Wie kann man eine Beerdigung angemessen, aber trotzdem fröhlicher gestalten?

15 Antworten

Natürlich nicht in einer einfachen Gaststätte, sondern in einem netten Restaurant das Reuessen gestalten. Nicht einfach nur Kuchen oder die üblichen Schnittchen, sondern ein Büffet mit Omas Lieblingsspeisen zusammenstellen. Viele bunte Blumen als Dekoration. Die schönsten und lustigsten Bilder der Oma (auch gerade Jugendsünden)vergrößern und als Poster aufhängen. Eine nette Rede halten, in der an Omas Eigenheiten, ihre Spleens und ihre Erlebnisse erinnert wird. Die Rede sollte eine Frau halten, die in der Ich-Form erzählt und mit Omas Klamotten ausstaffiert ist. Da kann die Oma sogar jetzt schon ein paar Dinge beifügen, die sie ihren Verwandten mit auf den weiteren Weg geben will...

Es gibt doch diese schönen kerzenerleuchteten Thai-Ballons, die dort zum Neujahrsfest mit guten Wünschen in den Himmel geschickt werden. Die gibt es bestimmt auch schon hier irgendwo zu kaufen. Wie wäre es, wenn Ihr auf diese Weise der Oma einen letzten lieben Gruß in den Himmel schickt, vielleicht zusätzlich gespickt mit kleineren und größeren Wünschen, bei denen sie Euch von ihrem jenseitigen Wohnort aus dann behilflich sein könnte.

P.S. Gibt es tatsächlich zu kaufen für knapp 10 Euro, heißt bei uns Pyroballon oder Himmelslaterne

0
@holodeck

Wo bekommt man solche Himmelslaternen? Ich weiß schon, googeln! Finde sie so schön und poetisch. Ich liebe die Reportagen, wo man zig aufsteigen sieht. Tolle Idee.

0
@Mortimer

Genau, Suchbegriff "Pyroballon" und dann gibt es viele Ergebnisse. Geht mir übrigens genauso wie dir, wenn ich die Bilder im Fernsehen sehe ;-)

0

Zunächst mal finde ich es erstaunlich und schön, dass deine Oma so ganz unkonventionell zu sein scheint (für ältere Generationen ist das ja keineswegs selbstverständlich). Habe mal gehört, dass es die Möglichkeit gibt, Särge und Urnen ganz individuell zu gestalten. (bei einer Reportage über ein Hospiz war das, glaube ich) Und schön finde ich auch den Gedanken, etwas "der Natur anzuvertrauen"; meine damit sowas wie Ballons aufsteigen zu lassen, vielleicht in Verbindung mit einem Wunsch. Ich denke aber auch, dass all das gut aufeinander abgestimmt sein, zu dem Menschen passen muss! Da du deine Oma am besten kennst, wirst du wissen, was und wie von alledem sich umsetzen lässt...

deine oma hört sich verdammt modern und lebenslustig an. karikiert ihre macken und eigenheiten auf liebvolle art und weise in der "grabrede". zollt ihr respekt und freut euch, dass sie für euch da war. tischt ihre lieblingsblumen haufenweise auf. auf schwarzen dresscode verzichten (wer möchte, soll trotzdem in schwarz kommen; ist halt eine deutsche tradition: schaut euch andere landessitten an). ich will auch nicht so eine 08/15-beerdigung für mich (ich lass mich verbrennen und die asche an meinem lieblingsort verstreuen).

Das kann von der Kleidung (kein Schwarz!) bis zu speziellen Wünschen gehen. Ich kenne eine Beerdigung wo sich die Verstorbene gewünscht hat das an ihrem Grab zu Ihrer Beerdigung ein Glas Sekt zu Ihrem Wohl getrunken wird. Diesem Wunsch ist nachgekommen worden!

Was möchtest Du wissen?