analdrüse beim hund

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, wenn man es gezeigt bekommt, kann man es selber machen und es tut dem Hund NICHT weh! Das ist nur der Fall, wenn die Drüsen entzündet sind. Mich wundert, daß keiner fragt warum die Drüsen nicht entleert werden (was der Normalfall wäre) und was man dagegen tun kann!! Fütterung umstellen. Die Analdrüsen werden nicht entleert, weil der Kot zu weich ist.. Wird in den meisten Fällen hervorgerufen durch zuviel Getreide im Futter. L.G:

Unsere Hündin hatte auch immer Probleme mit ihren Analdrüsen. Es hat sich quasi rausgewachsen. Unsere Tierärztin hat es uns gezeigt. Gleichzeitig hat sie anhand einer Zeichnung erklärt, wie die Analdrüsen sitzen u. wie man sie fachgerecht ausdrückt. Wir haben immer Einmalhandhuhe angezogen u. diese gut eingeölt. Ich habe mich nicht so recht getraut u. war nicht erfolgreich, aber unsere Tochter hat es prima gemacht. Ich finde es gut, wenn man es selber machen kann, da es oft nötig ist, wenn gerade keine TA-Praxis geöffnet hat. Und dem Hund wird eine Menge Stress erspart. Wer so engagiert ist, wird es bestimmt erlernen. Viel Erfolg!

Man kann die Drüse operativ entfernen. Ich selbst bin eigentlich nicht für nicht unbedingt notwendige operative Eingriffe. Selbst ausdrücken würde ich lieber nicht. Man kann dem Hund sehr weh tun.

Das operative Entfernen der Analdrüsen birgt große Risiken, z.B. anschließende Darm-Inkontinenz. Man kann die Analdrüsen theoretisch selber ausdrücken, ABER die Lage ist von Hund zu Hund individuell unterschiedlich. Bei unserer Hündin liegen sie so tief, daß der Tierarzt nur mit dem Finger durch den After Zugang hat. Falsch durchgeführt ist diese Prozedur für den Hund nicht nur sehr schmerzhaft, sondern auch gefährlich - deshalb lassen wir hier nur den TA ran. Bei unserem Rüden liegen die Drüsen so günstig, daß wir ihm selber helfen können. Aber auch bei ihm haben wir zuerst den TA gefragt und erst als der grünes Licht gegeben und uns natürlich gezeigt hat, wie es gemacht wird, haben wir uns, beim ersten Mal unter tierärztlicher Aufsicht, daran gewagt. Der Geruch des Drüsensekrets ist allerdings sehr gewöhnungsbedürftig und nichts für empfindliche Nasen. UND das hat überhaupt und gar nichts mit mangelnder Liebe zu tun, je nach Tagesverfassung schlägt es auch mir mal auf den Magen.

0

Was möchtest Du wissen?