Wie kann ich meinen Kurzhaarcollie geistig besser auslasten?

4 Antworten

Bei solchen Hunden ist es nicht nur wichtig, sie geistig auszulasten - das scheinst Du ja ohnehin zu tun.

Viel wichtiger ist es, diesen Hunden beizubringen, auch mal runterzufahren und Ruhe zu halten. Es gibt sehr viele "Border & Co.", die irgendwann aufgrund ständig mehr werdender geistiger Auslastung überhaupt nicht mehr abschalten können.

Sehr bewährt hat sich dafür die Hundebox. Natürlich muß der Hund diese erstmal in Ruhe und mit positiver Verknüpfung kennenlernen.

Was die Auslastung angeht, such Dir doch einen Hundeverein, der auch Agility oder Obedience anbietet. Da kannst Du mit Deinem Hund unter Anleitung trainieren und bist in einer Gruppe Gleichgesinnter.

also sie kann gut und schnell runterfahren. sobald ich runter komme kommt sie auch runter und auch für längere zeit. ich bin in der Hundeschule und möchte bald auch mit mantrailing anfangen nur mit agility warte ich noch bis sie ausgewachsen ist

2
@Haikind

Sehr gut. Dann lastest Du sie doch schon schön aus. Haste eine gute Mantrailinggruppe?

Was auch noch möglich wäre, wenn Dich sowas interessiert, das ist generell Rettungshundearbeit (Fläche und Trümmer). Vielleicht gib es in Deiner Gegend ja eine Rettungshundestaffel, wo Du Dir mal das Training anschauen könntest.

0
@Berni74

Dazu braucht man aber sehr sehr viel Zeit.

Eine Freundin von mir ist in der Rettungshundestaffel. Und ist dauernd unterwegs.

Das ist kein Hobby sondern ein zweiter Beruf sagt sie immer

1
@MiraAnui

Das ist wohl war.... Aber es macht auch sehr viel Spaß :-)

1
@Berni74

Jaa Spiel öfters mal Opfer für die Hunde und konnte paarmal mit meinen zwei Mitmachen. 

0

Pfötchen,Rolle, rückwärts laufen, sich drehen, sachen umrunden, etc...

Nasenarbeit, den Dummy in Bäumen Verstecken, sodass er die Nase vom Boden lösen muss.

Meine lernen Sniffledog und Mantrailing. Beides super anstrengend für den Hund

Sei vorsichtig, das du mit deinem 6,5 Monate alten Hund noch nicht zu viel machst.

Meine hat in dem Alter angefangen am Pferd für kleine Runden mitzugehen - vielleicht kannst du sie am Fahrrad mit nehmen (kleine Runde natürlich).

Wir haben auch krabbeln und Parkbankspiele gemacht - macht sie immer noch gerne - ist jetzt 1 Jahr alt.

Ich mache nicht zu viel mit ihr ich hab auch schon mal Fahrradfahren inliner und Skateboard probiert natürlich nur kleine runden aber das klappt super mit und ohne Leine ( sie läuft auch so schon super an der keine ohne zu ziehen und ist ganz konzentriert und auch fixiert auf mich) es ist nur so das ich sie halt nicht mehr nur mit laufen auslasten kann und ich kann nicht drei mal am Tag 3 Stunden oder so mit ihr gassi gehen damit sie ausgelastet ist. Ich möchte sie einfach geistig fordern was sie auch auslastet und glücklich macht. 

0
@Haikind

Hab ich doch geschrieben Parkbankspiele z.B.

Wenn du aber mit deinem Hund, der erst ein halbes Jahr als ist, so viel machst, dann ist das schon zu viel.

Auslasten würde ich einen Hund niemals, weil Auslasten bedeutet bis an die körperlichen und geistigen Grenzen gehen. Woher weist du das es nicht schon genug ist und ob sie nicht schon glücklich ist?

Mein Collie rennt dem Ball noch nach, wenn sie eigendlich schon nicht mehr kann, da muß ich beobachten und sehen wann es zu viel wird. Über die Ausdauer hinwegzutrainieren macht nur einen Hyperdog aus deinem Hund.

Erzähl mal den Tagensablauf vom Hund.

0
@friesennarr

Morgens 30-40 Minuten rausgehen dabei werfe ich ihr ihr Spielzeug ein paar mal bis ich sehe das sie nicht mehr so konzentriert ist das sie mir es nochmal 5 mal bringt d.h. ich achte schon darauf wie konzentriert sie noch ist. Dann vielleicht noch ein bisschen im Garten mit mir spielen ohne Spielzeug wenn sie motiviert ist. Ein paar Stunden Pause dann mittags eine runde von etwa 30-40 Minuten ( variiert immer ein bisschen je nach dem ob ich mit anderen Hunden spazieren gehe) und das gleiche wie morgens. Bei diesen Spaziergängen ist sie zur hälfe an der Leine da wir immer die gleiche runde gehen und immer an den gleichen orten vorbeikommen. Abends eine kleinere runde von etwa 15-20 Minuten. Nachdem ich dann nach Hause komme von den beiden runden legt sie sich zwar hin. Ich merke aber das sie noch nicht ganz glücklich ist. Das toben kommt dann ne Stunde später im haus und und dann fängt sie an mir ihr Spielzeuge zu bringen dass ich mit ihr speiele. Ich möchte aber nicht im Haus mit ihr toben sondern draußen. Aber sobald ich rausgehe hat sie keine Lust mehr. Zum teil übe ich noch ein paar Tricks mit ihr woran man aber auch merken kann dass sie nicht viel Lust dazu hat. Ich habe noch einen zweiten Hund mit dem sie auch spielen kann. Der ist schon etwas alter und hat hüftprobleme und kann deshalb auch nicht mehr so wie er vielleicht will. Sie motiviert ihn immer zum spielen. Ich gehe aber dennoch sehr oft mit anderen Hunden spazieren die in ihrem alter sind 

0
@Haikind

Ich finde das ist sehr viel für einen 6 Monate alten Hund.

Im Haus mach ich mit meiner kleine Suchspiele und leichte Zerrspiele, weil richtig toben, .... dafür ist sie schon zu groß. Siehe mein Profilbild.

Meine geht schon seit sie 6 - 7 Monate alt ist nur 2 mal am Tag laufen. Morgens eine kleine Runde ca. 30 Min. Garten toben sowieso jederzeit. Kontrollgang bei ihren Meerschweinchen.

Erst mittags sind wir bei den Pferden und das meist 3 bis 4 Stunden lang. Anfangs habe ich sie nur auf kleinen Runden mitgenommen, mittlerweile läuft sie beim Ausreiten bis zu 2 Stunden locker mit. Dann noch spielen mit anderen Hunden am Stall.

Wenn ich nicht reite, dann spielen wir Apportierspiele (Wurfball, Wurfholz) aber auch sporatische Übungen wie Bleib (ich gehe weiter Hund bleibt liegen) dann Hund abrufen. Spielen mit der Parkbank findet meine immer genial. Unten durch krabbeln, drauf sitzen, liegen drüberspringen. Dann bei den Baumreihen Slalom - wegschicken, dann wieder her holen bis sie durch die Baumreihen rein und raus läuft. Dann mache ich bei Fuß training. Wasserdurchlauftraining, sprünge über und auf Baumstämme.

(Auf dem Profilbild sitzt sie auf dem größten von drei Baumstämmen die nebeneinander auf dem Waldboden liegen.)

Ich bin bei dem Foto auf dem Pferd und nach Anweisung geht sie da drauf und setzt sich auf den Obersten drauf.

Dann gehe ich mit meiner 3 mal die Woche Post austragen - das heisst sie muß ganz genau mit mir mit laufen, wenn ich zu einem Briefkasten laufe, dann muß sie sofort Richtung wechseln und mit, wenn da Treppen sind, dann lass ich sie unten sitzen und ich geh alleine hoch. Gute Übung zum Warten.

Meine läuft auch gern auf Mauern - lasse sie hoch springen und sie läuft dann paralell mit mir mit.

Es gibt so endlos viele Sachen, die man unterwegs alles machen kann, da braucht man doch keine spezielle Denkarbeit.

0

Was möchtest Du wissen?