Benziner richtig anfahren

10 Antworten

Würgst Du das Fahrzeug ab? Dann versuche es mit einer höheren Drehzahl. Dieselmotoren haben oft bei geringerer Drehzahl ein höheres Drehmoment. Wenn Du nun einen kleineren Benziner hast, mußt Du die Leistung aus der Drehzahl holen. Mit der Zeit geht Dir das aber in Fleisch und Blut über, es ist einfach Übungssache. Mit dem nötigen Gefühl wirst Du auch den Haltepunkt nicht mehr brauchen: Sobald das Fahrzeug losrollt, entsprechend Gas geben und die Kupplung vollständig kommen lassen. Eine Stunde Anfahrübungen, und das Problem existiert nicht mehr.

naja wie in der fahrschule mit dem diesel auch... nur das du beim benziner die kupplung langsamer loslassen musst und am anfang mehr gas geben musst...

So wie du es beschreibst ist es richtig. Du musst dich mit der Kupplung langsam dem Schleifpunkt nähern. Der Schleifpunkt ist die Stelle, ab der das Fahrzeug auch ohne Gas zu geben langsam losrollte. Spätestens jetzt solltest du soviel Gas geben, dass der Motor nicht abwürgt. Stelle dir einfach eine Waage vor. Auf der einen Seite liegen 10 Kilo Gewicht und auf der andere Seite nichts. Vergleiche diese Situation nun mit deinem Fuss auf der Kupplung. Wenn du nun 5 Kilo von der einen Seite wegnimmst und diese auf die andere Seite legst, dann kannst du dies mit dem Loslösen der Kupplung bis zum Schleifpunkt gleichsetzen und zusätzlich mit dem rechten Fussball auf dem Gaspedal, bin zu einer vertretbaren Umdrehung (kommt aufs Fahrzeug an). Und wenn du nun die restlichen 5 Kilo rüberpackst, bist du von der Kupplung und fährt nur mit dem Gas. Im ersten Gang ist es aber auch hilfreich auf dem Schleifpunkt zu verweilen und erst mit dem 2.Gang die Kupplung komplett zu verlassen.

Diesel / Benziner Anfahren , worauf muss ich achten?

Hallo allerseits,

Mir liegt folgendes auf dem Herzen :

Ich mache grade den FS-KL.B, und mir fehlt das Verständnis nen Diesel speziell FS-Auto Peugot 306 anzufahren.

Steh ich z.b an der Ampel (Rot) und bereite mich aufs das Anfahren vor , also Schleifpunkt der Kupplung zu finden, dauert es ewig bis der Wagen ins Rollen kommt.

Nun bin ich am WE zu einem Verkehrübungsplatz gefahren und durfte den VW FOX (Benziner) von meinen Eltern dafür benutzen.

Komischer weise habe ich 0 Probleme mit dem Fox anzufahren bzw ablauf wie folgt :

Minimal Gas - Kupplung zum Schleifpunkt - wieder minimal Gas und langsam vonna Kupplung runter.

Das geht sowas von Flott und meine Eltern Kapiern wie auch ich nicht wieso das beim Benziner so gut Klappt und ich beim Diesel komplett versage... Zumal einem das Anfahren mir Persönlich sehr vielSelbstvertrauen einflößt sodass ich mich ungeachten auf Blicke und Schilder kümmern kann.

Beim Diesel hab ich immer Schiss, sodas ich mich darauf zu sehr Konzentriere und Schilder bzw Blicke nicht richtig Beachte bzw tätige.

Mich Interessiert der Mechanische Ablauf wie es beim Diesel bzw Benziner zu so derbe unterschiede kommt. Mein Fahrlehrer meint das der Diesel generell im Leerlauf mehr Drehzahl hat d.h ist kein Gas notwendig aber das rall ich nid ganz. wäre nett wenns jdm erklären könnte

Versuche ich den Diesel so anzufahren wie dem Benziner dann Bockt die Kiste derbe auf und das gefällt mir überhaupt nicht. Das versaut einem den ganzen Tag wenn man so beschissen anfährt.

Kann mir wer nen Tipp geben bzw nen Orientierungspunkt zum besseren Anfahren geben ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?