Wie schaffe ich es keine Sünden mehr zu machen (Islam)?

18 Antworten

Allahs Zorn wirst du wohl kaum auf dich ziehen, immerhin gibst du dir Mühe wo du kannst.

Was du immer bedenken musst: Euer Koran wurde in einer komplett anderen Zeit geschrieben. Musik und freie Haut gehören zum Alltag dazu wie Stresssituationen in denen man agressiv wird. Man darf nicht Wort für Wort dass übertragen was in den heiligen Büchern steht, egal ob das Tora, Bibel oder Koran ist.

Was wichtig ist ist dass du dir deiner Sache sicher bist und die wirklich wichtigen Dinge tust, die auch anderen Menschen helfen. Dazu gehört nicht unbedingt 5 mal am Tag beten, oder bei nicht verschleierten Frauen den Kopf zu senken.

Dazu gehört den Schwachen zu helfen, Gerechtigkeit walten zu lassen und sich für die Einzusetzen die sonst keine Stimme haben. Und wenn Allah wirklich so gerecht ist wie alle sagen, wird er auch dich ins Paradies aufnehmen, auch wenn du dich nicht 1:1 an den Koran hältst.

Du willst vollkommen sein. Du willst sämtliche Sünden meiden. Gleichzeitig weißt du, dass das einem Menschen nicht möglich ist.

Das Streben nach dem Guten, nach Selbstbeherrschung und Nächstenliebe und Frömmigkeit, ist eine wünschenswerte Sache, die Allah gern sieht.

Du machst dir viel Stress, weil du meinst, nur wenn du perfekt bist, würdest du Allah gefallen. Du nimmst dich selber wahrscheinlich auch nicht so an, wie du bist. Allah hat dich mit Stärken und Schwächen erschaffen. Aber du willst schon jetzt nur stark und vollkommen sein.

Selbst die besten Absichten verkehren sich ins Gegenteil, wenn die innere Haltung, die man dabei hat, nicht ganz in Ordnung ist.

Du siehst Allah als strengen Richter, der viel fordert. Doch Allah ist zunächstmal der Barmherzige. Allah ist kein kleinlicher Rechner, der darauf aus ist, nur ja alle Sünden aufzuspüren.

Bei dir stimmt also das Gottesbild nicht. Die Sünden, die du tust, sind recht klein im Vergleich zu der Sünde, die du durch dein verzerrtes Gottesbild auf dich lädst. Vertrauen zu Allah und Geduld mit dir selbst und deiner menschlichen Unvollkommenheit sind in deinem Fall das Erste, was du lernen müsstest.

Aber mach dir jetzt nicht wieder deswegen Stress. Das Vertrauen und die Geduld sind eine Tugend, die Allah selber schenkt. Bete doch jeden Tag um diese Tugenden, bitte Allah um Vertrauen und um Geduld. So wirst du Allah gefallen und im Paradies den von dir erhofften Lohn bekommen.

Möge Allah dich rechtleiten.

Eine Frage wie lange versuchst du das schon?
Mach dir nicht so ein Kopf. Das wird zu vesvese. Das kommt vom saytan, der dich in deinem glauben verunsichern will.
Aufrichtig verreuen und um Vergebung bitte ist sehr wichtig.
Ich hab auf mehreren Seiten gelesen das wenn man 100x Subhanallah wa bi hamdidi sagt das alle deine kleinen Sünden am Tag gelöscht werden egal wie viele es sind. Kannst auch mal vllt drüber googeln.

Allah lässt unsere Sünden nicht gleich aufschreiben sondern erst am Ende des Tages. Allah gibt uns jeden Tag die Chance bis zum Ende des Tages zu bereuen.
Die guten taten werden direkt aufgeschrieben.

Und ich hab gehört das jedes mal vom einem Gebet zu anderen Gebet deine Sünden gelöscht werden, wie von wudu zu wudu, Freitagsgebet  zu Freitagsgebet, Ramadan zu Ramadan.

Wenn du neu angefangen hast mit dem beten usw. Dann würde ich es nicht überstürzen( bei mir war es so dir ersten Wochen waren super, dann hab ich viel zu viel informationen gelesen und ich dachte so wie soll ich das schaffen. Und ich weiß nicht ob du in einer rechtschule bist. Guck nicht zu viel im Netz sondern schau nach deiner rechtschule), frag in Moscheen ob der iman Bücher zu deiner rechtschule empfehlen kann.

Also seit 2 Monaten ca. bete ich regelmäßig und versuche alle Gebote und Verbote Allahs einzuhalten. Du hast Recht, ich habe vielleicht am Anfang auch einbisschen zu viel überstürzt. Am Anfang war das echt eine Herausforderung für mich gewesen, ob ich das alles jemals schaffen werde einzuhalten. Danke Bruder für deine Antwort. Nein, ich bin nicht in einer Rechtsschule.

0

Kein Problem.
Möge Allah dich im Glauben befestigen, dir Geduld geben und das richtige zeigen. Amin

0

Was möchtest Du wissen?