Wie damit umgehen, eine Lehrerin zu vermissen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dass sie jetzt nicht mehr in Deinem täglichen Leben vorkommt, heißt ja nicht, dass Du sie vergessen musst.

Jetzt beginnt ein neuer Abschnitt in Deinem Leben, und ganz sicher wirst Du weiteren, interessanten und tollen Menschen begegnen.

Du wirst natürlich immer mal wieder an Deine Lehrerin denken - ihr vielleicht sogar mal eine Karte zum Geburtstag (falls bekannt) oder zu Weihnachten schicken mit ein paar netten Zeilen. Sie wird sich bestimmt darüber freuen.

Es gibt immer wieder im Leben Menschen, die man sagenhaft gut findet, von denen man aber weiß, dass sie einen nur über einen gewissen Zeitabschnitt begleiten werden.

Manchmal nur ein kleiner Abschnitt, tw. auch über mehrere Jahre. Es ist dann jedes Mal schade, wenn man sich dann verabschiedet.

Habe mal in einem Zug jemanden kennengelernt. Ging nur über eine gute Stunde Fahrtzeit, danach musste ich umsteigen.

War von dieser Person völlig begeistert und angetan - doch ich wusste, dass wir uns niemals wiedersehen.

Dass Du diese Lehrerin über 3 Jahre liebgewonnen hast und vermisst, kann ich verstehen.

Aber Du bist noch jung, und das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange.

Freue Dich auf weitere tolle Begegnungen in Deinem Leben! Wer weiß, was da noch alles kommt....?

Grüße, ----->

Naja - was spricht denn dagegen, wenn Du locker den Kontakt zu ihr hältst? 

Sie weiß ja jetzt wie sehr Du sie schätzt. Du könntest sie ein wenig teilhaben lassen an dem was für Dich in Zukunft ansteht? Sie könnte so etwas wie Dein Mentor sein?

Da Du keiner ihrer Schüler mehr bist, sehe ich hier auch keine Verquickung von Beruflichem und Privatem.

Was möchtest Du wissen?