wie oft am besten laufen um kondition schnell aufzubauen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Für 2 km in 12 Minuten musst du als gesunder und halbwegs fitter Mensch gar nicht so viel trainieren. Vor allem solltest du aber in einer Umgebung trainieren, die der Umgebung ähnelt, wo du den Cooper-Test machen sollst. Also nicht auf dem Laufband sondern draußen. Auch solltest du ungefähr zu der Tageszeit trainieren, zu der auch der Test stattfindet, dann kennt der Körper die Belastung zu der Zeit. Und ganz wichtig: Variiere dein Training, also mal eine kurze schnelle Einheit und an einem anderen Tag eine längere Einheit mit geringerer Durchschnittsgeschwindigkeit. Außerdem sind Regenerationstage wichtig, denn so komisch es sich auch anhören mag: Die Kondition kommt nicht während des Trainings sondern in der Erholungsphase. Und wenn die zu kurz ist, ist der Körper irgendwann ausgelaugt. Als Anfänger ist da zu empfehlen, nur jeden zweiten Tag zu laufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Zunächst ist es wichtig dass Du auch im Freien läufst  ist einfach anders vom Gefühl her. 

 Anfänger und / oder junge Menschen laufen meistens zu schnell, vorwiegend langsam im aeroben Bereich ist besser . Du solltest Dich unterwegs noch unterhalten können. Variiere mit der Strecke, laufe etwa zwischen 10 und 15 Minuten, baue kleine Steigungen ein, am Schluss jeweils ein leichter Sprint. Mal in Form von Intervall beim Laufen agieren macht auch Sinn.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wikipedia coopertest. Da steht gleich ab dem zweiten Absatz, dass der Läufer sich gut einschätzen können muss.

Um das zu lernen würde ich als erstes mal wieder vom Laufband runter steigen und da draußen in der Natura Berg auf und Berg ab laufen, schnell und langsam, mit Spaß und auch Fleiß.

Das geht um den eigenen Rythmus. Also noch vor dem ganzen anatonomischen Kram und der Leistungsverbesserung.

(Ich bin aber kein Sportler in dem Sinn! Aber gehen und ab und zu rennen hilft auch, um sich für einen Lauf einzutrainieren. Wie genau das für den Cooperlauf also in Übereinstimmung ist, dafür kann ich keine Gewähr übernehmen. Aber ein paarhundert Meter in 10Minuten? ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte jeweils ein Tag Pause machen, da Muskeln sich erholen oder verbessern/entwickeln muss. Aber das A&O ist die Ernährung, wie du isst und wann. Dazu solltest du dich im Internet informieren. Im Bezug auf den Trainingsplan musst du nach und nach dir deinen eigenen "erschaffen".. Grundsätzlich solltest du beim joggen immer mal wieder kleine Challenges einbauen, wie z.B. kleine Sprints oder Treppen steigen. WICHTIG aber ist dass du trotzdem (z.B. nach einer "Challenge") keine (großen) Pausen machst, da du sonst keine Kondition aufbaust. Außerdem solltest du auf deine Atmung achten. Ich persönlich atme ein, drei Schritte, atme aus, drei Schritte, atme ein... usw. Da um Kondition aufzubauen deine Organe und Muskeln Sauerstoff brauchen. Natürlich kannst du noch optional Cardio oder Krafttraining einbauen, Outdoor oder Indoor.. 

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gerrad26 28.04.2016, 22:19

Ich danke dir für deine hilfreiche Info. Ich werde darauf achten, möchte halt nur nicht mein Gewicht während dieser ganzen Vorbereitungszeit abbauen, da ich regelrecht schon Schlank aber Atheltisch gebaut bin.

1

Ich weiß aus eigener Erfahrung am besten man rennt 2-3 mal in der Woche. Wichtig ist das man sich davor ordentlich dehnt und sich langsam warmläuft. Und dann immer kleine Steigerungen einbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

* Entschuldigung für meine Rechtschreibung ich habe einfach los geschrieben danke für euer Verständnis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?