16r²+4rs+s²

Wenn man das mit a²+2ab+b² vergleicht, dann folgt aus dem ersten Term 16r², dass a=4r sein müsste und aus dem dritten Term, dass b=s sein müsste. Aber dann wäre 2ab=2*4r*s=8rs, aber wir haben nur 4rs. Deshalb lässt sich hier die binomische Formel nicht nutzen.

t²-1

Genau, das ist die dritte binomische Formel, also ist t²-1 = (t+1)(t-1), nicht (t-1)²!

...zur Antwort

Ich studiere nicht mehr, habe es aber studiert (Bachelor Physik + Astronomie und Master in theoretischer Physik mit Schwerpunkt auf allgemeiner Relativitätstheorie, Quantenfeldtheorie, Elementarteilchenphysik und Kosmologie).

Es ist kein Spaßstudium, es ist sehr mathelastig, aber wenn man Spaß dran hat mit mathematischen und physikalischen Formeln zu arbeiten, dann ist es ein sehr spannendes Studium!

...zur Antwort

Dozenten von Überforderung mit den Ansprüchen erzählen?

Soll ich meinem Dozenten davon erzählen, dass ich das Gefühl habe, den Anforderungen im Seminar nicht gerecht zu werden? Es geht um ein Seminar, in dem wir sehr viel, teilweise sehr abstrakte und lange Texte lesen müssen. Anschließend müssen wir uns einen Tag vorher noch auf ein paar Diskussionsfragen vorbereiten, die oft nicht weniger abstrakt sind.

Ich bemühe mich wirklich sehr, mitzukommen und mich so gut wie möglich vorzubereiten, damit ich mich auch mal traue, mitzureden. Daher stecke ich auch sehr viele Stunden und einen hohen Abeitsaufwand in die Vorbereitung, aber in den Seminaren selbst fällt es mir ungemein schwer, mich dann auch wirklich an der Diskussion zu beteiligen, weil ich mich dann doch zu unfähig fühle. Mir ist es immer schon leichter gefallen, meine Gedanken schriftlich auszudrücken, auch wenn ich mich immer wieder zu überwinden versuche, auch mal spontan etwas mündlich zu äußern. Jedoch habe ich dies in den letzten Sitzungen nicht mehr geschafft und das bedrückt mich.

Es belastet mich immer mehr, weil ich mittlerweile schon die ganze Zeit mit einem sehr angespannten Gefühl die Texte lese und es mich fertigmacht, wenn ich schon dabei merke, dass ich sie nicht sofort verstehe. Ich will das Seminar jedoch nicht abbrechen, weil ich sonst sowieso ein anderes, ähnliches Seminar belegen müsste, um an meine Credit Points zu kommen.

Glaubt ihr, ich sollte meinem Dozenten diesbezüglich eine Mail schreiben oder es lieber mit mir selbst ausmachen? Wenn ersteres, wie viel sollte ich von meinem Problem erzählen?

...zur Frage

Ich fürchte, mehr als dir ein paar Tipps zu geben, wird dein Dozent auch nicht können. Ich habe mal eine Weile Tutorien für Erstsemestler im Physikstudium geleitet und da gab es auch immer Studenten, die wahnsinnig engagiert waren, aber einfach nicht in der Lage waren mit den doch recht hohen Anforderungen klarzukommen. Ich habe mich wirklich bemüht sie zu unterstützen, aber in der Regel hat das nur wenig gefruchtet. In dem Fall musste man einfach einsehen, dass solche Studenten, die im ersten Semester schon völlig überfordert sind, in diesem Studium nicht glücklich werden, auch wenn da ein lang gehegter Traum aufgegeben werden muss. Ich selbst musste auch meinen Traum einer wissenschaftlichen Laufbahn aufgeben, was eine sehr schwierige Entscheidung war, jedoch wäre ich dort mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht glücklich geworden.

Das heißt aber für dich nicht, dass du gleich alles hinschmeißen solltest. ;) Du scheinst ja nicht so sehr ein fachliches Problem zu haben sondern eher ein psychisches mit der mündlichen Beteiligung. Am Ende wirst du aber deine Seminararbeit schreiben, entsprechend deinen Fachkenntnissen und Fähigkeiten benotet werden, die ja vielleicht durchaus beachtlich sind, und das Seminar hinter sich lassen. Gib also weiterhin dein Bestes, wenn du nicht gerade merkst, dass nichts mehr geht!

...zur Antwort

Technisch möglich ist aktuell nur der erste Punkt. Mit dem Mond hat es ja auch schon geklappt, das auf Mars oder Venus hochzuskalieren ist nur eine Sache der Technik, zumal unbemannte Missionen ja eh schon alle Planeten besucht haben.

Aber schon der nächste Stern ist so weit weg, dass ein Flug selbst mit nahezu Lichtgeschwindigkeit Jahre dauern würde. Im Moment ist auch nicht absehbar, dass bald FTL-Antriebe ("faster than light") auftauchen, deswegen kann man über die anderen Punkte keine Vorhersage treffen außer "vielleicht nie".

...zur Antwort

Was soll denn der Link demonstrieren? Dass die Masse das W-Bosons nicht exakt zur Theorie passt, heißt nicht, dass die Theorie komplett falsch und über den Haufen geworfen werden sollte.

Das ist so ähnlich wie damals, als noch nicht alle Planeten des Sonnensystems bekannt waren. Man hat zum Beispiel den Neptun entdeckt, als die Bahn des Uranus nicht zur Theorie passte. Merkst du? Man hat nicht gleich gesagt, die Newtonsche Gravitation ist falsch, sondern nach einer kleinen Anpassung gesucht, die die Abweichung erklären würde, und hat sie in Form eines weiteren Planeten gefunden.

Genauso auch die Sache mit der Masse des W-Bosons. Eine Abweichung in der Masse deutet darauf hin, dass es ein Teilchen gibt, das wir noch nicht kennen. Aber nicht darauf, dass man das Standardmodell der Teilchenphysik wegschmeißen und von Null anfangen sollte.

Natürlich gibt es durchaus auch große Umbrüche, etwa die allgemeine Relativitätstheorie, die dann doch die Newtonsche Gravitation ersetzt hat. Aber auch dann bleiben die "alten" Theorien als Grenzfall, der in einem großen Bereich anwendbar ist. Keiner würde für die Wirkung der Gravitationskraft hier auf der Erde die allgemeine Relativitätstheorie verwenden, die Newtonsche Gravitation ist dafür mehr als ausreichend und die Abweichung wird man nur mit einem äußerst präzisen Messgerät feststellen können. Erst bei sehr starken Gravitationsfeldern, etwa bei der Merkurbahn, die ja doch recht nah an der Sonne verläuft, wird die Abweichung signifikant.

Also: In der Wissenschaft gibt es meist Evolution statt Revolution, Theorien werden ergänzt und verfeinert, und selbst wenn mal ein ganz neuer Ansatz kommt, bleibt der alte als gute Näherung, die für die meisten praktischen Anwendungen ausreichend ist.

...zur Antwort
Snap wurde-/wird nachträglich entfernt

Ich nutze kein Ubuntu, aber wenn ich es nutzen würde, dann ohne Snap, ja. Dass so essenzielle Software wie der Firefox nur noch via Snap angeboten wird, ist ja völlig daneben...

...zur Antwort

Abi ist Abi, ich bezweifle, dass es einen Unterschied ausmacht, dass du es extern gemacht hast. Aber es gibt ja diverse zulassungsfreie Studiengänge, bei denen der Abischnitt irrelevant ist.

...zur Antwort

Ich denke, professionelle Mentoren/"Motivierer", die der Sache als Beruf nachgehen, tun es nicht kostenlos, da sie ja damit ihren Lebensunterhalt finanzieren müssen. Aber vielleicht hast du ja jemanden in deinem Bekanntenkreis, der dich ganz unprofessionell motivieren kann? ;)

...zur Antwort

Du denkst genau richtig! Das Problem ist, wenn du km in m oder dm umrechnest, wird es nur noch schlimmer (die Einheit wird kleiner, also die Maßzahl umgekehrt umso größer!). Was du machen kannst, ist eine größere Einheit zu verwenden, zum Beispiel Mm (Megameter) oder Gm (Gigameter), aber das sind sehr unübliche Einheiten.

Was man stattdessen tut, ist das Verwenden von Zehnerpotenzen. Du kannst

300 000 000 m/s

schreiben als

300 * 10^6 m/s

Die letzten sechs Nullen stecken dabei in der Zehnerpotenz 10^6.

Wenn noch Fragen sind, bitte einfach fragen!

...zur Antwort

Bei der ersten Aufgabe hast du je die Formel benutzt, die r und d miteinander verbindet,

d = 2*r,

um von r auf d zu kommen.

Bei der zweiten war dir umgekehrt d gegeben und r gesucht. Also hast du die Formel nach r umgestellt:

d = 2*r | :2

r = d/2

Nun ist dir in der dritten Aufgabe der Umfang gegeben. Der taucht ja in der Formel

U = 2*pi*r

auf. Hast du eine Idee, wie du von hier aus auf den Radius r kommen könntest?

...zur Antwort

Das Problem ist, dass moderne Webbrowser sehr viel RAM brauchen. Auch wenn das OS super ressourcenschonend ist und auf der Maschine flüssig läuft, wird spätestens der Webbrowser sie unbrauchbar langsam machen.

...zur Antwort

Der Nettopreis beträgt tatsächlich 1350€, aber gefragt ist ja, wie hoch der Preis jetzt einschließlich der Mehrwertsteuer (also mit Steuersatz 19%) kostet, das sind dann

1,19*1350€ = 1606,50€.

Aber die Lösung auf dem Foto ist definitiv irreführend, denn 1350€ entspricht nicht 100% des Nettopreises sondern eben 119%.

...zur Antwort

Es ist echt super, dass du dich für solche Dinge begeistern kannst, und das allein ist schon sehr viel wert! :) Aber leider reicht das noch nicht... Astronauten müssen in vielen Bereichen wirklich wirklich gut sein. Und dazu gehört auch all das langweilige Schulwissen, als Fundament, auf dem man dann bauen kann. Wenn du es ernst meinst mit deinem Vorhaben, musst du dich also unbedingt in der Schule verbessern! Es ist nicht schlimm, dass es jetzt noch etwas holprig läuft, aber es muss unbedingt besser werden!

...zur Antwort

Im Endeffekt ist das dieselbe Größe nur mit unterschiedlicher Einheit. Warum die Chemiker die zwei als verschiedene Größen betrachten, weiß der Geier...

Das ist so wie wenn ich sage, ich messe die Zeit in Sekunden, aber wenn es um größere Zeiteinheiten geht, dann verwende ich eine geeignetere Einheit, nämlich Stunden. Jede Stunde enthält 3600 Sekunden, also haben wir 3600 als Umrechnungsfaktor von Sekunden auf Stunden.

Bei der Teilchenzahl kann ich die einzelnen Teilchen zählen, oder aber eine geeignetere Einheit wählen, nämlich das Mol. Jedes Mol enthält N_A Teilchen (N_A ist die Avogadro-Zahl), also haben wir N_A als Umrechnungsfaktor von Teilchenzahl auf Stoffmenge.

...zur Antwort

Das Wort Theorie bedeutet im Alltagsgebrauch so viel wie eine wage Vermutung, aber in der Wissenschaft ist das anders, hier bedeutet eine Theorie eine gut fundierte, also auch experimentell bestätigte Beschreibung. Zum Beispiel die Newton'sche Theorie der Gravitation oder die Quantentheorie, das sind nicht "nur Theorien" sondern es sind wissenschaftliche Theorien.

Und ja, du hast völlig Recht, der Mensch stammt nicht vom Affen ab, vielmehr stammen der Mensch und der Affe von einem gemeinsamen Vorfahren ab.

...zur Antwort