Wie soll ich meinen angehenden Führerschein in meinem Lebenslauf formulieren?

6 Antworten

Hallo,

für welchen Arbeitsplatz bzw. welches Tätigkeitsfeld bewirbst du dich denn überhaupt?

Den Führerschein braucht man nur zu erwähnen, wenn er zur Ausübung der Tätigkeit erforderlich ist.

Sollte dies der Fall sein, dann ist es allerdings negativ, dass du ihn noch nicht hast.

Wenn man aktuell eine Fortbildung in seinem Beruf absolviert, dann ist das etwas, was man erwähnen kann, auch wenn man diese noch nicht abgeschlossen hat.

Aber beim Führerschein kann man sich das ganz sicher sparen.

Viele Grüße

Michael

Künftige Ereignisse haben in einem Lebenslauf gar nichts verloren.

Wenn Du aktuell deinen Führerschein machst, dann schreibe dies ganz kurz in das Anschreiben.

Wenn Du das nun doch im Lebenslauf verfassen möchtest, dann kannst Du dort nur schreiben, seit wann Du Fahrunterricht nehmen willst.

z.B.:

Seit Januar 2018: Praktischer Fahrschulunterricht Klasse B (Prüfung voraussichtlich...)

Führerschein Klasse B voraussichtlich ab Monat/ Jahr.

P.S.: den FS würde ich allerdings nur erwähnen, wenn ee für den angestrebten Job / Ausbildung gefordert ist

Was möchtest Du wissen?