Wie wahrscheinlich ist es, dass ein altes Auto so wenig Kilometer hat?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nur Kurzstreckenbetrieb (mein Picanto hat nach 10 Jahren auch "nur" 96000km), Rentnerauto oder nur im Winter/Sommer gefahren...

Kann natürlich auch Tachomanipulation sein, in dem Fall zb. mal Hinweise in Werkstattbemerkungen mit km-Angabe suchen oder den Gesamtzustand des Fahrzeugs betrachten.

Moin moin,

eine Manipulation am Tacho lässt sich leider nicht nachweisen, leider. Aber, und dazu musst du dir das Auto anschauen gibt es einige Merkmale die einen höheren Verschleiß erkennen lassen.

Wenn z.B. Das Lenkrad an den Griffstellen stark glänzt, das Bremspedal stark abgenutzt und der Schalthebel nicht mehr nach Schalthebel aussieht dann ist das Fahrzeug garantiert viele Km gelaufen.

Auch wenn Schonbezüge auf den Sitzen sind kann das sein das sie die starke Abnutzung verdecken sollen. Auch der Teppichboden gibt Aufschluss über den Gebrauch, es sei denn der ist neu rein gekommen.

Es ist aber auch Möglich das ein Fahrzeug z.B. nur 52.000Km gelaufen und 24Jahre alt ist. Außerdem ist es gepflegt als wäre es gerade aus dem Werk gekommen. ..........Mein alter Fiat Panda 1000ie war so ein Fahrzeug. (s.Bild). (Zweitwagen) Die Schonbezüge waren schon von Anfang an auf den Sitzen damit der eigentliche Sitz nicht verschmutzt.

Man muss sich deshalb ein Fahrzeug mit geringer Laufleistung genau ansehen, von oben und von unten und vor allen nach dem Scheckheft fragen. Fehlt das ist das meist ein schlechtes Indiz. Auch TÜV-Berichte sind wichtig.

Auch die Reifen kontrollieren, den Abrieb, vielleicht hat es auch einen Unfall oder die Spur stimmt nicht. Es gibt sehr vieles was man beachten muss, am besten nimmst du dir noch jemanden mit beim Autokauf, vier Augen sehen besser als zwei.

Günstig angebotene Fahrzeuge mit geringer Laufleistung können auch zusammengeschusterte Fahrzeuge sein. Nachlackierungen sind oft auffällig. Nimm einen kleinen schwachen Magnet der auf einer lackierten Fläche haftet mit und teste an verschiedenen Stellen ob er hält. Ist das nicht der Fall ist dort gespachtelt, also irgend ein Schaden, groß?, klein?.


24 Jahre alt - (Auto, kaufen, günstig)

Möglich ist vieles - wenn ich mich im Kollegenkreis umgucke, da sind etliche, die einen Arbeitsweg von deutlich unter 20 Kilometern haben. Bei schönem Wetter nehmen die das Fahrrad, und in den Urlaub geht's eh' per Flieger. Das Auto ist gerade mal für Schlechtwetter oder für Einkäufe usw. - und daher kommen viele auf gerade mal 5000 - 7000 Kilometer im Jahr - einfach "so", ohne Tricks.

"Tachomanipulation" ist bei den ganzen elektronischen Dingern kein Problem - man braucht nur das entsprechende Equipment und die nötige kriminelle Energie. Daher sind die Gebrauchtwagenkunden auch immer so scharf auf Werkstattrechnungen, alte TÜV-Berichte usw. - da ist neben dem Datum auch der Kilometerstand angegeben - und Unstimmigkeiten fallen dort dann auf.

Hallo!

Solche Autos gibt es ----------> sind entweder von Rentnern gefahrene Fahrzeuge, Zweitwagen oder nur gelegentlich bewegte Autos mit geringer Laufleistung!

Zwar wird tatsächlich gemogelt, aber ich finde nicht dass man deswegen in jedem gebrauchten Auto einen scheinbaren Betrugsfall wittern sollte ------> sofern alle Unterlagen plausibel sind, der allgemeine Zustand des Fahrzeugs etwa zur Laufleistung passt & Kriterien wie 1. Hand, älterer Vorbesitzer usw. dazu passen, ist das vollkommen logisch. Erst recht, wenn das dann noch 'nen typisches Klischee Opa-Auto ist wie 'ne ältere klassische Limousine.. oder 'nen Kleinwagen der oft als Zweitwagen benutzt wird wie Fiesta oder so.

Ich hatte mal einen Audi 100, der in 20 Jahren lediglich 110000 Km abgespult hatte. Die Kilometer waren über das teilweise geführte Serviceheft nachweisbar, außerdem wurde der Audi von einem einzigen Besitzer der als ich das Auto 2009 kaufte ca. 75 Jahre alt war benutzt. Die Kilometer haben definitiv die tatsächliche Laufleistung des Wagens gezeigt. Danach hatte ich 'nen Ford-Mondeo, der beim Kauf 17 Jahre alt war.. er hatte deutlich weniger als 100000 Km auf der Uhr.. Da war ich anfangs sehr skeptisch aber es gab eine sinnmachende Erklärung: Beide Vorbesitzer waren bereits beim Kauf weit über 80 Jahre alt & sind Jahr für Jahr immer weniger gefahren. War auch übers Serviceheft nachweisbar, dem Mondeo sah man es aber auch an, da waren z.B. die SItze absolut neuwertig & das Auto roch sogar noch neu.

Da gibt es sogar nicht wenige Autos von. Mein Auto (Liebhaberfahrzeug als Drittwagen) z.B. ist Baujahr 92 und hat erst 125.000km auf dem Tacho. Mein anderes Auto dagegen ist erst 5 Wochen alt und hat schon 4800km drauf - Ausreißer gibt es also in beide Richtungen.

Ungewöhnlich ist ein niedriger Stand trotzdem. Aber lass dir einfach alle Unterlagen zeigen, mit denen der Kilometerstand nachgewiesen werden kann. Das sind z.B. Werkstattrechnungen, Inspektionen, TÜV-Berichte. Wenn ein geringer Kilometerstand nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden kann, dann schau dir das Auto genau an: Sind Lenkrad, Pedale und Sitze übermäßig abgenutzt? Versuch Kontakt zu einem Vorbesitzer aufzunehmen oder frag bei einer Werkstatt der Marke in der Nähe nach, ob denen das Auto bekannt ist. Wenn es auch nur einen kleinen Zweifel am Kilometerstand gibt: Finger weg und nicht kaufen!

Ich beobachte den Gebrauchtwagenmarkt sehr genau und mir fallen sehr viele noch viel ältere Fahrzeuge auf, die gerade mal 10.000 bis 30.000 km drauf haben. Es sind meistens Rentnerfahrzeuge, die mehr geputzt und poliert als gefahren wurden. Manche fahren im Jahr 100.000 km, andere halt nur 1.000, die Beantwortung der Frage, wie wahrscheinlich das eine oder andere Fall ist, wäre Hellseherei.

Kumpel hat mal den Wagen von seiner Oma übernommen. 17 Jahre alt, unter 15.000 km gelaufen. Oma ist damit einmal in der Woche in den Schrebergarten und zum Supermarkt gefahren.

Klar gibt es Autos mit niedriger Jahresfahrleistung.

Hi!

Wie schon erwähnt, fahren alte Menschen meißt kurze Strecken.

Ich wäre insbesondere bei Großstadtdealern sehr vorsichtig, da bei dessen Fahrzeugen oft der Wurm drin ist.

Bevor du ein Auto kaufst, schaue vorher, wann der letze Ölwechsel stattgefunden hat. Dies erkennst du, indem du im Motorraum den Entsprechenden Zettel der ausgeführten Firma (mit "Olwechsel bei Kilometerstand xxxxxx, ausgeführt durch Fa. xxx z.B.). Wenn da schon die KM zahl höher ist, kann schonmal was nicht stimmen.

Dann solltest du den Innenraum prüfen (Abgegriffene Hebel, knöpfe, Lenkrad, etc,). Leider tauschen viele Halsabschneider solche Teile aus um die hohe Laufleistung zu vertuschen.

Probefahrt ist unabdingbar. Hier auf ausgeschlagene Lager achten (Klopfgeräusche beim Lenken, wenn du durch Schlaglöcher fährst, etc..)

Ps. Nimm dir bei der Besichtigung eines Autos immer jemanden mit, der Ahnung von Autos hat (KFZ-Mechaniker). So jemand sieht Dinge an einem Auto, die ein Leihe nicht sieht.

Viel Glück!

MfG!

das ist schon möglich, wenn alte leute es verkaufen, sie fahren oft nur zum einkauf

Das ist möglich

Was möchtest Du wissen?