Zu lange mit Öl Gefahren!

8 Antworten

Es gibt eigentlich keine fixen Wechseltermine mehr. Und 12.000 km "überzogen" ist kein Problem, solange es sich nicht um enen Porsche oder Ferrari handelt. Aber bei jetzt zusammen 27.000 km kannst du schon mal einen Wechsel einplanen, incl. Filter. Mein Touran z. B. hat nur einmal im Jahr oder so nach ca. 30.000 km einen Wechsel bekommen, und einen kleinen Citroen bin ich schon mal 50.000 km ohne Wechsel gefahren, ohne Schäden.

Das "Überziehen" ist kein wirkliches Problem. Man sollte aber schon einmal im Jahr daran denken einen Ölwechsel mit Filter machen zu lassen. Wichtig ist der Ölstand (die Menge) im Motor. Da kann man schon mal alle 1-2 Monate schauen (kommt darauf an wie viele KM man fährt) ob vielleicht etwas Öl mal nachgefüllt werden muss.

Sich an die WechselIntervalle zu halten die der Hersteller vorgibt, ist nur sinnvoll während der Garantiezeit. Ist aber auch eine persönliche Ansichtssache.

also was ist das denn für ein unqualifizierter Tipp?

Du nimmst leichtfertig einen Motorschaden eines anderen in Kauf durch deine unzutreffende und absolut falsche Antwort hier.

Motoröle werden allmählich durch Kraftstoff und Kondenswasser verdünnt, so dass schon aus diesem Grund ein Öl-Wechsel erforderlich ist.

Außerdem läßt die Scherwirkung nach, so dass der Ölfilm reissen kann.

0
@user3096

Sorry, aber wenn du so ängstlich bist, bedeutet das ja nicht, dass es alle anderen auch sein müssen. Die meisten Autos haben heute Intervalle von 30.000/40000 KM oder auch nur alle 2 Jahre.

6
@kieljo

was alle andere alles so machen, interessiert mich nicht.

Wenn alle anderen bei Rot über eine Ampel fahren oder aus dem Fenster springen, dann muß ich selbst nicht das gleiche tun, oder?!

Sicherlich gibt es Intervalle von 30 oder 40 TKm, es gibt aber auch noch Fahrzeuge, mit einem 10 oder 15TKm Intervall.

Wenn der Fragesteller jedoch von einem 15TKm Intervall spricht, dann meint er dann wohl keinen 30 oder 40er Intervall. Man muß eine Frage auch schonmal zwischen den Zeilen lesen.

Und bei 30 oder 40er Intervalle ist meist auch von Longlife Ölen die Rede.

Ich selbst überziehe einen Ölwechselintervall sogar bewußt meist um 10-15TKm, da ich auf LPG fahre. Denn ich habe eigentlich keine Verdünnung durch Karftstoff oder Kondenswasser, da wenn es vorhanden wäre es umgehend verdunstet.

Doch nach ca. 10-15TKm ist auch in meinem Fall schluß, da das Öl ganz einfach "unbrauchbar" wird. Dies kann man nämlich z.B. durch Temperaturanstieg feststellen, da das "unbrauchbare" Öl die Temperatur nicht mehr so gut ableiten kann, aufgrund Verlust der Scherwirkung..

.

0

ja, durch überziehen des Ölwechselintervalls, gerade bei Kurzstreckenfahrzeugen, kann das Motoröl durch Benzin oder Diesel verdünnt werden, so dass der Ölfilm reissen kann und dadurch einen kapitalen Motorschaden verursachen kann.

Ich empfehle dir daher umgehend, eine entsprechende Werkstatt aufzusuchen um einen Ölwechsel machen zu lassen.

"Kann der Motor dadurch schwere Schäden nehmen? "

Wenn der Ölstand ok war / ist, kann da eigentlich nichts passieren. Ich habe meine Ölwechsel auch immer sehr unterschiedlich gemacht und die Herstellervorgaben ignoriert. Es ist nichts passiert und es gab keine Motorschäden oder Pannen.

Bei meinem jetzigen halte ich mich an die Vorgaben da ich immerhin 5 Jahre ohne KM-Begrenzung Herstellergarantie habe. Da ich recht viel fahre habe ich somit eine Garantie zwischen 200,000 und 250.000 KM. Besser geht es nicht. www.hyundai.de

Wenn der Ölstand ok war / ist, kann da eigentlich nichts passieren.

Dies ist falsch!

Wenn der Ölstand zu stimmen scheint, dann könnte dies aufgrund ausgespülten Kraftstoff u Kondenswasser sein.

In jedem Volvo Handbuch steht ähnliches nämlch genau beschrieben!

0

Ich fahre so um die 50.000 KM im Jahr. Seit 1995 mache ich nur noch einmal im Jahr oder alle 50.000 KM ein Inspektion mit Ölwechsel und Filter. Mein letzter Wagen hat jetzt über 560.000 problemlose KM hinter sich und läuft und läuft und läuft. Bei den heutigen Motorölen ist das alles kein Problem mehr. Ich kenne einen Fall, da ist der Wagen in 3 Jahren 250.000 KM gefahren und hat nie einen Ölwechsel bekommen. Das war 1990 und der Motor hat keinen Schaden genommen. Also lass dich nicht zu sehr Kirre machen hier. Wenn es dich beruhigt soll deine Mutter halt in der nächsten Woche mal zur Werkstatt fahren.

bei solchen Km Leistungen ist anzunehmen, dass das Fahrzeug immer auf Langstrecke unterwegs war.

Pauschal hier aber eine Aussage für Jedermann zu treffen aber nicht richtig, da es sich bei dem Fahrzeug der Mutter des Fragestellers um ein Kurzstreckenfahrzeug handeln könnte.

Wenn dem so wäre, dann dürfte der Motor aufgrund der Kraftstoffauspülungen schon lange kaputt sein.

P.S. rauchen ist schädlich und kann tödlich sein.

Helmut Schmidt lebt aber immer noch und Johannes Hesters wurde 108 Jahre alt.

Dies heißt aber nicht, dass dies auf jeden Raucher zutreffen muß, so wie bei dir deine hohen Km Leistungen mit überzogenen Intervallen.

1

Was möchtest Du wissen?