Wie oft sollte man einen 2 Monat-Alten Welpen baden?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gar nicht

Der Welpenpelz bietet eine optimale Schutzfunktion vor Kälte und Nässe. Das ist eine spezielle Schutzisolierung für Welpen!

Das Baden würde die Funktion des Welpenpelzes zerstören. Verunreinigungen werden mit einem Handtuch trocken geruppelt - Fertig.

Sind Extremverschmutzungen wie Jauche, Kot zu entfernen dann bitte nur mit klarem Wasser speziell diese Stellen abspülen. Gut trocken ruppeln und bis zur völligen Trocknung den Welpen warm halten.

Durch die spezielle Schutzwirkung des Welpenpelzes wird die Wärmeregulation des Welpen unterhalten!

Nun weißt Du alles darüber und du solltest Dich - deinem Welpen zuliebe - daran halten!!

Wenn er schutzig ist und bedarf besteht. Shampoo bitte nur wenn unbedingt noetig. Ansonsten ist ein Bad im Fluss eine gesunde Alternative.

Einen 2 Monate alten Welpen NIEMALS, das ist viel zu früh.

Welpen sollten frühestens mit zwölf Wochen und nur wenn unbedingt notwendig gebadet werden. Dabei sollten sie aber schon die Schutzimpfung erhalten haben.

Was unbedingt notwendig bedeutet, wurde hier ja schon mehrfach erwähnt. Diese Antwort sollte also ergänzend zu taigafees und den anderen Statement sein, die ganz richtig sagen: Einen Hund badet man so selten wie möglich!


Jedes noch so gutes Hundeshampoo kann den natürlichen Schutz den das Fell hat, nicht herstellen. Denn mit jedem Baden (mit Shampoo) wird der Talg aus dem Fell gewaschen (man sieht und spürt das auch nach dem Baden). Der Talg ist auch das, was so riecht, wenn ein Hund naß wird. Die Folge, wenn der Talg im Fell fehlt,durchnäßt der Hund bei Kontakt mit Wasser, bis auf die Haut (auch bei Regen). Ergo kühlt er auch sehr schnell aus, (Körpertemperatur beim Hund ca 39Grad) und kann sich schnell erkälten ect. Den natürlichen Schutz der Haut wäscht man logischerweise auch mit rauß, so das es schnell zu Ekzemen ect kommt.

Gefunden hier: deine-tierwelt.de

Ein Welpe sollte gar nicht gebadet werden.Warum auch? Wenn er sich mal schmutzig gemacht hat,nimmt man ein Hundehandtuch und macht ihn sauber.Gerade jetzt ,wo es morgens noch richtig kalt ist,würde ich dieses Risiko nicht eingehen.Er kann schnell krank werden.

Überhaupt nicht. Das zerstört nur den natürlichen Schutzfilm auf der Haut. Auch ausgewachsene Hunde soll man so selten wie möglich baden. Ich habe einen weißen, wolligen Hund und bade ihn einmal im Jahr. Die Leute wundern sich immer, dass er so sauber ist. Wenn die Haut gesund ist, reicht selbst, wenn er im Matsch war, nach dem Trocknen bürsten völlig. Verdreckte Pfoten kann man mit lauwarmen Wasser abwaschen. Shampoo ist gar nicht nötig. Es sei denn, er hat sich, wie meiner einmal, in einem toten Igel gewälzt... Danach sah er aus wie eine gescheckte Kuh und den Geruch will ich gar nicht beschreiben... Beim jährlichen Bad reicht übrigens ein Klecks Hundeshampoo , in einem Becher aufgeschäumt, für den ganzen Hund. Viel Freude mit dem Kleinen.

Was möchtest Du wissen?