Verschleißfrei schalten (Kupplung)?

5 Antworten

Am Besten lernst Du das wenn Du gar nicht kuppelst, wenn Du aber noch im anfänglichen Lernprozess bist machst du damit die Synchronringe im Getriebe kaputt.

Um den Gang rauszunehmen brauchst Du nur leicht vom Gas gehen, sobald der Motor nur noch leer mitdreht und eine Zugunterbrechung stattfindet lässt sich der Gang ganz einfach rausnehmen.

Um nun den nächsten Gang einzulegen die Motordrehzahl zur Fahrgeschwindigkeit und dem gewünschten Gang anpassen, dann flutscht der auch ohne Probleme rein.

Dann wieder Gas geben.

Auf die Weise fahre ich immer wieder Fahrzeuge deren Kupplungsbetätigung defekt sind zur Werkstatt, mit ein bisschen Übung klappt das ohne dass Jemand bemerken würde dass die Kupplung gar nicht betätigt wird (werden kann).

du lässt die kupplung niemals schleifen, lediglich kurz beim anfahren.

wenn du die kupplung nach gangeinlegen los lässt und es ruckelt, dann hast du was falsch gemacht, das timing stimmt dann nicht. meistens dürftest du zu langsam gewesen sein.

das treten der kupplung bestimmt den gesamten schaltvorgang: du trittst so schnell als möglich das pedal durch und lässt es sogleich wieder los. währenddessen legst du den neuen gang ein. hast du ein etwas träges getriebe, musst du noch eine kurze verweilzeit (im milisekundenbereich) bei getretener kupplung einbauen. machst du alles richtig, ruckelt gar nichts.

schaltest du hochtourig runter, gibst du vorgas.

die genaue vorgehensweise für deine kiste musst du austesten und erlernen.

annokrat

ja ich lasse die Kupplung auch nie schleifen außer beim anfahren. aber wenn ich jetzt bei Ca. 2000 Umdrehungen bin und schalten möchten ruckelt er immer

0
@habusa71

dreh halt zügig bis 3000 hoch. bei 2000 kommst du ja nicht vom fleck.

annokrat

0

Verschleißfreies schalten ist Unmöglich ;)

und gas geben/kupplung kommen lassen ist wesentlich schonender da bei variante 1 quasi alles maltretiert wird das geht von Zahnrädern und lagerungen im Motor/Getriebe/achse zu den Schwingungsfedern der Kupplug ;D

Also Variante 2 ist richtig halt nicht übertreiben mit dem schleifen lassen...

Doch bei Roller...scherz...Mit Wandlerautomatik kann man Verschleißfrei anfahren, wenn man den übrigen Verschleiß am Motor etc vernachlässigt.

0
@christi12345

Mit einer Kupplung verschleißfrei schalten...

Wobei auch ein Drehmomentwandler mit der Zeit Verschleiß hat sonst würden die ja nie kaputt gehen ;D

0

Wo liegt der Fehler beim Schalten?

Hallo zusammen! Ich würde gerne herausfinden, wo mein Fehler beim Schalten meines BMWs liegt. Ich fahre schon lange genug Auto, um zu wissen, wie man schltet (- so dachte ich). Im Fahrschul-Diesel (VW Golf V), meinem letzten Auto (Opel Astra 2006, 1.4l, Benzin) und dem Suzuki Grand Vitara (140 PS, Diesel) meiner Freundin hatte und habe ich keine Probleme mit flüssigem Schalten. Nur mit den BMWs tu ich mich schwer... Wir haben einen BMW 525d (E60) Touring und ich seit Kurzem einen BMW 320d (E91). Bei beiden Modellen habe ich folgendes Problem: Anfahren ohne Probleme, da man den Schleifpunkt bei den harten BMW-Kupplungen sehr gut spürt. Beim Schalten in den zweiten Gang ist es am schlimmsten!: Egal, ob ich die Kupplung langsam oder schnell, fließend oder mit kurzem Ausharren am Schleifpunkt kommen lasse, das Auto gibt mir einen kurzen Ruck, manchmal sogar zwei. Aber erst, wenn der Gang bereits drin ist! Dabei ist es ein sehr "schwammiger" Ruck, der meines Erachtens nach nicht vom Getriebe kommt. Auch mit dem Gas habe ich versucht zu variieren. Aber es scheint keine Rolle zu spielen, ob ich erst Gas gebe, wenn die Kupplung zurück ist, oder in einer Gegenbewegung zum Kupplungspedal Gas gebe. In den Dritten passiert das auch öfter. Erst die höheren Gänge schalte ich ohne spürbaren Schaltvorgang. Woran liegt das?

MfG

...zur Frage

Motorrad, Runterschalten

Hallo, ich habe gerade gelesen, dass man so runterschalten sollte: ca. 60km/h und 4 Gang. Dann kommt eine Rote Ampel. Kupplung ziehen, in 3.Gang schalten leicht gas geben, Kupplung ziehen, in 2.Gang schalten leicht gas geben (natürlich erst runterschalten in 2.Gang wenn man nicht mehr zu schnell für den Gang ist). Bremsen, Kupplung ziehen, in 1 Gang schalten . Warum sollte man dazwischen leicht gas geben? Ich habe heute meine 5 Fahrstunde (ich mach A1) und da hab ich immer so runtergeschalten: ca. 60km/h und 4 Gang. Dann kommt rote Ampel. Kupplung ziehen in 3.Gang schalten, rollen lassen vllt. leicht bremsen. Kupplung bleibt die ganze Zeit gezogen. Dann in 2. Gang schalten und kurz vor der Ampel leicht Bremsen und in 1.Gang. Was ist da jetzt besser weil, ich will ja zum stehen kommen und nicht immer dazwischen noch gas geben. In der Fahrschule wurde mir das auch so erklärt, dass man Kupplung ziehen soll und kann dann gleich bei ca. 30km/h vom 3ten in den 2ten und dann in den 1ten schalten. Ohne dazwischen noch gas zu geben also warum sollte man leicht gas geben? macht doch garkein Sinn. Auch wenn die Kupplung vllt. kaputt geht.

...zur Frage

Wie schalte ich schonend (Auto)?

Hallo eine Frage: mein Auto ist schon etwas älter und ich frage mich wie ich denn am schonendsten fahren bzw schalten kann. Ich schalte derzeit so, dass ich vom Gas gehe, die Kupplung durchdrücke und während ich sie wieder kommen lasse, ein wenig Gas gebe. Ist das falsch? Sollte man lieber die Kupplung drücken, den Gang einlegen und ohne Gas die Kupplung kommen lassen? Natürlich ist damit ein Geschwindigkeitsverlust bzw Leistungsloch verbunden, aber gefällt das meiner Kupplung besser?

Desweiteren habe ich gelesen, dass Block-Shifting gut für das Getriebe sein soll. Also beispielsweise vom 4. Gang in den 2. Gang statt den 3. Gang auch noch einzulegen beim Abbremsen.

Ist das schonend wenn ich am abbremsen bei einer roten Ampel jeden Gang mit gedrückter Kupplung einlege? Also angenommen ich fahre 50 kmh, die Ampel weit vorne wird rot und ich muss abbremsen. Dabei lieber zunächst mit Gang abbremsen, dann die Kupplung treten und in den Leerlauf schalten (also keinen Gang einlegen) und dann mit der Bremse an der Ampel halten? Oder lieber beispielsweise bei 50 kmh mit eingelegtem 3. Gang abbremsen, den 2. Gang einlegen und kommen lassen und dann den ersten Gang einlegen und kommen lassen bis ich auf 0 kmh bin und dann in den Leerlauf? Ooooder bei 50kmh mit eingelegtem viertem Gang abbremsen, die Kupplung drücken und mit gedrückter Kupplung noch den 3. Gang einlegen (ohne Kupplung kommen zu lassen), in den 2. Gang zu gehen (ohne Kupplung kommen zu lassen) usw? Ich habe gehört dieses imaginäre Einlegen der Gänge soll auch gut sein...

Info: Benziner, Manuelles Getriebe (höhö)

Vielen Dank!!

...zur Frage

Fahrschule- Kupplung durchtreten

Ich hab so das kleine Problem, dass ich beim Anfahren, ab und zu mal absaufe :( Das ist jetzt mittlerweile meine 7.Fahrstunde gewesen und ich bin trotzdem einmal ab-gesoffen. Mein Fahrlehrer erklärt mir immer andere Optionen dazu... was mich wiederum durcheinander bringt. Erst wurde mir erklärt Kupplung durchtreten, 1.Gang, Kupplung langsam kommen lassen und sobald der Wagen bisschen rollt, Gas geben. Ok.... Dann wiederum sagt er, ich soll Kupplung durchtreten 1.Gang Gas geben und Kupplung langsam kommen lassen. Ich komme da echt durcheinander und wenn ich dann absaufe, schreit der mich an :D Ich will meinen Fahrlehrer nicht weiter aufn Senkel gehen -.- Kann mir mal bitte jemand das Anfahren erklären, wie es denn genau richtig sein muss?? also so das ich nicht absaufe???

...zur Frage

Auto schalten: Unter 10 Km/h unbedingt in 1 Gang schalten?

Hallo !

Ich mache gerade meinen Führerschein und mein Fahrlehrer hat mir beigebracht, in den ersten Gang zu schalten wenn man unter 10 Km/h kommt.

Allerdings hab ich irgendwo gelesen dass es auch anders geht. Wenn der Wagen noch rollt ( selbst mit 3-4 Km/h) die Kupplung treten und wenn man wieder beschleunigen kann, die Kupplung kommen lassen und Gas dazugeben. Geht das auch so ? Finde ich viel einfacher als ständig zu schalten. Folgendes Beispiel : Ich fahre auf eine Ampel zu die grade rot ist. Wenn ich unter 10 Km/h komme , trete ich die Kupplung durch. Die Ampel geht wieder auf Grün und ich fahre derzeit mir 3 km/h ( Wagen steht nicht !). Kann ich dann langsam die Kupplung zurücknehmen und Gas hinzugeben ? Oder muss ich in den ersten schalten?

Lg Und danke !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?