Wie oft bewegt ihr euer Pferd/Pony so?

12 Antworten

Du überforderst kein Pferd mir Ritualen. Pferde sind Gewohnheitstiere, wenn sie einen fixen Ablauf haben, tut ihnen das gut.

Achte bloß darauf, dass du nicht gleich ewiglang Bodenarbeitsübungen machst. Sobald er eine Aufgabe passiert, gib ihm wieder Pause. Er muss sich erst wieder daran gewöhnen, also alles langsam angehen, aber dass du einen fixen Plan hast, ist wirklich nicht zu extrem, oder überfordernd.

Auch beim Reiten gut und gerne darauf achten, dass es nicht zu lange ist. ich sehe gerade: 1,5 Stunden??? Definitiv mehr als zu viel! Für ein Pferd, das so lange gestanden ist, ist das zu viel! Nur weil du glaubst, dass du "nur" ein paar Minuten draufsitzt, ist das für dein Pferd nicht dasselbe! Das muss das alles ein bisschen langsamer angehen, als du! 

Hole dir vielleicht sogar einen Trainer, der dir dabei hilft, die Muskelpartien des Pferdes wieder aufzubauen, die ihr braucht (ich weiß ja nicht, was wie und wo ihr reitet :D). 

Huhu,

im Bezug auf Spazieren gehen viel klingt das für mich erstmal nicht nach zu viel. 

Eine Stunde Bodenarbeit kann je nach Bodenarbeit aber schon zu viel sein für ein junges oder untrainiertes Pferd. Eine Stunde ordentlich Arbeit an der Longe wäre zum Beispiel zu viel und das zerstört die Motivation des Ponys, albert ihr aber zum Beispiel mit etwas rum und arbeitet frei, ist das nicht unbedingt zu viel. 

Was ich zu viel finde ist die ganze Stunde reiten. Das ist für ein komplett untrainiertes Pony ohne Kondition, Muskeln und Grundausbildung zu viel. An deiner Stelle würde ich eher zwei- bis dreimal in der Woche 15-20 min locker im Schritt und Trab arbeiten. So kannst du das Pony unter dem Sattel ganz langsam wieder aufbauen ohne es da zu überanstrengen oder zu überfordern. Wirklich das Pony wieder aufbauen und Fortschritte beim Reiten werdet ihr kaum machen können, wenn du nur maximal einmal in der Woche reitest. Hast du denn überhaupt einen passenden Sattel+Gurt+Unterlage und einen guten Trainer regelmäßig an eurer Seite? 

Ich fahre ein bis zweimal die Woche etwa eine Dreiviertelstunde gute drei Kilometer raus, zwei bis dreimal die Woche arbeite ich sie 20-40min plus Warm-Up und Cool-Down im Dressurfahren auf dem Platz und Spazieren gehen wir momentan unregelmäßig und unterschiedlich lang genau wie Freispringen. An der Longe und Doppellonge arbeiten wir 20-40min ein bis zweimal wöchentlich und immer wenn wir die restlichen Tage frei arbeiten machen wir zwischen 5 und 40 Minuten. Handarbeit, Fahren vom Boden und Langzügelarbeit nach Bedarf. Ein oder zwei Tage die Woche hat meine Kleine ganz frei. 

Aber die Auflistung wird dir jetzt vermutlich nicht viel bringen, da mein Pony einen ganz anderen Trainingszustand hat und ich vermutlich auf ganz andere Ziele hin arbeitete. Um dir einen Trainingsplan zu geben, an dem du dich orientieren kannst, müsste man etwas mehr über euch wissen und euch möglichst live miteinander arbeiten sehen oder zumindest Videos und mehr Details kennen.

Liebe Grüße

Bei mir ist das ganz unterschiedlich - arbeite ich in der Halle kann das zwischen 20 Minuten und 1 Stunde sein. Auch wenn es nur 20 Minuten sind manchmal, ist das hoch anstrengende Arbeit für mein Pony, mit viel Versammlung, übrigens auch meistens nur Schritt und Trab. Reite ich ne Stunde lang, ist viel vorwärts-abwärts dabei und easy going Arbeit.

Gehe ich ins Gelände, bin ich grundsätzlich mindestens 1,5h unterwegs.

Bodenarbeit variiert genauso wie beim Reiten.

Meiner wird fast täglich bewegt, hin und wieder hat er mal einen Tag frei, wenn keiner Zeit hat. Draußen steht er auch den ganzen Tag, unabhängig vom Wetter.

Wichtig finde ich, dass man das Pferd nicht überarbeitet. Dann lieber nur 30 Minuten machen als 1,5h und das Pferd völlig k.o. haben - das ist nämlich alles andere als gesund. Überreizt man die Muskulatur, übersäuert diese und wächst nicht, im Gegenteil sogar: sie wird fest!

Deshalb bitte nicht extra mehr machen nach einem Stehtag, eher weniger.

Die Spaziergänge sind prima für die Kondition, bei der Bodenarbeit kommt es drauf an, WAS für Bodenarbeit ebenso beim Reiten.

Was möchtest Du wissen?