Das y ist das, was herauskommt, wenn du einen x-Wert einsetzt und das Ergebnis berechnest. Bei der a) etwa y=3x.

Als x-Werte solltest du alle ganzen Zahlen zwischen -3 und +3 einsetzen. Eigentlich ist die Grundmenge als die Menge der natürlichen Zahlen gegeben, sodass keine negative Zahlen in Frage kommen, aber darüber sollte man wohl hinwegsehen. ;)

...zur Antwort

Wenn dein Netzteil mit der aktuellen Hardware tut und keine Probleme auftauchen, dann nutze es lieber weiter. Auch wenn du ein effizienteres Netzteil kaufst, tust du damit weder deinem Geldbeutel noch der Umwelt einen Gefallen.

Wenn du aufrüstest und deshalb ein stärkeres Netzteil brauchst oder sonst irgendein Grund da ist, warum das alte nicht weiterverwendet werden kann: Wie viel willst du denn ausgeben? Welche Hardware ist sonst verbaut?

...zur Antwort

Sitzt denn der Winkel zwischen den beiden gegebenen Seiten oder zwischen einer der gegebenen und der unbekannten dritten Seite?

...zur Antwort

Erst mal merkst du, dass sich hier eine 2 ausklammern lässt:

2x³-14x+12 = 2(x³-7x+6)

Die möglichen rationalen Nullstellen von x³-7x+6 sind genau die Teiler von dem konstanten Glied 6, also 1, -1, 2, -2, 3, -3, 6 und -6. Die kann man alle testen, indem man jeden von den Teilern in das Polynom einsetzt und schaut, ob Null rauskommt oder nicht.

...zur Antwort

Nein, für 600€ geht ein gutes Stück mehr: https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-gaming-pc-spiele-pc-selbst-zusammenstellen.215394/#text-build600

Edit: Auch als Fertig-PC: https://hardwarerat.de/computerpc/gaming-pcs/111/gaming-pc-hardwarerat-600-amd-rx580-ryzen-1600-16gb-ddr4-windows-10-sata-ssd?c=78

...zur Antwort

Ziemlich sicher hat man da irgendwie ein Geodreieck organisiert, da mache dir keine Sorgen! ;) Kann mir auch gut vorstellen, dass jemand von den Mitschülern sicherheitshalber zwei davon in die Abiprüfung mitgenommen hat.

...zur Antwort

In Mathe kann man Dinge nur dann gut merken, wenn man sie in Zusammenhang miteinander setzt, denn Mathe ist voll von solchen Zusammenhängen.

Ein Beispiel: Versuche dir die Zahl

16180339887

zu merken. Und dann versuche dir die Zahl

149162536496481

zu merken. Wahrscheinlich wird es dir leichter fallen die erste Zahl zu merken, weil sie weniger Ziffern hat. In Wahrheit ist aber die zweite Zahl viel leichter zu merken, weil die Ziffern einem bestimmten Schema folgen (siehst du welchem?).

...zur Antwort

Das klingt nach Asthma, lass dich da am besten von einem Arzt darauf testen!

...zur Antwort

Taschenrechner auf Radian (Bogenmaß) statt Grad (Gradmaß) umstellen. ;)

Solche Werte solltest du aber auch ohne Taschenrechner kennen bzw. dir kurz aus dem Graphen des Sinus überlegen können:

http://at.bettermarks.com/wp-content/uploads/media/kem_Tri_TriWiGWiSuK_5.jpg

...zur Antwort

Warum fühle ich mich nach Gesprächen mit meinem Lehrer so komisch?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und gehe in die 10 klasse. Ich spreche hier ein Thema an, was mir persönlich sehr nah geht. Ich versuche mich kurz zu halten...

seid etwas mehr als einem Jahr leide ich unter Panikattacken. Damals hat mich mein Klassenlehrer darauf angesprochen und mir seine Hilfe angeboten. Vor etwa 3 Monaten musste ich ihn dann notgedrungen um seine Hilfe bitten, da wir auf Klassenfahrt gefahren sind und ich Angst hatte dort wegen einer Panikattacke kurzzeitig die Fassung zu verlieren. Er hat mich unterstützt und mir sehr dabei geholfen. Seid dem stehen wir öfters in Kontakt. Mit dem Schulpsychologen habe ich, auf seine Anweisung, auch schon geredet. Leider hat das nicht so viel gebracht, da ich mit diesem (leider) nicht so gut klar kam. Mein Lehrer und ich haben jetzt (seid dem die Schule wieder so langsam angefangen hat) auch wieder öfters zusammen gesetzt, weil es mir seid einigen Wochen extrem schlecht geht (Panikattacken, Schlafstörungen, Suizidgedanken, Familien Probleme...). In diesen einzelnen Gesprächen haben wir lange geredet und es hat mir wirklich gut getan, mit jemanden zu reden.

Nach jedem Gespräch habe ich aber auf einmal solche Schuldgefühle bekommen. Nach jedem Gespräch mache ich mir Vorwürfe und falle wieder in das Loch, woraus ich ein paar Stunden vorher wieder entflohen bin.

Kann es daran liegen, dass ich vielleicht Angst habe das er es weiter erzählen könnte? Oder liegt es vielleicht daran, das er der einzige ist, der davon weiß (nicht mal meine Mutter weiß davon)?

Sollte ich ihm das erzählen? -auch wenn ich davon überzeugt bin, dass ich ihn damit nerve wenn ich nach noch einem Gespräch bitte...

Hat irgendjemand eine Idee warum ich mich so fühle und wie ich das vielleicht „abstellen“ kann?

Ich hoffe ihr versteht was ich damit versuche rüberzubringen und danke euch schonmal im Voraus🙏🏻

...zur Frage
Ich hoffe ihr versteht was ich damit versuche rüberzubringen und danke euch schonmal im Voraus🙏🏻

Ehrlich gesagt, nein. :)

Nach jedem Gespräch habe ich aber auf einmal solche Schuldgefühle bekommen. Nach jedem Gespräch mache ich mir Vorwürfe und falle wieder in das Loch, woraus ich ein paar Stunden vorher wieder entflohen bin.

Welche Vorwürfe machst du dir denn, was glaubst du falsch getan zu haben?

Sollte ich ihm das erzählen? -auch wenn ich davon überzeugt bin, dass ich ihn damit nerve wenn ich nach noch einem Gespräch bitte...

Ziemlich sicher nervst du ihn damit nicht. Es ist ein Zeichen deines Vertrauens, dass du ihn um ein Gespräch bittest, das dürfte jeder Lehrer zu schätzen wissen. ;)

...zur Antwort

Sie dürften ihren aktuellen Kurs (11. Klasse) im kommenden Jahr weiter unterrichten (ist dann 12. Klasse) und keinen weiteren Kurs (neue 11. Klasse) beginnen.

...zur Antwort

Die Krümmung der Raumzeit durch Massen wird im Rahmen der allgemeinen Relativitätstheorie durch die Einsteinschen Feldgleichungen beschrieben:

 Dabei ist G der Einstein-Tensor, der vereinfacht gesagt die Krümmung der Raumzeit beschreibt. T ist der Energie-Impuls-Tensor, der die Massenverteilung in der Raumzeit beschreibt.

Haben wir an irgendeinem Ort also Masse, wird dort die Raumzeit gekrümmt.

Diese Gleichung gilt zunächst für eine beliebige Raumzeit. Wenn man diese Gleichung für eine Raumzeit aufschreibt, die ein expandierendes Universum beschreibt, das Friedmann-Universum, erhält man eine Gleichung, die die Beschleunigung des Universums angibt. Diese ist proportional zum Ausdruck

 ... Fortsetzung folgt...

...zur Antwort

cos ist achsensymmetrisch, also ist cos(-x)=cos(x), du kannst das Minus also schon vor dem Ableiten fallen lassen.

Falls du es nicht tust, solltest du aber die Kettenregel schon anwenden, bekommst also

(cos(-x))' = -sin(-x)*(-1) = sin(-x)

Das ist dasselbe, wie wenn du einfach nur cos(x) ableitest:

(cos(x))' = -sin(x)

denn der Sinus ist punktsymmetrisch, also ist sin(-x)=-sin(x).

...zur Antwort