Wie kommt es zustande, dass der Motor Öl verbraucht?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

 Ein Ölverbrauch findet immer dann statt, wenn Öl durch Kolbenringe, Kurbelgehäuseentlüftung und Ventilführungen in den Brennraum gelangt und dort verbrannt wird. Und ein gewisser Eintrag in den Brennraum ist durch die beweglichen Teile innerhalb des Motors nicht vermeidbar. Der Begriff Ölverbrauch ist aber keineswegs mit dem Thema „Ölverlust“ gleichzusetzen.

Denn beim Ölverlust geht es vornehmlich um einen umweltschädlichen Austritt von Öl aus dem Motor.

Heutzutage mag der von dir angegebene Wert viel zu hoch zu sein.

Beim höchst zulässigen Ölverbrauch (einen gesetzlich festgelegten Wert gibt es nicht) gehen die Meinungen sehr stark auseinander: der momentan angegebenen Mittelwert liegt bei Fahrzeugen mit einem Alter von höchstens zwei Jahren bei ca. 0,02 Litern/1000 Kilometer. Allerdings treten auch Werte von um die 50 Milliliter bis zu einem viertel Liter pro 1000 Kilometer auf. Je nach Fahrzeugtyp, Fahrweise, Fahrleistung und Jahreszeit kann das durchaus normal für viele Fahrzeuge sein.

Ja weil mein AMG verbraucht bis zu 1 l auf 1000 km

0

Ganz einfach. Der Motor muss ja grundsätzlich geschmiert sein, weil sich wie Kolben und Zylinderwand sonst durch Reibungshitze fest fressen. Das Öl gelangt über Verspritzen an die Zylinderwand, wenn sich de Kolben hochbewegt. Bewegt er sich runter, wird das Öl durch den Ölabstreifring wieder abgezogen.

Doch die Öberfläche des Zylinders ist gehont. Das ist ein Oberflächenbehandlungsverfahren, dass die Oberfläche auf ganz bestimmte Weise ritzt. Das sieht so aus: http://666kb.com/i/bhmtv4aam75783f9q.jpg

Dadurch und gemäß des physikalischen Grundsatzes, das nichts 100% ist, passiert das Ölabstreifen nicht zu 100%. Deswegen bleiben immer kleinste Ölreste zurück, die beim nächsten Arbeitstakt verbrannt werden.

Ein weiterer Grund ist, dass während des Betriebs ein Ölnebel im Motor herrscht. Gleichzeitig gehen immer kleine Mengen der Explosionsgase am Kolben vorbei, gelangen in den Motorblock und drücken gemächlich den Ölnebel raus. (Dieser gelangt aus Umweltschutzgründen in den Ansaugtrakt und wird verbrannt). Das ist gewollt, aber verursacht eben den bekannten Ölverbrauch.

- Das mit den "bis zu 100 ml Öl pro 100 Km" (Weil es nach weniger klingt)
hat BMW früher gesagt, weil die Öl gefressen haben wie verrückt, das sah man auch an der blauen Fahne.

Heute ist das eher weniger so, mein Skoda verbraucht kein Öl. 
Wenn ein Auto Öl verbraucht, dann liegt es an den Abstreifringen auf den Kolben, Undichtigkeiten an den Ventilschaftdichtungen, Zylinderkopfdichtung, Öldeckeldichtung, Ölwannendichtung, Simmeringe etc... Abnutzung halt.

Mit der Aussage zu BMW hast du nicht ganz Unrecht :D

Fahre selbst einen 12 Jahre alten BMW mit Sechszylinder und ja der genehmigt sich schon mal einen Schluck Öl. Ist nichts Unnormales. Abnutzung eben .. genau, wie du es gesagt hast.

Solange dein Auto die 1L pro 1000km nicht überschreitet, ist es wahrscheinlich die ganz normale Abnutzung, die mit Laufleistung und Alter kommt. ;)

1
@MusicianJo

Ja, und BMW war früher als Öl - und Zündkerzenfresser bekannt.

0

Was möchtest Du wissen?