Ch am anfang von einem deutschen Wort wird ja mit K ausprochen. aber wieso machen viele das bei

8 Antworten

Viele sprechen es so aus, weil es so auch richtig ist. Das "CH" wird vor den hellen Vokalen "i" und "e" wie in "Licht" gesprochen, und nicht wie vor dunklen Vokalen wie "o", "u", "a" (z.b. "Chor") oder wie bereits von dir erwähnt, vor Konsonanten. Die deutsche Sprache kennt nunmal keine Regel ohne Ausnahme.

Kemie und Kina sagt man in Bayern. Ch wie Chemie geht auf's Griechische zurück, K wie Christus auf's Lateinische.

Das ist regional bedingt. Vor Konsonanten und Hinterzungenvokalen (a,o,u) wird im nördlichen deutschen Sprachraum "ch" als "k" wie in "Katze" ausgesprochen, vor Vorderzungenvokalen (e,i) als "ch" wie in "Milch". Je weiter man nach Süden kommt, desto häufiger wird "ch" in allen Positionen wie "k" ausgesprochen. Wie es vor "ö/ü" aussieht, weiß ich grade auch nicht, weil mir grad keine Beispiele einfallen ^^

Was möchtest Du wissen?