wie kann licht eine elektromagnetische welle sein wenn photon neutral geladen sind?

7 Antworten

wenn licht eine elektromagnetische welle ist und elektromagnetische
wellen duch die beschleunigung von ladungen enstehen ,muss licht aus
ladungen bestehen 

Richtig, Licht besteht aus elektromagnetischen Wellen.

Und die sind sich wellenförmig ausbreitende Schwingungen elektromagnetischer Felder. Die elektrische und magnetische Feldstärke ändert sich periodisch.

Elektrische Ladungen sind die Quellen elektromagnetischer Felder und Photonen ihre Quanten (sozusagen Energieportionen).

Elektromagnetische Felder sind auch in der klassischen Elektrodynamik selbst ungeladen.

Ein Photon ist kein Materieteilchen sondern stellt die kleinstmögliche übertragbare Energieportion dar. Es besitzt keine (Ruhe-)Masse, aber man kann ihm rein rechnerisch gemäß E = m * c^2 eine Masse zuordnen.

wenn licht eine elektromagnetische welle ist und elektromagnetische wellen durch die beschleunigung von ladungen enstehen, muss licht aus ladungen bestehen...

nein, das folgt nicht daraus.

daraus folgt nur das licht (photonen) mit ladungen wechselwirken (das ist auch mehr oder weniger die definition von elektrischer ladung, dass sie jene ladung ist an welche photonen koppeln)

Licht durch Glas. Wie muss man sich das vorstellen?

Das Licht kann man sich als eletromagnetische Wellen oder Photonen vorstellen. Licht kann von Stoffen absorbiert, emittiert werden oder reflektiert. Bei der Absorption wird ein Elektron durch das Photon auf ein höheres Niveau gebracht und wenn das Elektron wieder zurückfällt, wird das Photon verstreut emittiert, andere Lichtbestandteile werden reflektiert und diese Summe aus dieser Absorption und Reflektion ergibt ja dann die Farbe. Das ist mein Verständnis für Licht und Farbe. Was passiert aber effektiv bei der Reflexion? Findet dort eine Absorption mit "gerichteter" Emission? Was passiert wenn Licht durch Glas geht? Findet dort nur Wechselwirkung des Photons statt mit den Elektronen oder so eine Art "gerichtete Absorption und Emission". Besten Dank für die Beantwortung der Frage.

...zur Frage

10 Fragen zu Photonen

Also zu erstmal, ich rede hier nicht von quantenmechanischen Lichtwellen, sondern von makroskopischen (kann man das so sagen?) Photonen! Die sind ja auch nichts weiter als Teilchen. Dazu habe ich nun einige Fragen:

  1. Wie kann es sein, dass sie existieren, obwohl sie keine Masse haben?

  2. Welche Konsequenzen hat das?

  3. Und wie kann es sein, dass sie keine Reibung mit (Anti-) Materie verursachen?

  4. Auch wenn sie nicht Materiell sind, müssen sie doch trotzdem miteinander Wechselwirken, wenn sie aufeinander treffen (sie können doch nicht beide zur gleichen Zeit dieselben Raumkoordinaten haben)?

  5. Auch Licht wird von Gravitation beeinflusst. Ist es möglich Photonen zum Stillstand zu bringen (außerhalb einer Singularität) (es muss nicht Praktisch möglich sein)?

  6. Da Photonen keine Masse haben, haben sei doch eigentlich keine Trägheit. Wenn nun ein Photon entsteht dann a) ist es dann schon sofort in Bewegung? und b) wenn nein, was soll ihm dann einen "Stupser" geben?

  7. Wie hoch ist die Beschleunigung eines Photons; ohne Masse und Trägheit müsste es doch augenblicklich von 0 auf 299 000 km/s beschleunigen, aber wie klein ist die Zeiteinheit, nach der das Photon die Höchstgeschwindigkeit erreicht; die Beschleunigung müsste doch sofort, also "gleichzeitig" passieren, ist das aber überhaupt möglich?

  8. Wie entstehen Photonen; in der Sonne zum beispiel, bei der Kernfusion von Wasserstoff wird ja Bindungsenergie frei. Heißt das, dass Licht nichts weiter als Energie ist?

  9. Warum ist die Lichtgeschwindigkeit auf 299 000 km/s begrenzt, wenn die Photonen doch nichts davon abhält höhere Geschwindigkeiten zu erreichen?

  10. Wie werden Photonen erzeugt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?