Wie Bremse ich (Fahrschule)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Am Anfang ist das für jeden etwas viel.... Aber du schaffst das schon. Zu deinen Fragen:

1. Wenn du von 100 auf 80 abbremst, brauchst du keine Kupplung treten, da du im selben Gang weiterfahren kannst.

2. Bremsen und die Kupplung getreten halten, bis du stehst, dann in den Leerlauf schalten. Es ist doch viel zu aufwändig, sich durch jeden einzelnen Gang nach unten zu schalten.

3. Klar kannst du während des Kuppelns auch bremsen. Muss ja auch so sein - wenn z. B. plötzlich ein Kind auf die Straße läuft, musst du ja reagieren können.

4. Spätestens wenn der Motor beginnt zu stottern, ist es Zeit, runterzuschalten. Als Beispiel: Wenn du 40 im 6. Gang fahren willst, stottert das Auto und du hast null Durchzugskraft beim Gasgeben. Also in den 5. oder besser noch direkt in den 4. Gang runterschalten und schon läuft wieder alles rund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hattest du schon deine Theoriestunden? Da sollte eigentlich auch irgendwann Wissen darüber vermittelt werden, wie ein Auto funktioniert... Mit ein bisschen nachdenken könntest du dir die meisten Fragen sogar selber beantworten.
1) Solange die Drehzahl nicht zu niedrig ist, musst du nicht runterschalten, also auch nicht kuppeln.
2) Lass ihn so lange wie möglich ohne die Kupplung zu drücken rollen und bremse angemessen. Wenn du merkst, dass er unruhig wird und/oder wegziehen will, Kupplung drücken. Wenn du dir unsicher bist, kannst du auch einfach früher die Kupplung drücken, großen Unterschied macht das nicht. Muss man einfach ein Gefühl für bekommen.
3) Natürlich kannst du Gas geben, passiert nur nichts. Wie glaubst du funktioniert die Bremse, dass du denkst, man könnte nicht bremsen, wenn man die Kupplung durchdrückt? Natürlich kannst du auch mit gedrückter Kupplung bremsen...
4) An der Drehzahl, der Geschwindigkeit und was du gleich vorhast. Wenn du langsam an eine rote Ampel kommst, die aber gleich grün wird, kannst du auch gerne bei geringeren Geschwindigkeiten im 3./4. Gang bleiben, allerdings beschleunigt der Wagen dann nicht so stark, wenn du wieder Gas gibst.

Ich verstehe nicht, wie du schon Fahrstunden machen konntest, obwohl du offensichtlich so wenig Wissen hast. Sprich mit deinem Fahrlehrer genau, der kann dir auch die Geschwindigkeiten sagen, an denen du dich erst einmal beim Schalten orientieren kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vmnth
04.08.2017, 14:15

Du tust ja so, als ob Du das Autofahren schon mit der Muttermilch mitbekommen hast.

Wenn es Dir zu viel ist, einem jungen Menschen zu antworten, dann lass es doch einfach.

Es gibt mit Sicherheit genügend Fertigkeiten von denen Du keine Ahnung hast - da würdest Du Dich bestimmt bei eventuellen Fragen freuen, wenn andere antworten ". . . wie konntest Du denn dies und das machen . . .wenn Du doch von  jenem noch gar keine Ahnung hast? . . ."

0

Hallo.

Erstmal ruhe für dich.
Ich habe früher gelernt. Wenn man mit der Geschwindigkeit runter muss geht das bis 50 etwa ohne Kupplung.
Ich gehöre aber zu denen die eher auf die Kupplung Trete um mit der Bremse das zu regeln.
Wenn ich auf eine Ampel zu fahre lege ich bei etwa 50 schon den 2-3 Gang rein Lass die Kupplung getreten bis zum Halt oder zum Durchstarten..

Das ist alles etwas verschieden. Jedes  Auto fährt sich anders.
Ja, ich mache auch nach 50 Jahren mit 23 Jahren TAXI-Fahren auch Fehler. Aber eins habe ich gelernt. Die anderen können sagen was sie wollen. Ich fahre lass sie Reden und wenn es falsch kommt von mir auch ein Danke hab ich nicht bemerkt.
Ich trete meistens schon beim langsamer werden die Kupplung.
Lege aber die Gänge immer so ein wie es beim normalen fahren auch währe. Jede Fahrschule hat ihre eigenen Fahrstiehl, den sie vermittelt.

Viel Glück und Erfolg beim Fahren.

Bley1914 Bernd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haarie ganz locker bleiben,das wirst du schon merken,wann du die Kupplung treten musst.Das macht sich bemerkbar,wenn der Motor anfängt zu ruckeln.Dann hat der Motor einfach zu wenig Drehzahl.

Wenn das pssiert einfach erst einmal mit dem weiter machen was du gerade vor hattest,denn das Ruckeln,kannst du immer mit einem Tritt der Kupplung unterbinden.Wichtig ist,Du must einen Gang runter schalten,wärend du die Kupplung trittst!

Oder kurz gesagt,ruckelt es,Kupplung treten,und runter schalten!

Hier ein paar Beispiele:

Fährst du bei hoher Geschwindigkeit,auf ein langsameres Fahrzeug auf,trittst du logischer weise die Bremse.Einfach nur die Bremse.Solltest du dann merken,das es ruckelt,einfach die Kupplung dazu nehmen,und runter schalten.

Fährst du auf eine rote Ampel zu,drückst du Bremse und Kupplung zusammen,denn du weist ja nicht,wann die Ampel wieder grün wird,und du weiter beschleunigen kannst.Wärend der Bremsung,brauchst du nicht Schalten,einfach nur bremsen und Kupplung treten.Bleibt die Ampel rot,kommst du irgendwann zum stehen.Wenn das passiert,nimmst du immer den aktuellen Gang raus,und bleibst im Lehrlauf.Im lehrlauf,kannst du die Kupplung loslassen!Das machst du eigentlich immer,wenn du irgendwo länger,als ein paar Sekunden stehs.

Wird es beim Bremsen wider grün,wird es schon schwiriger.Du musst auf jeden Fall runterschalten,den du hast ja bereits an Geschwindigkeit verloren.Du wirst mit der Zeit schon merken,welchen Gang du brauchst,damit es dann,nicht ruckelt,ist Übungssache.

Es ist eigentlich ganz einfach.immer dann,wenn du nicht weißt,ob und wann du wieder beschleunigen musst,trittst du beim Bremsen die Kupplung.Denn dann,kannst du immer gleich den passenen Gang einlegen.Wenn du merkst,du wirst länger Bremsen müssen,drückst du nur die Bremse,so lange,bis es langsam anfängt zu ruckeln,und nimmst dann die Kupplung dazu.Wie gesagt geschaltet,wird dabei nicht!

Am Ende noch eines,beim Bremsen,schaltest du >NIE< runter!Erst wenn du weist,wann du wieder beschleunigen musst,legst du den nächsten Gang ein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Haarie
03.08.2017, 22:58

Vielen Dank für deine liebe Antwort! Ich denke ich habe es jetzt im Grunde verstanden, der Rest kommt einfach mit der Übung- wie alles andere beim Autofahren. xD

1

Also einfach gesagt mit wurde es so bei gebracht kommt die drehzahlanzeige unter 1.200 U/min dann sollte ich erst die Kupplung treten und dann natürlich ein oder zwei Gänge runter schalten sodass das Auto nicht aus geht. Bei einer Ampel habe ich die Kupplung so lange getreten bis ich zum stehen gekommen bin um dann in den ersten zu schalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Wenn du nur bremst und nicht den Gang wechseln musst, brauchst du nur die Bremse. 2. Wenn man an der Ampel anhalten möchte, drückt man die Kupplung durch und bremst langsam und sanft bis man zum stehen kommt und schaltet dann im Stehen in den ersten Gang. 3. Natürlich kann und muss man beim kuppeln bremsen. 4. Das hängt auch von der Drehzahl ab und kann von Auto zu Auto variieren. Spätestens wenn das Auto anfängt zu ,,stottern", solltest du runterschalten.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nur bremsen bzw vermindern willst ohne Kupplung
Wenn du stehen willst mit Kupplung da dir sonst das Auto ausgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag doch mal deinen Fahrlehrer der erklärt dir das ausführlich, sodass du auch verstehst wann die Kupplung genutzt wird und vorallem warum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Haarie
03.08.2017, 21:31

Werde ich in meiner nächsten Fahrstunde auch mal machen, Danke!

0

Was möchtest Du wissen?