Wie kann ich aufhören traurig zu sein weil meine katze heute eingeschläfert wurde?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es tut mir leid für Dich.

Aber Du solltest daran denken, dass es Deiner Katze jetzt wieder gut geht. Im Katzenhimmel hat sie sicher ein schönes Leben.

Trauere also ruhig um Deine Katze und was noch wichtig ist, sprich mit Eltern, Geschwistern, evtl. auch nem Vertrauenslehrer darüber, denn sich den Kummer von der Seele zu reden ist manchmal besser, als wenn man alles in sich reinfrisst.

Mit der Zeit wird auch Deine Trauer weniger und Du wirst nur noch an die schöne Zeit denken, die Du mit Deiner Katze hattest.

Vielleicht bist Du irgendwann mal wieder bereit, einer Katze ein schönes Leben zu schenken, dann tu das. Ne neue Katze kann Deine verstorbene Katze niemals ersetzen, denn die wird immer einen Platz in Deinem Herzen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe selber eine Katze und sie ist schon 14 ich habe die Vermutung das sie auch bald von uns gehen wird. Das ist total traurig, denn sie ist meine beste Freundin ich kuschle mit ihr, sie liegt in meinem Bett, ich kann dich total verstehen. Aber stell dir doch vor sie ist im Himmel und ist immer noch iwi da nur halt anderst. Ich weiß nicht wie ich darüber denke wenn meine Katze nicht mehr da ist, aber ich weiß, das ich sie immer geliebt habe und das sie in meinem Herzen weiter leben wird. Und das wird deine auch in deinem Herzen. Schreib doch Mal deine Gedanken auf, schreib dir den Kummer von der Seele, das ist vielleicht nicht jedem sein Ding, aber mir hilft es. Und denk daran, irgendwann wirst auch du nicht mehr sein und dann siehst du sie vielleicht wieder. So ein Verlust ist etwas schlimmes, aber ich wünsche die alle Kraft um diese Schlimme Zeit zu überstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst den Kummer nicht loswerden, es ist doch ganz verständlich, dass es dir jetzt so geht. Spricht mit deiner Familie, Freunden und Menschen, denen du vertraust. Es ist sehr traurig wenn ein Haustier stirbt und du bist ja auch viele Jahre mit ihr zusammen gewesen, das ist etwas ganz Besonderes. Ich hatte einen Hund, der 16 Jahre alt wurde und er hat mich von klein auf begleitet - das tut besonders weh, wenn er geht. Vielleicht hilft es dir etwas, dass ihr eurer Katze Schmerzen und Leid erspart habt und ihr bis zum Schluss  gute Begleiter gewesen seid, denn es ist auch nicht leicht, ein Tier einschlafen zu lassen. Leider geht es manchmal nicht mehr durch Krankheit und andere Ursachen. Ich denke wenn du mit anderen sprichst und auch mit deiner Katze in Gedanken, dann hilft dir das weiter. Du wirst sehen irgendwann überwiegen schöne Erinnerungen und lustige Momente, aber das dauert etwas. Vor allem ein Tierarzt rät niemals zu einer Einschläferung, wenn es für das Tier eine gute Alternative gibt - manchmal gibt es die leider nicht und so habt ihr der Katze wirklich sehr geholfen, auch wenn es sehr schmerzhaft ist. Alles Gute für dich! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich kann dir sehr gut nachfühlen.

Die erste Zeit ist wirklich sehr hart. Aber die Zeit heilt fast alle Wunden.

Am besten sprichst du auch mit deinen Eltern, wie du dich fühlst, ich denke sie werden bestimmt ein offenes Ohr für dich haben.

Ein geliebtes Tier zu verlieren tut immer weh, aber deiner Katze ist so ein grausamer Tod erspart geblieben. Das tröstet dich womöglich im Moment nicht all zu sehr, aber auf Dauer ist das etwas woran du dich erinnern kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo unbekannt0706,

es geht vielen so (wie mir zum Beispiel) das wenn man ein Tier verliert das einen sehr im Herzen war man die nächsten Monate sehr deprimiert ist.

Wir hatten persönlich einen Hund der leider gestorben ist und bei uns war es auch schwer dies zu vergessen.

Ich kann dir nur Tipp geben das du nicht mehr daran denken darfst.

Und ich sage dir in den nächsten Monaten ( so böse es klingen mag ) wirst du alles vergessen was eigentlich passiert ist.

Ich rate dir in ein paar Jahren dir die ganzen gemeinsamen Fotos noch mal anzuschauen und ich sag dir es verbessert sich so!

Manchmal muss man einfach so tun als wäre das Haustier noch da.

Ich sage dir Erinnerungen sind die beste Hilfe! :)

Mit ganz lieben Grüßen: Fabio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

Deine Katze hatte ein super Katzenleben. Sie konnte machen, was sie wollte, hat Liebe erhalten, und konnte schmerzfrei einschlafen.

Du tust mir Leid, weil Du so kurzfristig damit konfrontiert wurdest. Du hast das richtige getan und zugestimmt, daß sie aus der Narkose nicht mehr aufwacht.

Ich weiß, wie weh das turt, wenn man so plötzlich einen lieben Gefährten verliert.

Giwalato 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

Deine Katze hatte ein super Katzenleben. Sie konnte machen, was sie wollte, hat Liebe erhalten, und konnte schmerzfrei einschlafen.

Du tust mir Leid, weil Du so kurzfristig damit konfrontiert wurdest. Du hast das richtige getan und zugestimmt, daß sie aus der Narkose nicht mehr aufwacht.

Ich weiß, wie weh das tut, wenn man so plötzlich einen lieben Gefährten verliert.

Giwalato 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist gut und richtig, dass Du Deiner Trauer Raum gibst. Es wäre unnatürlich, wenn man das einfach ausschalten könnte.

Ich habe selbst letztes Jahr zwei Katzen verloren und heute noch zufällig ein paar Bilder gesehen. Da drängen immer noch ein paar Tränen raus.

Trauer ist das Maß für Liebe und Respekt, die wir einem solchen Lebensgefährten entgegen gebracht haben. Sie zu unterdrücken wäre unangemessen.

Der Schmerz wird mit der Zeit weniger stark und weniger präsent. Trigger wie Bilder können ihn aber immer wieder aufkeimen lassen. Aber auch das ist gut so.

Empfinde Deine Trauer als Maß an Achtung, die Du Deinem Tier entgegen bringst. Dann wird es ein heilender Schmerz.

Inzwischen habe ich wieder eine Katze. Sie ist kein Ersatz, aber ein neues Familienmitglied. Es gibt in den Tierheimen noch viele Katzen, die auf die Zuneigung warten, die Du Deinem Stubentiger entgegen gebracht hast. Vielleich kommt der Tag, an dem Du für Dich soweit bist, die dem zu stellen.

Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich Wein grade mit dir...meine Flöppy ist nun schon seit 3 Jahren nicht mehr bei uns und trotzdem geht der Schmerz nie ganz..meine Aennie schon seit. 12! :(. ...ich kann dir ehrlich gesagt auch keinen guten Rat dazu geben ausser daran zu denken das ihre Seele bei dir sein wird...sie passt auf dich auf....nachts im Bett wenn du schläfst schaut sie dir zu und wenn du um sie weinst weiss sie das.

Sie wird immer! Bei dir sein...immer ..in deinem Herz in deinen Gedanken sein und wie ein kleiner Engel deinen Weg begleiten... Sie kann dich auch hören...

Zumindest glaube ich das ..auch wenn es nur ein "hab dich lieb"  ist ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War bei mir auch so

Das geht nach einer Zeit weg

Geh einfach am besten heute früh schlafen du wirst sehen das es dir morgen schon bischen besser geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weinen bis es raus ist. Dann bisschen ablenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?