Wie bringe ich zip Dateien auf Linux Mint zum laufen?

6 Antworten

1. Du installierst über die Paketverwaltung "unzip". Danach können die Archive entpackt werden, entweder über die Kommandozeile oder mittels einem grafischen Archivverwalter. Dann wird der Treiber nicht mit der Paketverwaltung installiert, sondern mit dem entpackten Binär-Installer, es sein denn es wäre eine deb- oder rpm-Paket im Archiv (Habe ich bisher weder bei ATi noch bei NVidia gesehen).

2. Es wird bei allen 'Debian'-basierenden Distros sehr empfohlen keine Binär-Installer oder selbstcompilierten Treiber zu verwenden. Grund: nach dem ersten Kernal-Update funktioniert der Treiber nicht mehr. Bei Grakakartentreibern führt das meist zu einem Absturz des X-Servers und damit der grafischen Oberfläche! Für Windows-Umsteiger der Super-Gau.

3. Meine Empfehlung: Verwende ausschließlich die zur Distro gehörenden Grakatreiber. Nur diese werden auch bei Kernelupdates neu eingespielt (siehe mal unter DKMS)

Die einzige sinnvolle Antwort bisher, DH!

1

Ein verzweifelter Linux Noob.....  So so,  das ist lustig !  Gerade dieses Thema, "Treiber" installieren ist allerdings absolut kein Noob-Thema, im Ggtl !

Wenn es schon am Auspacken eines Archives hängt, werden mit der Installation deine Probleme erst mal richtig losgehen !   Bei *buntu und mint Distributionen ist das Zip-Format ein schon standardmäßig vorinstalliertes Feature des Archivmanagers der Gnome-Oberfläche und sollte eigentlich ganz leicht möglich sein. Man braucht jedenfalls nichts herunterzuladen oder zu installieren, das ist alles schon da und das war zumindest bisher bei allen meinen *buntu-, Mint- oder Debian-Installationen so... 

Eine propriäre Software zu installieren ist der schlechteste Einstieg für einen Anfänger !  Kennst du nicht jemand, der dir praktisch helfen kann ? Das wäre wirklich besser so, denn ansonsten fürchte ich, wird das nur die erste einer langen Fragenkette bei deinem Vorhaben sein. Die Paketverwaltung sollte ein Noob als erstes kennenlernen, bevor er sich an solche "speziellen" Sachen wagt.  Ansonsten wäre das so wie gleich Rennfahrer werden zu wollen, ohne überhaupt erst mal fahren zu können....

@Jack63G

Bei *buntu und m...

Wieso *buntu, das U ist doch immer da, es wird lediglich einer oder mehrere Buchstaben vorangestellt:

?ubuntu oder genauer noch *ubuntu wäre doch richtig.

Kennst du nicht jemand, der dir praktisch helfen kann ? Das wäre wirklich besser so

Es wird doch einen LUG auch in seiner Nähe geben:

http://www.pro-linux.de/lugs/

Linuxhase

0

zip ist erst einmal nur eine Möglichkeit eine Datei zu komprimieren. Dadurch wird sie kleiner und belegt auf einem Server weniger Speicherplatz und auch die Download-Zeit wird niedriger.
Eine Datei im zip-Format ist somit in dieser Form "unbrauchbar". Es ist aber sehr einfach den nicht-komprimierten wieder herzustellen.

unzip <Name-der-zip-Datei>

Erst jetzt kannst du, wenn da wirklich ein Treiber heraus kommt,  den Mitteln von Linux-Mint installieren.

Übrigens gilt analoges für gzip-Dateien und auch für bzip2-Dateien. Um damit etwas zu machen, müssen diese entpackt/decomprimiert werden.

Hallo

Wie bringe ich zip Dateien auf Linux Mint zum laufen?

ZIP-Dateien sind komprimierte Archive!

Willst Du den Inhalt auflisten, dann mit:

unzip -l NAME.ZIP

ZIP-Dateien kann man nicht ausführen sondern nur dekomprimieren und entpacken um deren Inhalt dann verwenden zu können:

bunzip NAME.ZIP || unzip NAME.ZIP

Sollte genügen um es zu entpacken.

Wenn der Inhalt aber eine *.exe Datei ist, dann ist das sowieso nicht für ein GNU/Linux-System geeignet.

Linuxhase

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich benutze seit 2007 Linux und habe LPIC101 und LPIC102

Was möchtest Du wissen?