Wie soll ich einen Tinker "richtig" füttern?

5 Antworten

heu langt für einen tinker.

hafer führt weder zu mauke noch zu kotwasser...

tinker sind einfach im regelfall leichtfuttrig und brauchen überhaupt kein zusatzfutter. einmal pro woche ein kilo karotten oder ein halbes kilo chicoree, bzw. eine futterrübe oder ein halbes kilo luzerne- oder kleeheu - damit du dich besser fühlst... aber das pferd BRAUCHT es NICHT.

mineralleckstein sollte ständig zugänglich sein.

Hey,

endlich ein Post der sehr überlegt klingt. =)

Ich kann dir als ebenfalls Tinkerbesitzerin (155cm, 3 Jahre) sagen, das Hafer das BESTE KF ist welches es gibt, bevor du dem Pferd irgendeinen Schrott reinstopft dann lieber Hafer. Wenn sie es nicht vertragen würde, hätte sie jetzt schon Mauke (Mauke kann aber auch bakteriell verursacht werden, muss nicht unbedingt ein Überschuss sein) oder Kotwasser. Mit 2terem hatte ich nie probleme, meine wir im OS Heu ad lib gehalten. Ich würde es derzeit weiterhin füttern, und schauen ob sie mit der Mehrarbeit das Gewicht hält oder nicht, wird sie zu dick dann setze es langsam ab wird sie zu dünn muss man mehr zufüttert. Nur weil Tinker Robust gehalten werden können, heißt es NICHT das sie nur mit Heu auskommen, schön wenn es bei deinem so ist, aber wenn nicht geht die Welt auch nicht unter. Ich füttere meiner selbst gemischtes Müsli im Winter zu, weil sie sonst zu viel im Fellwechsel und durch die Kälte abnimmt. Glaube mir ich spreche aus Erfahrung ;) Wenn du fragen hast schreib mir am Besten ein PN ich schau nicht immer nach ;))

Würde ihr am Anfang keinen falls mehr Hafer füttern. Wenn sie auf der Weide steht und Heu immer zur Verfügung hat, hat sie normalerweise hier schon genug. Reitest du Freizeit? Oder muss sie richtig hart arbeiten in der Stunde? Eine Stunde pro Tag ist zwar schön für das Pferd, aber hat eigentlich noch nichts mit "Arbeit" zu tun. Würde sie z. B. einen Planwagen mit 10-15 Leuten 1 Stunde ziehen oder Holzrücken gehen, dann ist dies Arbeit. Aber eine Stunde reiten, in der man wahrscheinlich die meiste Zeit auch noch etwas langsamer geht und nicht durchgaloppiert ist normalerweise für einen Kaltblut noch keine Arbeit.

Tinker sind auch nur Pferde und sollten nicht anders als andere gefüttert werden - bedarfsgerecht nämlich.. ;) D.h.: viel Heu (Gewicht beobachten!!), gutes Mineralfutter und wenn das Pferd wirklich richtig hart arbeiten muss (und eine Stunde Dressurtraining gehört da nicht dazu) dann Kraftfutter - und bitte Hafer, der schadet einem gesunden Pferd überhaupt nicht und ist einfach am besten verdaulich.

Hallo,

find ich gut wie gut durchdacht du die Sache angehst. :)

Im Grund käme das Pferd sicherlich mit Weidegras, Heu und Mineralfutter aus. Merkst du aber, dass das nicht reicht kannst du ja eine kleine Portion Hafer geben. Ich finde Hafer besser als Müsli. Sicherlich gibt es Pferde, die das ein oder andere Futter nicht vertragen, aber hier hilft halt nur ausprobieren.

Was möchtest Du wissen?