Wie kann eine Spule gewickelt sein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Damit ist natürlich eine Kombination aus zwei aneinandergereihten serienmäßigen Spulen gemeint oder eine im Labor per Hand aufgewickelte Spule mit wechselnder Drehrichtung. Das halte ich im Sinne der physikalischen Aufgabenstellung für ziemlich unwichtig. Es kommt doch hier auf die elektromagnetische Wirkung an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar geht das. Nur maxht das keinerlei Sinn, weil dann kein elektromagnetisches Feld entstehen könnte. Das Feld von den Wicklungen gegen den Uhrzeigersinn würde das Feld von den Wicklungen mit dem Uhrzeigersinn aufheben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls kein klärender Kontext dabeigestanden haben sollte, ist diese Formulierung, wie so oft bei Schulaufgaben, ein formidabler Schmarren. Dennoch kann eine ernstgemeinte und vielleicht auch ernstzunehmende Idee dahinter stecken, die der Verfasser halt weder gescheiter auszudrücken wußte, noch mußte, da Schüler sich ja jeden Schmonzes zumuten lassen, stets eher bereit, ihre Verwirrung dem gefühlten eigenen Nietentum zuzuschreiben, als ihre Rechte einzufordern.

I have the right to say I don’t understand.

I have the right not to understand.

Aus: Learning Bill of Rights, von Sandra L. Davis. Zitiert nach: Sheila Tobias, Math anxiety and physics: Some thoughts on learning ‚difficult‘ subjects, Physics Today, June 1985, p. 61-68


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz1957
19.10.2016, 12:50

Da ich das Textstück so scharf kritisiert habe, will ich es auch besser zu machen versuchen. Dazu muß geklärt werden, (a) wieso genau die gegebene Formulierung unsinnig ist und (b) was sinnvollerweise gesagt werden kann.

...Spule mit 50 Windungen im und 50 Windungen gegen den Uhrzeigersinn...

(a)

Niemand kann von einer Spulenwindung sagen, ob sie "im Uhrzeigersinn" ist oder nicht. Windungen und Wicklungen haben diese Eigenschaft einfach nicht. Auch der für sie verwendete Draht hat als solcher keine Richtung. Die hat nur, falls vorhanden, der Strom, und der kann so oder so herum in dem Draht fließen.

Man kann ja auch von einer Kepler-Ellipse nicht sagen, ob sie die Erde "im Uhrzeigersinn" umgibt. Man kann noch nicht einmal sagen, ob ein Satellit, der auf ihr entlangläuft, dies "im Uhrzeigersinn" tut, ohne zuvor eine Beobachtungsrichtung hierfür definiert zu haben.

Wie herum die Wickelmaschine bei der Herstellung der Spule sich gedreht hat, wie herum der Spulenkörper dabei eingespannt war, und aus welcher Blickrichtung wir den Vorgang in der Vorstellung betrachten wollen, ist beliebig und spielt für die Beschaffenheit der Wicklung überhaupt keine Rolle.

Es liegt, wenn man praktisch denkt, sogar nahe, daß bifilare Spulen nicht durch zwei gegenläufig rotierende Wickelvorgänge entstehen, sondern sondern durch einen, bei dem der Draht gefaltet und doppelt geführt wird. Siehe die Zeichnung:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/34/Bifilar_2.svg

(b)

Wie dompfeifer ja schon anmerkte, dürfen wir vermuten, daß es dem Verfasser der Testfrage auf die elektromagnetische Wirkung ankommt, bzw. hier darauf, daß sie unterbleibt. Ursache dieser elektromagnetischen Wirkung ist der Strom in dem Draht und mit entscheidend ist dabei die Richtung des Stromes.

Nicht der Draht umläuft die Spule gegensinnig. Er läuft überhaupt nicht und liegt nur. Der Strom tut es. Gemeint ist mithin eine...

...Spule mit zwei Wicklungen à 50 Windungen, die so verschaltet sind, daß der Strom den Spulenkörper in beide Richtungen zugleich umläuft...

0

wenn das so gefragt wird, wird es schon so gewollt sein. Nun bist du an der Reihe zu erkennen wie du die Aufgabe lösen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz1957
18.10.2016, 18:47

Ich kann mich täuschen, aber ich habe nicht den Eindruck, daß die Aufgabe zu einem Lehrgang in Psychoanalytischer Traumdeutung gehört.

0

Was möchtest Du wissen?