Wie entschuldigt man sich an der Hochschule, wenn man krank ist?

5 Antworten

Bei Veranstaltungen, bei denen keine Anwesenheitspflicht herrscht (Vorlesungen musst Du üblicherweise nicht hören), bleibst Du einfach fern.

Bei Veranstaltungen, bei denen Anwesenheitspflicht herrscht bzw. die Teilnahme selbst Bestandteil des Leistungsnachweises ist (z. B. bei Seminaren), erkundigst Du Dich beim entsprechenden Dozenten, wie das gehandhabt wird. Es kann zum Beispiel sein, dass Du eine Ersatzleistung erbringen musst oder das Modul wiederholen musst, wenn Du zu oft gefehlt hast.

Ein Attest (z. B. eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung) brauchst Du in der Regel nicht.

Normalerweise hast du in Seminaren bei denen Anwesenheitspflicht besteht Fehltermine ( meist 2 Pro Semester)...hier reicht eine freundliche Mail an den Dozenten, ich bin krank werde nicht kommen. Wenn du über deine Fehltermine kommst ( sind in der Modulordnung festgelegt) ist in der Regel eine ausgleichsleistung nötig, um das Modul zu bestehen. Diese besprichst du ebenfalls mit dem Dozenten

Du kannst dich natürlich krankschreiben lassen, das ist aber nur wichtig bei Veranstaltungen mit Anwesenheitspflicht oder Pflichtpraktika. Diese Zeiten musst du dann nachholen.

Für Prüfungen wird oft ein amtsärztliches Attest gebraucht

Da dort alle Menschen erwachsen sind, werden keine Entschuldigungen oder Atteste gebraucht. Wenn man allerdings zu oft fehlt, kann der Schein verweigert werden.

Was möchtest Du wissen?