Wie soll man im Islam heiraten ohne eine Beziehung zum anderen Geschlecht haben zu dürfen?

14 Antworten

Als Frau würde ich mir noch viel mehr Gedanken machen über einen Ehemann, den ich so gut wie gar nicht kenne.

Die Gefahr, an einen Mann zu geraten, der charakterlich ganz anders tickt als es einer Ehe gut tut, wäre mir zu groß. Was, wenn der unbekannte Mann in meinem Bett zur Gewalt neigt oder mir keinerlei Freiraum lässt? Das alles erfahre ich nicht durch überwachte Treffen und ich frage mich, wie man unter diesen Umständen überhaupt ein Minimum an Gefühlen entwickeln soll und so emotionslos würde ich keine Hochzeitsnacht erleben wollen.

Wenn die Theorie mit der Praxis differiert, dann muss die Theorie und nicht die Praxis überdacht werden.

Wenn du Muslim bist hast du doch sicher auch Eltern und Verwandte welche dich in deiner persönlichen "Notsituation" beraten könnten. - Oder bist du etwa Waise? Hoffentlich nicht.

Nach dem Muster deiner Frage - es ist deine Erste und sie befasst sich mit dem Islam - darf man alternativ allerdings auch vermuten, dass es eine dieser typischen Fragen ist, bei der es um reine Islamwerbung geht - ein "Fake" also.

Lass dir aber trotzdem von einem Nichtmuslim erklären, dass du auch im Islam eine Beziehung zum "anderen Geschlecht" aufbauen kannst. - Sie unterscheidet sich nur von der Art wie man sich im islamfreien Teil der Welt kennenlernt.

Aber wenn du bereit bist jeweils einen familiären Aufpasser zu deinen Treffen mitzunehmen, dann kannst auch du ein Mädchen kennenlernen. - Reden, dabei nicht zu nahe kommen und ja nicht "anfassen" heißt aber die Devise. Letzteres musst du dir aufheben bis zur Hochzeitsnacht. - "Richtige" Muslime, auch hier bei GF behaupten sogar, daraus würden die besten Ehen entstehen. Ich habe da zwar meine Zweifel, aber deinen Glaubensgeschwistern wirst du doch wohl trauen.

Erstmal möchte ich sagen dass das kein Fake ist. Ich habe mich heute angemeldet um genau diese Frage stellen zu können :D Außerdem möchte ich dir für diese hilfreiche Antwort danken und deine Antwort mit einer Frage ausstatten: Muss wirklich jemand aus meiner oder ihrer Familie mitkommen oder reicht es wenn wir an einem Ort mit anderen Menschen sind (anfassen, küssen usw. werde ich sie sowieso nicht) :-)

0
@XSergenX

Nach dem Lesen deiner Kommentare an anderen Stellen meine ich, dass du die Antwort auf diese Zusatzfrage bereits kennst - ich sie mir also sparen kann.

Ich verstehe deshalb auch nicht, warum meine Empfehlung - beim Vorliegen eventueller weiterer Zusatzfragen - sich an eine Muslima namens "Rosenherzle" zu wenden, beanstandet und gelöscht wurde. - Dich dürfte es nicht stören, sie müsste sich sogar geehrt fühlen.

3

Als vor 1500 J. der Islam entstand, da stand die Frau auf der Stufe eines Esels und wer fragt schon eine Eselin was für eine Beziehung sie möchte.

Wenn du die Absicht hast jemand kennenzulernen dann such dir jemanden, der dir vom aussehen und vom charackter gefällt. Schreib sie an oder sprich sie an oder lass eine cousine oder so mit ihr reden und schauen ob sie evetuell interesse´hat.

Mit dem kennenlernen läuft das so, dass du mit ihr schreiben kannst aber nur über ,,normale'' dinge wie : wie ist dein tag gelaufen wie gehts dir ect. wie du halt mit einem guten freund sprichtst. Intime gespräche sind verboten.

Wenn ihr euch treffen wollt dann muss mindestens eine weitere person dabei sein, denn der sheytan ist immer die dritte wenn ihr zu zweit seid.

Dann wenn sie dir nach den gesprächen und den ganzen treffs irg. wann gefällt und du dir mit ihr deine zukunft vorstellen kannst dann könnt ihr planen euch zu verloben und auch heiraten.

So hoffe ich konnte dir helfen und wenn ich etwas falsches geschrieben habe dann hoffe bitte ich um verzeihung

Was möchtest Du wissen?