Wie Tierarzt von unnötigen Behandlungen abhalten?

7 Antworten

Ruf morgen früh einfach an, sag Bescheid dass du nicht zum geplanten Termin kommst. Wenn du willst kannst du ja sagen dass deine Haustierärztin wieder da ist und sie die weitere Behandlung übernimmt.

Dafür musst du dich nicht rechtfertigen.

Wenn dir das peinlich ist sag einfach dass die Symptome weg sind und der Hund wieder fit ist.

Die Rechnung für die bisherigen Behandlungen bekommst du dann schon zugeschickt, das erfolgt eben erst wenn die Behandlung abgeschlossen ist oder du eben nichtmehr weitermachst.

Ok danke. sollte ich dann wenn man nichts mehr sieht und merkt überhaupt noch zu einem Tierarzt zur Kontrolle oder kann ich es dann ruhig erst mal dabei belsssen?

0
@BinNichtKreativ

Das kann man per Ferndiagnose leider schlecht sagen. Das kommt ja drauf an wie schlimm die Entzündung war und wie gut die Antibiotika und die Cortisonbehandlung angeschlagen haben.

wenn du dir unsicher bist würde ich den Hund lieber nochmal zeigen.

0
@BinNichtKreativ

Belass es dabei, Wenn der Hund nicht mehr leckt oder Schlitten fährt, und auch sonst nicht zeigt, daß ihn da was stört, kann das auch gut von alleine abheilen. Gib dem Hund etwas Butter oder Pflanzenöl zum Futter, damit der Kot in den nächsten Tagen weich ist, das unterstützt die Heilung.

0
@BinNichtKreativ

Genau wie Starciel bereits kommentiert hat, möchte ich auch nur sehr ungern ein Urteil fällen. Generell gilt aber: Kontrolle lieber zu früh, statt zu spät.

Denkst du also, es könnte noch ein Problem bestehen (evtl besondere Verhaltensmuster, die dein Hund speziell bei dieser Erkrankung gezeigt hat), solltest du in jedem Fall medizinische Beratung aufsuchen.

Andernfalls kannst du, wenn du dir sicher genug bist, auf eine Beratung verzichten.

0
@BinNichtKreativ

sollte ich dann wenn man nichts mehr sieht und merkt überhaupt noch zu einem Tierarzt zur Kontrolle

Dass du nichts mehr siehst und merkst, ist keine abschließende Feststellung, sondern eine Momentaufnahme, wie ich mir bereits auszuführen erlaubte. Ich würde (auf Grundlage deiner Äußerungen und natürlich mit aller Vorsicht, die bei einer "Ferndiagnose" angebracht ist) auf jeden Fall für eine Spülung votieren, um dem Hund ein zeitnahes Rezidiv zu ersparen.

0

Ok vielen dank an alle. dann werde ich ihn erst mal gut beobachten. das Schlitten rutschen und lecken usw war am zweiten Tag nach der ersten Behandlung vorbei. ich sollte ihm noch Antibiotika und metacam geben. also seid einer Woche merkt und sieht man nichts mehr.

0

Einer meiner Hunde hatte vor einigen Jahren Probleme mit der Analdrüse. Das Ende vom Lied: Ein Abszess, der nach Innen gegangen und schließlich aufgebrochen ist. Gesehen habe ich damals auch nichts, sonst wäre ich sofort beim Arzt gewesen.

Antibiotikum kann also durchaus sinnvoll sein. Spülungen auch, ggf. unter Narkose. Die Behandlung, die der TA vorschlägt, ist also alles andere als "Geldmacherei". Wenn Du allerdings kein Vertrauen hast, solltest Du wechseln.

Hallo Binnichtkreativ,

Natürlich hast du die Möglichkeit die Behandlungsmethoden dieses Arztes abzulehnen. Dazu würde ich dir auch raten.

An deiner Stelle würde ich bei einem Arzt, welchem ich vertrauen kann (frage hierzu doch mal in deiner Nachbarschaft rum) einen Termin vereinbaren, um die Gesundheit deines Tieres nicht zu Gefährden.

Außerdem ist es ratsam, sich hier an die Bundeskammer der Tierärzte zu wenden und diese um Hilfe zu bitten. www . tieraerztekammer . de

Ich vermute, du wirst doch eine gute rechtsberatung finden und evtl. sogar unnötig entstandene Kosten abweisen können. So etwas ist nämlich illegal.

Mit besten Grüßen,

Max

Ok danke. dann werde ich denke ich den Termin dort morgen absagen. auch wenn mich das Viel Überwindung kostet. aber was könnte ich dort sagen warum ich plötzlich nicht mehr komme. ..

1
@BinNichtKreativ

Generell musst du hier keinen besonderen Grund nennen.

Möchtest du jedoch etwas haben, dass dir die Sicherheit beim Telefonat gibt, würde ich vermutlich eine Krankheit vortäuschen. Möchte er dir nun einen neuen Termin andrehen, würde ich ihn abweisen und sagen, dass ich mich dann schon melde, wenn es mir besser geht.

0
@BinNichtKreativ

ich denke ich den Termin dort morgen absagen

Dafür gibt es doch gar keinen Grund. Es geht um die Gesundheit deines Hundes. Medizinisch ist an dem, was die Tierärztin vorhat, nichts auszusetzen. Dass dein Hund im Moment beschwerdefrei ist, besagt noch lange nicht, dass es auch so bleibt.

0

Was ist in dem Fall illegal?

2
@sabbelist

Als Arzt stellst du eine Vertrauensperson dar, welche nach bestem Gewissen handeln sollte. Kann einem hier ein Verstoß nachgewiesen werden, so stellt dies eine Verletzung dieser Verpflichtung dar.

Da ich kein Jurist bin, kann ich dir hier leider nicht die genauen Paragraphen nennen, ich hoffe es ist dennoch verständlich, was ich meine.

0
@MaxBohn

es ist dennoch verständlich, was ich meine

Verständlich ist das, aber nicht sachgerecht. Beim besten Willen, ich kann im Handeln der Tierärztin nichts unrechtes oder illegales entdecken. Die Vorgehensweise bei der Behandlung entspricht gutem medizinischem Standard. Wer will dagegen etwas einwenden? 

1
@Hideaway

Da der Nutzer, welcher die Frage veröffentlich hat, nur den Punkt erwähnt hat, dass seiner Meinung nach der Tierarzt eher - nennen wir es mal Kapitalistisch - handelt, habe ich meine Antwort so verfasst.

Es ist verboten, eine Behandlung durchzuführen, von der ich weiß, dass sie nichts bringt - außer mir Geld in die Tasche.

1
@MaxBohn

Es ist verboten, eine Behandlung durchzuführen, von der ich weiß, dass sie nichts bringt - außer mir Geld in die Tasche.

Das stimmt. Aber: Ich gehe mal davon aus, dass ihr beide keine Veterinärmediziner seid und auch nicht versteht, dass eine solche Maßnahme an einem Tier, dem ein Laie nichts anmerkt, durchaus sinnvoll und geboten sein kann.

0
@Hideaway

Soetwas behaupte ich auch nicht zu sein.

Ich gebe lediglich den Tipp, sich bei dem Verdacht einer "fachlich absichtlich falschen Behandlung" an die Kammer der Tierärzte wenden zu können. Diese ist nämlich Anlaufstelle für solche Vermutungen!

Deswegen ist es m.E. auf keinen Fall falsch, sich fachlich beraten zu lassen und hier absichern zu lassen, nicht doch einem - der leider sehr vielen - "betrügern" zum Opfer zu fallen.

0

jetzt habe ich den Termin ab gesagt und die Rechnung bezahlt. hat für Untersuchung über 10 Euro berechnet und für rektaluntersuchung noch mal 9 Euro extra. ich sage ja nichts wenn man es extra rechnet wenn sie noch irgendwas gemacht hätte außer die Untersuchung am po. meine richtige hört immer die Brust ab wiegt und tasten die Lymphknoten ab. aber wie kann man etwas extra berechnen was gar nicht gemacht wurde?

0
@BinNichtKreativ

Ich denke, hierzu befragst du am besten deine neue Tierärztin, diese wird dir das Rechnungssystem besser erklären können als wir hier .

0

Ich denke sie wird es ausnutzen dass man sich nicht so auskennt und die wenigsten werden sich beschweren

1
@BinNichtKreativ

Genau das ist, was ich schon die ganze Zeit vermute.

Deswegen halte ich es für Sinnvoll, einen Experten zu befragen und sich so abzusichern.

0

Nach Analdrüsen ausdrücken noch Schmerzen?

Meinem Hund wurden gestern erstmals vom Tierarzt die Analdrüsen ausgedrückt. Heute ist er aber immer noch am Schlittenfahren. Ist das normal, dass es hinterher noch zwickt oder muss ich nochmal mit ihm zum Tierarzt?

...zur Frage

Warum lassen Menschen ihre (männlichen) Haustiere kastrieren?

Würde es nicht reichen eine Vasetomie durchzuführen, um unkontrollierte Vermehrung zu verhindern?

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Können sich die Analdrüsen beim Hund auch im ruhezustand entleeren?

Hallo, Mein Hund hatte nun schön öfters probleme mit den Analdrüsen - bin dann immer damit zum Tierarzt und der hat die ausgedrückt. Bis dahin alles gut. Anfang der Woche allerdings hat er 2 mal im abstand von 10 Stunden diese Flüssigkeit abgesondert (nur ein kleines bisschen denk ich) und das halt von selbst und zu allem übel auch noch als ehr neben mir im Bett lag -.- Da es ihm sonst gut ging und er keine anzeichen machte, dass irgentwas los ist (auch kein schlittenfahren was ja auf verstopfte analdrüsen hinweist) bin ich nicht zum Tierarzt gefahren. Dachte mir, dass kann halt mal passieren. Jetzt war es aber gerade schon wieder. Werde morgen also zum Tierarzt fahren aber habt ihr vielleicht ne idee was das sein könnte? Vielleicht liege ich ja auch falsch und es hat garnichts mit den analdrüsen zutun. Aber was ist es dann? Würde mich über erfahrungsberichte oder tipps freuen. Danke:)

...zur Frage

Analdrüsen beim Hund immer leeren lassen?

Hallo!

Ich war neulich wegen einer Routinesache mit unserem 8 Monate alten Welpen beim Tierarzt und der meinte dann auch gleich, dass die Analdrüsen geleert werden müssten. Ich habe das abgelehnt, denn 1. hat unser Hund keinerlei Probleme, 2. habe ich mal gehört, dass, je öfter man dies macht, der Hund häufiger Probleme damit bekommt und 3. bei unserem vorigen Hund wurde das in 12 Jahren nicht ein einziges Mal gemacht.

Muss man wirklich unbedingt die Analdrüsen des Hundes leeren lassen oder ist das nur eine reine Geldschneiderei der Tierärzte???

Macht es einen Unterschied, ob ein Hund kastriert ist oder nicht???

Gruß Astrid

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?