Wie viel Gramm Winterdecke?

8 Antworten

Hallo, 

bitte lass deinem Pferd seine wunderbare Thermoregulierung Fell, die es hat. Durch das ständige Geschere und Eindecken macht man das alles kaputt und das geht dann irgendwann mal auf die Gesundheit des Pferdes. 

Wenn das so große Probleme macht, dann solltest du mal mit dem Gedanken spielen dein Pferd in einen Offenstall zu stellen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Sie Schwitz nach dem reiten immer sehr und ich muss lange warten bis sie trocken ist das ist mein Problem

0
@Wonderlino

Dann führe sie trocken. Oder stelle sie in einen Offenstall, dann kann sie sich auf natürliche Art und Weise trocknen. 

4

Wenns im Stall eh warm ist, braucht sie keine Decke.

Allerdings würde ich die Haltung ändern. Es ist extrem ungesund, wenn das Pferd es plötzlich viel kälter hat, wenn es rauskommt. 

Von demher würde ich ihr das Winterfell lassen und in einen Offenstall ziehen. 

Bitte nicht scheren, damit machst Du die natürliche Thermoregulation kaputt und öffnest Atemwegserkrankungen Tür und Tor. Am besten ist für Pferde das natürliche Fell und wenn es denn ein Stall sein muss, dann bitte gut durchlüftet und möglichst nah an den Außentemperaturen. Decken braucht man dann nicht.

Wenn sie so sehr schwitzt, dann schwitzt sie ja auch unter der Decke weiter. Das bedeutet wiederum, dass die Decke von innen nass bzw. feucht wird und auskühlt. Nur so am Rande.

Bevor man dem Pferd die Stalldecke/Winterdecke anzieht, MUSS es genauso trocken sein wie ohne Decke.

Eindecken brauchst du vom Prinzip her gar nicht. Es hilft, das Training anzupassen, vll. etwas weniger Galopparbeit zu machen, dafür aber mehr wertvolle Schrittarbeit. Unterschätze die Schrittarbeit nicht... Ich hatte mal eine Reitstunde, wir sind nur Schritt geritten, jeden Schritt einzeln fühlen können... Nun, nach einer halben Stunde kam ich raus, mein Pony von oben bis unten nass. Vom Schritt reiten.

Der nächste Trick ist, das Immunsystem des Pferdes hoch zu halten und den Stoffwechsel einmal überprüfen zu lassen - ständig extremes Schwitzen ist auch nicht gesund. Vll. ein Mangel, den man über das Blutbild erkennen und dann beheben kann?

Der dritte Trick ist die richtige Abschwitzdecke. Bzw. mehrere, je nach Pferd dann. Ich liebe hierbei meine Back on Track mit Halsteil - da kann das Pferd stundenlang drunter bleiben, ohne auszukühlen. Normale Abschwitzdecken sind meistens innerhalb von ca. 20 Minuten nass bzw. durchgeschwitzt und müssen gewechselt werden, da die sonst kalt werden und nicht weiter abschwitzen können.

Wie du siehst, gibt es durchaus Möglichkeiten, deinem Pferd das lästige Eindecken zu ersparen. Sobald du eindeckst, wird es teuer, und zwar an Decken. Dadurch, dass es das Fell nicht mehr selbst aufstellen kann, musst du bzw. die Decke diese Aufgabe übernehmen. Das bedeutet, du bist idealerweise 24 Std am Stall, kannst je nach Temperatur schnell umdecken, damit dein Pferd weder nachts friert (mit einer zu leichten Decke) noch tagsüber schwitzt (weil die Decke zu warm ist). Da kommt man durchaus bei korrektem Eindecken auf etwa 7 Decken: 2x mit Fleecefütterung, 2x 100g/150g, 2x 200g/250g, mind. 1x 300g oder drüber.

Nehmen wir mal an, die Decken sind sehr günstig und kosten 100€ das Stück. Das ist ein durchaus realistischer Preis. Macht also 700€. Setzen wir die Preisspanne jetzt etwas größer an, gibst du allein an Decken 500-900 Euro aus. Und dazu noch der damit verbundene Stress, wie kalt es wird, ob man umdecken soll usw.

 

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – über 20 Jahre Reiterfahrung und eigenes Pferd seit über 10J.

Danke für die ausführliche Antwort !:)  doof ist das sie auf dem Gestüt immer jeden Winter geschoren wurde und eine dicke Decke getragen hat deswegen denke ich das sie es gewöhnt ist und habe Angst das wenn ich sie nicht eindecke das es sie friert

0
@Wonderlino

Da kann man ja auch gucken, ab wann sie friert. Wenn sie sich ausreichend bewegen kann den Tag über, wird sie sich selbst warm halten. 

Ebenso wenn sie bisher diesen Winter noch nicht eingedeckt wurde, dann ist die Muskulatur des Fells auch trainiert und kann entsprechend wärmen. 

Ob sie davor jeden Winter geschoren wurde, ist ziemlich egal, denn der Körper stellt sich auf das hier und jetzt ein, nicht auf die vergangenen Jahre. Jeder Winter ist auch anders - mal mild, mal hart. 

0

Hättest du sie früher eingedeckt hättest du verhindern können dass sie zu viel Winterfell schiebt, aber dafür ist es jetzt zu spät. Bei den Bedingungen wird das Pferd mit Decke aber eher schwitzen, vor allem wenn sie bis jetzt ohne Decke stand. Scheren ist eine Möglichkeit, aber nicht wenn es jetzt in den nächsten Tagen und Wochen noch deutlich kälter wird, das wäre deinem Pferd gegenüber sehr unfair. Das hättest schon vor 3 Wochen machen können als es noch milder war.

Das sieht nur so aus ... die bilden das Fell entsprechend der Tageslichtlänge. Bei eingedeckten Pferden verkümmert nur die Muskulatur, die zum Aufplustern gebracht wird.

3

Was möchtest Du wissen?