Wie hieß der Beruf "Kfz-Mechatroniker" früher?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Mir sind noch Bezeichnungen wie "Autoschlosser", "Kfz-Schlosser" oder "Automechaniker" bekannt ------> mancher ältere Mensch benutzt das auch heute noch als Synonym für den Kfz-Mechatroniker.

Kfz-Mechatroniker wurde aus Kfz-Mechaniker udn Kfz-Elektriker gebildet, nachdem der Elektronikanteil in den Autos immer größer wurde, das müsste ca. 15 Jahre her sein. Als ich mich 2006 für Lehrstellen bewarb, nannte sich das schon Kfz-Mechatroniker.

Woher ich das weiß:Hobby – Bin in absoluter "KFZ-Familie" großgeworden.

KFZ Mechatroniker entstand aus der zusammenlegung von 2 Berufen

Und zwar dem KFZ Mechaniker und den KFZ ELektriker

Ist halt nichtmehr zeitgemäß jemanden auf Autos auszubilden ohne die Elektronik mit rein zu nehmen ;D

es war mal der kfz mechaniker und kfz elektriker.es waren beide schon fächerübergreifend tätig nur die ausbildung war spezieller in eine richtung

Ich kann einfach nicht mehr...Bitte helft mir!?

Ich bin seit dem Ferienanfang, nur am nachdenken... Ich kann einfach nicht mehr ;(

Also als erstes einmal möchte ich allen danken, die so fleißig meine Fragen beantwortet haben...<3

Falls dies jetzt ein langer Text sein sollte es tut mir leid ;(... ich würde mich wirklich riesig darüber freuen, wenn ihr mir eine hilfreiche Antwort gibt...DANKE (hilfreichste Antwort kriegt natürlich ein Abzeichen

Also ich habe eine Zusage für eine Ausbildung als KFZ-Mechatroniker bei der Audi erhalten...soweit so gut... Mein Plan war es aber eigentlich auf die FOS zu gehen. Ich bin in das Vorstellungsgespräch gegangen mit dem Hintergedanken, dass ich wenn ich sogar abgesagt werde egal ist, da ich eh auf die FOS gehen würde.

Doch erst jetzt denke ich so richtig darüber nach. Ich meine KFZ-Mechatroniker ist nicht das was ich machen will, will eher ein Mechatroniker sein, mit Maschinen etc. arbeiten und nicht mit Autos... Aber zum anderen denke ich mir auch "WOW, wenn ich jetzt diese Ausbildung absage, werde ich egal mit welchem Schnitt ich nach der FOS komme nicht mehr angenommen, weil ich eine Zusage abgesagt habe.

Meine Eltern helfen mir hierbei nicht, denn sie sagen egal unter welchen Umständen... Ich soll in die Ausbildung rein und mich dann weiterbilden... aber da denk ich mir halt, wenn ich den KFZ-Mechatroniker lerne sind meine Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Berufliche Aufstiegsmöglichkeiten wesentlich geringer als der normale Mechatroniker...

Um es euch zu vereinfachen, schreibe ich euch meine Fragen mal auf:

  • Hat der KFZ-Mechatroniker die gleichen Beruflichen Chancen (z.B. Ingenieur werden) wie ein normaler Mechatroniker?
  • Lohnt es sich meine noch nicht begonnene KFZ-Mechatroniker Ausbildung abzulehnen und nach der FOS mich wieder für den Mechatroniker zu bewerben?
  • Kann ich als KFZ-Mechatroniker durch Weiterbildung (Kein Meister) also mit Studium usw. auch mal später viel Geld verdienen?
  • Gibt es eine Möglichkeit doch noch in meine Wunschausbildung eingeteilt zu werden (PS: Ich habe mich ursprünglich für einen ganz anderen Beruf beworben, wurde aber einfach als KFZ-Mechatroniker angenommen)?
  • Was sagt ihr bezüglich meiner Situation: Ausbildung durchziehen, dann BOS oder eher FOS, dann Ausbildung, dann Studium?
  • Meine fast wichtigste Frage wäre: Wenn ich absage, wird diese irgendwo vorgemerkt/gespeichert/notiert oder so... oder wird dieser nach meiner Absage, genauso wie meine Bewerbungsunterlagen vernichtet?
  • Ist es eigentlich nach dem man, nach der Ausbildung studiert hat egal was für eine Ausbildung man gemacht hat?

Ach ja für die Mühe natürlich danke und die Hilfreichste Antwort erhält

... eine Auszeichnung

... ein Kompliment

... ein Danke + Hilfreich

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?