Wie kann ich testen ob bei meinem Pferd zügellahmheit besteht?

7 Antworten

Du kannst das relativ einfach prüfen, indem du die Zügel hingibst (nur noch an der Schnalle festhalten), die Zügel also durchhängen lässt und dann vorwärts trabst. Wenn die Lahmheit inkl. Ausgleichs-Nickbewegung besser wird, dann könnte es eine klassische Zügellahmheit sein.

Das Problem ist aber, dass man eine Zügellahmheit nicht unbedingt schneller korrigiert bekommt als eine Lahmheit, deren Ursache Knochen- oder Muskelprobleme sind. Insofern solltest du einen Ausbilder dazu nehmen, ggf. an der Longe beobachten, wie sich dein Pferd verhält und ggf. einen erfahreneren Reiter draufsetzen und ihn fühlen lassen.

Wichtig auch: Es ist gut, wenn du dir Hilfe suchst weil du dir selbst unsicher bist. Das ist der richtige Weg und nur so kannst du lernen solche Probleme in Zukunft selbst zu merken und lösen zu können.

Danke, aba der TA meinte er lahmt nicht aba er hat den Kopf unruhig und geht halt mit aba werde das heute mal prüfen, danke für deine Antwort
Kannst du mir eventuell mal deine handynummer geben?i weis is eine blöde frage😁🙈

0
@maraSi

aba aba aba.....geht es auch verständlicher? Wenn der TA sagt, dass dein Pferd nicht an den Beinen lahmt, dann ist es dein Gezerre am Zügel. Es ist lahm im Maul. Und hole dir professionelle Hilfe - vor allem lerne, hier verständlicher zu schreiben.

4

Ganz einfach kannst du das testen, wenn Du ihn ohne Reiter vorführst (Longe o.ä.). Wenn Du dann noch prüfst, ob der Sattel passt und der Rücken i.O. ist, ist es wahrscheinlich, dass die "Lahmheit" reingeritten ist.

Du solltest dann wirklich qualifizierten Reitunterricht nehmen. Aber keine Angst, was "reingeritten" wurde kann man auch wieder "rausreiten". Aber dafür brauchst Du einen qualifizierten Trainer. 

Wenn der Tieratzt das schon gesagt hat - was willst du dann, dass wir es " besser" wüßten?

Wenn alles untersucht ist und das Pferd ohne Reiter nicht lahmt, was willst du dann hören?

Allerdings hanr ich schon erlebt, dass eine sehr gute Reiterin so etwas nicht korrigiert bekam - verkaufte das eigentlich hochausgebildete Pferd an eine andere, auch sehr sensible Reiterin, die bekam das auch nicht weg. Ich habe es  dann aus den Augen verloren.

Du also meist, eine gute Hand zu haben und das Problem trotzdem besteht, würde ich das Pferd einige Monate longieren ( lassen) und in Profiberitt geben.

Danke aba was soll ich jetzt unter zügellahmheit genau verstehen den eigentlich ist es ja das wenn er beim reiten lahm ist und so nicht!freier! Aber er is beim reiten nicht lahm sondern unruhig mit dem kopf und geht mit ein bisi

0
@maraSi

Bitte diesen Kommentar noch mal besser formuliert und mit Satzzeichen versehen Schreiben. So kann ich das leider nicht verstehen, und daher nicht weiter beantworten.

5
@Urlewas

DANKE. Es ist rücksichtslos, solche Fragen und Kommentare einzustellen und von den Lesern erwarten, das Gestammel zu entziffern.
Und es heißt "aber" nicht "aba."

3

Was möchtest Du wissen?