Wie lange dauert es, einen Roman zu schreiben?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Profi-Schriftsteller brauchen manchmal nur ein paar Monate, ansonsten dauert es eher Jahre, bis ein GUTER Roman geschaffen ist.

Ist wirklich toll, dass du einen Roman  schreibst :-)
Aber den Gedanken an einen Verlag, den solltest du mal ganz weit weg schieben. Es gibt andere Möglichkeiten der Veröffentlichung, die jeder Hobby-Autor ohne großen Aufwand nutzen kann, z.B. Selfpublishing-EBook oder Wattpad.

Erstlingswerke von unerfahrenen, unbekannten Hobby-Autoren haben bei seriösen Verlagen normalerweise keine Chance.
Sogar Astrid Lindgren oder J.K.Rowling mussten diese Erfahrung machen.
Viel Spaß beim Schreiben und viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie lange dauert es wohl, bis ein Buch dann komplett fertig ist und an einen Verlag geschickt werden kann?

Mit Verlaub, meinst du wirklich, dass dein Erstling, von dem du noch nicht wirklich weißt, ob du ihn fertig bekommst, wirklich gut genug wird, um verlegt zu werden?

Schreiben ist wie vieles andere auch Übungssache, man wird mit der Erfahrung besser. Bei allen anderen Sachen ist das für jeden selbstverständlich, niemand würde sein erstes selbstgemaltes Bild einer Galerie anbieten, niemand würde erwarten, das erste selbst genähte Kleidungsstück auf einen Laufsteg zu schicken. Aber beim Schreiben meint jeder immer gleich, sein Erstling hätte das Zeug zum Bestseller.

Die meisten publizierten Autoren haben daheim stapelweise unpublizierte Manuskripte. Und das ist auch gut so.

Insofern schau doch erstmal, dass du das Ding überhaupt fertig bekommst. Nachdem du noch von zu habenden Ideen redest, plottest du offenbar nicht im Vorfeld, was gerade bei Anfängern oft dazu führt, dass sie sich verzetteln und der rote Faden verlorengeht. Die wenigsten schaffen es, komplexe Spannungsbögen und Charakerentwicklungen ohne Vorarbeit zu Papier zu bringen. Insofern wäre es vielleicht nicht verkehrt, eine Phase des Plottens vorzuschalten.

Dann schreib dein Manuskript. Lass es eine Weile liegen, korrigiere es, überarbeite es, am besten mehrmals. Such dir Leute, die zu konstruktiver Kritik fähig sind und etwas vom Schreiben verstehen, lass das Manuskript testlesen, überarbeite nochmal. Spätestens jetzt solltest du auch wissen, wo die Stärken und Schwächen deines Textes liegen und kannst daraus für den nächsten Roman lernen. Wie lange der Prozess dauert, ist von dir selbst abhängig, davon, wie oft du schreiben kannst und willst, wie gut du voran kommst. Es gibt Menschen, die einfache Romane in wenigen Wochen schreiben. Und Autoren, die mehrere Jahre brauchen.

Von Veröffentlichungen kannst du gerne träumen, aber bitte hol dir ein bißchen Realismus an Board.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ComplicatedCora
14.06.2016, 13:29

Es ist nicht mein Erster. Ich schreibe seit mehr als drei Jahren. Meine Ordner sind voll mit Geschichten über 200 Seiten und ich habe eine ganz Schublade voll mit Papierkram. 

0

Bist du dein fertiges Manuskript einen Verlag anbieten kannst muss es noch viele Male überarbeitet und von Testlesern gelesen werden und wieder einige Male überarbeitet werden. Es ist also ein langer Weg.

Meine erste richtig  große Idee habe ich Anfang 2011 "bekommen", vier Jahre hat es gedauert, bis ich aus einem Haufen von Ideen einen halbwegs gescheiten Plot im Kopf hatte. Die reine Schreibzeit der ersten Fassung betrug bei mir rund 7-8 Monate. Hätte aber, wenn ich nicht zu faul gewesen wäre, das ganze in 3 Monaten geschafft. Wenn es mal mit der Motivation nicht so klappen sollte, kann ich dir (Camp)-NaNoWriMo empfehlen. Und wenn du mehr das Handwerk des Schreibens lernen möchtest, dann kann ich dir "Vom leeren Blatt zum fertigen Manuskript" aus dem Brock Haus empfehlen. Aber es gibt auch gute Blogs, in denen noch viel mehr zum Autorsein erzählt wird. 

Es macht Spaß sich Geschichten auszudenken und zu schreiben, aber manche übersehen die Arbeit und Planung, die so ein Manuskript mit sich bringt, wenn man es Verlage anbieten möchte. 

Aber um jetzt mal auf den Punkt zu kommen: Es kommt darauf an, wie engagiert du an die Sache ran gehst. Wenn du jeden Tag im Monat auch nur 3 Seiten schreibst, hast du am Ende des Monats 90 Seiten geschrieben, machst du das 3 Monate lang, hast du schon 270 Seiten. Das dann mal (circa) mal 2,5 - um es ins Normseitenformat zu bringen, sind dann 675 Normseiten. Das ist eine Rechnung, die der Autor Markus Heitz aufgestellt hat. Aber ist eben nur eine Schätzung, was da Ende rauskommt. Denn es kommt nicht auf die Seitenanzahl an, die ein Manuskript zum Erfolg bringt, sondern auf den Inhalt.  Wenn deine Geschichte später nur 180 Normseiten (1 Normseite (einfach mal googeln) entspricht in etwa einer Buchseite) lang ist, dann ist das eben so. Versuche nicht krampfhaft etwas hinzuzufügen. Das erkennt der Leser und die Geschichte würde sich nur ziehen, was dann auf die Nerven des Lesers geht. Wie lange es dauert ein Roman zu schreiben, hängt davon ab, wie engagiert man an die Sache ran geht und wie lange es dauert, bis die Geschichte erzählt ist.

Ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben und wünsche dir viel Spaß beim Schreiben. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe 9-10 monate gebraucht und etwas speter in der zeit noch 1monat. Also in von november 2014- juli/august 2015 zum schreiben und ausbessern. Und das eine monat, war dann zwischen november/dezember 2015, zum drùberlesen und verfeinern :)

Der pc zeigt mir von der lànge her (mit richtigem format) eine buchseitenanzahl von 214 seiten und zusetzlich halt noch vorwort, nach wort, inhalt und vokablliste :) (jewails 1-2 seiten)

Ich arbeite derzeit zeitgleich an 02 und 03 (fortsetzungen) und war mit meinem 01 (keine sorge die haben namen, verkùnde ich aber nicht grossartig hier ;)) bei einem buchgeschàft. Ich habe mit dem chef gesprochen, der sich dann das manuskript durchgelesen hat. Er war sehr begeistert und hat mich nochmal eingeladen. Er fand es hat potenzial da es etwas neuere temen aufgreift und nicht 'das ùbliche' was mich klar sehr gefreut hat :)

Lg, zuckerwattemaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Finde ich toll, dass du einen Roman schreibst.

Wichtig ist es, dass du eine Regelmäßigkeit in die Arbeit bringst und dir feste Schreibzeiten machst (z. B. jeden Abend eine halbe Stunde). Wann das Manuskript fertig ist, kann niemand beurteilen. Je nachdem, wie lang der Roman werden soll und wie viel du schaffst.

Wenn das Manuskript fertig ist, lass es eine Weile liegen und lies es dann noch einmal durch und korrigiere es erst dann. Auf jeden Fall solltest du das ausgedruckte Manuskript korrigieren. Glaub mir, auf Papier sieht man Fehler, die man auf dem PC  ganz einfach übersieht.

Dann muss das Manuskript noch in eine verlagstaugliche Fassung gebracht werden (Zeilenabstände, Ränder, Einzüge usw.)

Dann mach ein gutes Expose und dann am besten zum Literaturagenten. Sein Manuskript gleich den großen Verlagen anzubieten ist meiner Meinung nach ein Fehler, denn die lehnen die Manuskripte unbekannter Autoren meist ab. Daher das mit dem Agenten, der mit dem Verlag verhandelt.

Ich wünsche dir viel Glück und viel Erfolg für dein Projekt!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genauso könntest du fragen "Wie lang ist ein Seil?" oder "Wie teuer ist ein Auto?"

Es kommt eben drauf an. Ich kenne Autoren, die haben für einen Roman vier Jahre gebraucht, andere nur ein paar Wochen oder Monate. Kommt auf den Stoff an, die Umstände, die Deadline u.v.m. Es dauert also so lange, wie es dauert.

Und wenn deine Story fertig erzählt ist, gibst du dein Manuskript Testlesern zur ersten Beurteilung. Du solltest aber darauf achten, dass du es nicht von Mutti, Tante oder guten Freunden lesen lässt, sondern von Leuten, die objektiver sind. Auch dafür gibt es Foren.

Wenn alle Unklarheiten, logischen Brüche, die schlimmsten grammatikalischen und orthografischen Fehler ausgemerzt sind, verfasst du ein Exposé (bitte googeln) und schickst es an die Verlage, die für deinen Stoff infrage kommen. (Vorher recherchieren!)

Viel Erfolg!

PS: Aber bitte schreibe keine DIN A4-Seiten, sondern Normseiten. Was das ist, kannst du auch leicht ergoogeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt doch ganz in deiner Hand. Wie umfangreich soll der Roman werden, wie schnell schreibst du, wie oft musst du was ändern usw. Hast du genügend Inhalt für deinen Roman? Es gibt Schriftsteller die brauchen Jahre um etwas vernünftiges auf die Beine zu stellen und dann gibt es Genies die schaffen es innerhalb weniger Monate. 

Ob du einen Verlag findest der sich das dann auch mal ansieht und bei Gefallen es auch verlegt ist noch mal ein ganz anderes Thema. Wenn du lediglich Standardkost abieten kannst wird es schwierig. Wenn du noch nicht mal das hast unmöglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche brauchen wenige Tage, bei anderen evtl. Jahre.

Da gibt es kein bestimmtest Datum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?