Wie halte ich beim traben ohne sattel Besser das gleichgewicht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Galopp mit seiner runden, schwingenden Bewegung ist vielen  Reitern angenehmer als der Trab. Kommt aber auch auf das einzelne Pferd an, in welcher Gangart es sich " eleganter" bewegt.

Vielleicht kannst Du im Trab mal versuchen, dir vorzustellen du  würdest auf einm Fahrrad rückwärts in die Pedalen treten, im Rhythmus der Pferdebewegung. Das könnte Dir helfen, die locker kreisende Hüftbewegung zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest ein Pferd nicht regelmäßig ohne Sattel reiten und auch nicht lange am Stück. Wenn Du ohne Sattel reitest, drückt Dein gesamtes Gewicht auf Deinen Sitzbeinhöckern punktförmig direkt neben der Wirbelsäule sehr schmerzhaft in den Pferderücken. Und wenn Du dann im Trab nicht locker sitzt und noch dem Pferd in den Rücken fällst, ist es für das Tier noch unangenehmer.

Im Trab wirft das Pferd den Reiter hoch, wenn er nicht geschmeidig in der Bewegung mitgeht. Das liegt daran, dass der Trab ein diagonaler Zweitakt ist. Kamele bewegen sich dagegen nicht diagonal, sondern parallel vorwärts (Passgang) und schaukeln daher den Reiter von Rechts nach Links. Im Galopp bewegt sich ein Pferd in Sprüngen im Dreitakt vorwärts, das ist auf dem Pferd wie eine wiegende Bewegung von hinten nach vorne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maikibeer
09.11.2016, 15:00

Hey danke für die antwirt is sehr hielfreich aber ich reite im reituntericht also in einer gruppe mit reitlehrerin und ivh ksnn nicht bestimmen was wir machen

0

Einerseits ist Reiten sehr viel Übungssache, d.h., wenn du noch nicht lange reitest, dann brauchts einfach ne Weile, bis die Dinge (eigentlich alles, was man auf dem Pferd so tut) wirklich klappt und noch länger, bis es dann auch richtig klappt.

Andererseits kann dir eigentlich die Frage außer deiner Reitlehrerin nur ganz schwer jemand beantworten, weil ja niemand im Internet sehen kann, wo genau dein Problem jetzt liegt. Bist du irgendwo steif, wo du locker sein solltest, locker, wo du etwas Körperspannung haben solltest, wie läuft das Pferd, das du reitest, überhaupt - viel Schwung, wenig Schwung....

Problem: wenn man nicht sehen kann, was da abläuft, kann man eigentlich nur allgemeine Ratschläge geben. Allgemeine Ratschläge, die gewissermaßen "unkontrolliert, ob richtig" umgesetzt werden, helfen dann auch unter Umständen nicht viel weiter. Auch kann es beim Reiten lernen doch auch nicht darum gehen, sich via Internet möglichst viele unterschiedlichen "to dos" zu holen und diese auszuprobieren. Das hieße ja, dass eine Reitstunde nur aus "unkontrollierten" Selbstversuchen bestünde, was ja wiederum auch Auswirkungen auf das Pferd hat.

An deiner Stelle würde ich deine Reitlehrerin fragen, was sie meint, wo deine Probleme liegen. Wenn sie dafür keine Antwort hat, würde ich an deiner Stelle die Reitschule wechseln, dann taugt sie nämlich nicht allzu viel....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maikibeer
21.11.2016, 20:07

Hay ich sitze auf dem pferd seit ich3bin habe mit4jahrenvoltigirt bis6jahre und dann angefangen zu reiten also ich reite schon6jahre 

0

ich möchte den anderen antworten nur beifügen dass es auch darauf ankommt wie dein pferd läuft. streckt es den kopf nach oben wie ein reh und lässt den rücken durchhängen ist es schwer richtig auszusitzen. es muss den rücken hoch bekommen und schön nachgeben.dann wirds auch angenehmner

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maikibeer
21.11.2016, 20:08

Hay ich reite im reitunterichr das heißt icg kann nicht bestimmen was wir machen

0

Schade, dass dein Reitlehrer dir das nicht beibringt.

Das Geheimnis ist nämlich, ganz locker und losgelassen auf dem Pferd zu sitzen. Beine ganz entspannt hängen lassen, möglichst keine Anspannung im Körper.

Dadurch, dass du zu 100% klemmst, verlierst du das Gleichgewicht. Aber das ist nicht nur doof für dich, sondern auch für das Pferd, denn das Klemmen tut dem Pferderücken gar nicht gut, und schon 3 mal nicht ohne Sattel! Macht also ein verspanntes Pferd, dazu scheinbar ein unfähiger Reitlehrer, der diesen Teufelskreis nicht durchbrechen kann.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maikibeer
21.11.2016, 20:09

Hay ich bin schon oft ohne sattel geritten dann bin ich auf einen anderen hof und bin erst da wieder ohne sattel gerittem

0

Mann darf sich einfach nicht anspannen,du musst deinen Körper locker lassen,dass du gut mitschwingen kannst .Auch nicht deine Beine fest abdrücken sondern alles ganz entspannt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So hat es bei mir geholfen,und mit der Übung kommt auch :) du darfst einfach nicht drauf sitzen wie ein harte srein :D viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir funktioniert das immer besonders gut, wenn ich gut mit dem Kreus mittreibe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Punkgirl512
09.11.2016, 16:18

Das nennt man Schieben, macht eine feste Reiter-Hüfte, entsprechend klemmende Knie, das wiederum führt zu Blockaden im Rücken und das Pferd rennt nur noch oder wird faul.

Und Schieben tut dem Pferd richtig weh, weil es absolut gegen die Rückenbewegung ist!

0

Was möchtest Du wissen?