Wie spricht ein deutscher Botaniker das lateinische Wort "Capsicum chinense" aus?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

so einfach ist das nicht, weil das ch der lateinischen Sprache als Laut ursprünglich fremd ist. Es kam erst über das Griechische in Lehnwörtern in die lateinische Sprache und wurde dann durchweg als kh, also als ein behauchtes k ausgesprochen, etwa im Wort charakter=Prägung, Wesensart, Eigenart oder auch Buchstabe.

Erst im mittelalterlichen Latein ersetzte der ch-Laut, dann wohl auch wie unser ch gesprochen, in manchen Fällen ein h, z.B im Wort michi, mir, das im klassischen Latein mihi hieß.

Ich würde Capsicum chinense als Kapsikum khinense aussprechen, da das ch in chinense kein ursprüngliches h ersetzt.

Herzliche Grüße,

Willy

Gerade bei denen, die sich mit Fauna und Flora beschäftigen, redet jeder, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Hinter ihnen steht ja auch kein Lehrer mehr wie in der Schule.

Sie wollen sich ja nur international notdürftig verständigen können.

Naja, ich bin kein Botaniker, aber Altsprachler und ich würde es mit einem k- bzw. kh-Laut und scharfem "s" aussprechen. Also etwa: "Kapßikum Khinēße".

Ja, genau so ist es. Der Anlaut ch wird so gesprochen, wie auch China überlicherweise gesprochen wird und das kann eben regional unterschiedlich sein.

Ich kenn von meinem Onkel, Botaniker aus Nordeutschland, nachher auch etliche Jahtre in USA, immer nur die ch-Aussprache.

Ich kenn es auch generell von Latein, dass eigentlich jeder so ausspricht, wie er es für ch-leute gelernt hat.

also wäre die Antwort: ja.

ch .......

Was möchtest Du wissen?