenamtlich mit vielen Menschen auseinandergesetzt (Kinder, Jugendliche,Behinderte, Alte und Migranten) und dabei festgestellt das ich sehr gut mit kleinen Kindern kann. Auch mich mit ihnen zu beschäftigen und die Welt zu zeigen ist genau mein Ding. Daher habe ich, entsprechend meiner bisherigen Qualifizierung, mich dazu entschlossen Erzieher zu werden. In einem anderen Forum habe ich mich schon weitgehen schlau gemacht, entscheidend ist jetzt nur der Weg dahin:

Ich könnte einfach eine schulische Ausbildung machen und versuchen, Bafög zu bekommen. Die Ausbildung wäre nächstes Jahr 4 Monate vor meinem 30. Geburtstag, also wäre es noch drin. ODER:

Ich beantrage bei der BA eine Umschulung dahin. Dann dürfte ich mehr finanzielle Unterstützung erhalten. Allerdings muss ich dann nachweisen das ich nicht mehr im Einzelhandel zu beschäftigen bin und die Umschulung Sinn macht. Wie gehe ich da vor? Muss ich da rechtzeitig (also jetzt) erstmal zum Psychiater und mit ein Attest ausstellen lassen? Oder gibt es noch andere Mittel und Wege? Für Tipps und Hilfe wäre ich sehr dankbar!

Bitte keine Belehrungen oder negativen Äußerungen, ich meins wirklich ernst mit meinem Vorhaben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?