Wie Koche ich Brokolli?

6 Antworten

Ich mag ihn am liebsten so - alles andere ist mir zu "langweilig":

50 g Pinienkerne
800 g Broccoli
Salz
1 rote Chilischote
1 Knoblauchzehen
1 Zitrone
Butter
Pfeffer
Parmesan

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, abkühlen lassen und die Hälfte der Kerne fein hacken.
Broccoli putzen, in Röschen teilen und in reichlich Salzwasser 8 Min. kochen.
Chili längs halbieren, entkernen und in Streifen schneiden. Knoblauch pellen und in Scheiben schneiden. Die Zitronenschale fein abreiben und den Saft auspressen. Butter schmelzen, Chili, Knoblauch und die gehackten Pinienkerne unterrühren. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und 2-3 El Zitronensaft dazurühren.
Brokkoli abgießen und in eine Schüssel geben. Mit der Gewürzbutter begießen und mit Parmesan und den restlichen Pinienkernen bestreut servieren.

also du putz den brokkoli und schneidest größere röschen  ab. dann machst du die in einen genügend großen tofp, wasser dazu - sollte den broccoli knapp bedecken.  auf stufe 9 bis das wasser kocht, 1 EL salz dazu und etwas muskat. dann zürückstellen so das das wasser nur noch leicht kocht und nicht mehr sprudelt. deckel schräg auflegen und nach ca. 10 minuten mal ein röschen mit dem messer anstechen. geht es durch ist er ferig, wenn nicht noch 5 minuten weiterköcheln

So lange kochen lassen. ? Dann sind die Röschen doch zu Brei zerfallen. .

0

Brokoli in Salzwasser kochen. Nach 3 Minuten anfangen, mit der
Gabel reinzupieksen. Wenn er dir weich genug erscheint, raus aus dem
Wasser, abschrecken, mit Butter beträufeln.

ich persönich mag ihn gerne sehr bissfest, fast hart. Andere mögen ihn weicher.  Das müsstest du mit der Gabel ausprobieren.

Wasser auf dem Herd vergessen... kann der Topf nun beschädigt sein?

Eine Freundin von mir hat einen Topf mit Wasser auf dem Herd vergessen, nun ist er voller Kalk. Sie meint, dass es ziemlich schlimm aussieht, und hat Angst, dass nun Risse oder sonstige Beschädigungen im Topf sind. (Sauber kriegt man den Topf mit Essig, soviel habe ich schon rausgefunden. :3)

Also, kann es sein, dass der Topf nun beschädigt ist?

...zur Frage

Kann ich Wasser direkt mit eine Thermosflasche kochen , gibt es sowas?

Hallo gibt es Thermosflasche die ich mit Wasser voll machen und direkt auf das Herd das Wasser koche?

Ohne von Topf umschutteln zu müssen?

...zur Frage

Wie lange muss man Brokoli auftauen lassen?

...zur Frage

Soße für Auflauf?

Will grad nen Brokkoli Auflauf machen aber brauch ne Soße zu, also so ne Mehlschwitze. Hab leider keine Ahnung von. Ich hab Milch, Mehl, Margarine und Gemüsebrühe grade da. Kann ich was daraus machen? Oder habt ihr sonst ne Idee?

...zur Frage

Langkorn Reisbeutel Kochen wie viel Wasser im Topf und wie lange Kochenlassen und auf welcher Stufe?

Hey Community.

Ich verzweifle echt jedes mal wenn ich Langkornreis Beutel Kochen will. Das Reis wird immer sehr ungenießbar oder ist einfach noch zu Hart. Auf der Verpackung steht 12 Minuten Kochen lassen mehr nicht und das man es in ein Topf mit Wasser geben woll mit etwas Salz.

Meine Fragen:

Wie viel Wasser pro Beutel?

Wie Lange Kochen lassen bis es Weich und genießbar ist das Reis?

Und auf welcher Stufe soll ich den Herd anmachen ? ( Stufe 1-6 )

Ich bin echt immer am verzweifeln , das kann doch nicht so schwer sein aber anscheinend bin ich irgendwie zu dumm deswegen frage ich hier. Bitte um hilfe, vielen dank schonmal im vorraus

...zur Frage

Selbstgemachte Brokkolisuppe "schleimig"?

Guten Abend ihr Lieben,

ich habe gerade noch eine ganz simple Brokkolisuppe gekocht. Einfach nur Brokkoli mit einer Kartoffel in Gemüsebrühe gar gekocht, abgegossen und die Brühe aufgefangen, habe anschließend eine rote Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl angeschwitzt und dann den Brokkoli und die Kartoffeln zurück in den Topf gegeben und zusammen mit der Brühe mit einem Pürierstab püriert.

Schmecken tut sie völlig normal, jedoch ist die Konsistenz etwas merkwürdig. Nicht richtig schleimig, sonder halt cremig- schleimig. Wobei cremig natürlich auch ohne Sahne etc per se nicht schlecht ist, wundert es mich doch, da die Suppe diese Konsistenz noch nie hatte, wenn mein Oma oder Mutter sie gekocht haben...

Liegt das vielleicht an der Zwiebel die püriert wurde oder kann es sein, dass die Kartoffel (mehlig) einfach zu lange gekocht wurde.

Die Zutaten waren alles frisch und es ist ja auch nichts akut verderbliches in der Suppe.

Hat vielleicht jemand eine Idee? Bzw die Suppe wegschmeißen wäre wohl sehr übertrieben und verschwenderisch, da ich auch eh schon eine kleine Tasse gegessen habe :)

Vielen herzlichen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?