Wie schalte ich schonend (Auto)?

4 Antworten

Beim Schalten grundsätzlich nicht den Gang reinreissen, sondern mit Gefühl den Schalthebel in die gewünschte Position bewegen. Es entlastet die Synchronringe., wenn man ihnen Zeit gibt, ihre Arbeit zu tun.

Die Kupplung nach dem Schalten möglichst nicht schleifen lassen. Also vor dem Einluppeln genau so viel Gas  geben, dass der Motor bereits die passende Drehzahl hat.

Beim Abbremsen und Anhalten nicht runterschalten (Jeder Schaltvorgang belastet Getriebe und Kupplung), sondern den Gang drinlassen, bis er für die gefahrene Geschwindigkeit zu langsam wird. Dann den Gang rausnehmen.

Gänge einzulegen, ohne die Kupplung danach kommen zu lassen, ergibt keinen Sinn. Das verschleisst nur die Synchronringe.

Du machst dir eindeutig zu viele Gedanken. Nach dem Hoch- oder Runterschalten gefühlvoll aufs Gas zu gehen ist ok. Gänge überspringen halte ich für Unsinn und unnötig. Auch herunterschalten ohne wieder einzukuppeln ist Quatsch, da es nichts bringt. Beim Heranfahren an eine rote Ampel würde ich den Gang so lange drin lassen wie es geht, da bei modernen Autos bei eingelegtem Gang und ohne, dass man Gas gibt, die Schubabschaltung aktiviert wird und man Beinzin spart. Übrigens nuttz du so auch die sog. Motorbremse und sparst Bremsbeläge und- scheiben.

wie wäre es denn mal genau zu hören, wie der Motor läuft und dann ganz viel Gefühl dabei einsetzen,zwischen Kupplung und Gas?

Du machst dir hier viel zu viel Kopf.

Motorrad, Runterschalten

Hallo, ich habe gerade gelesen, dass man so runterschalten sollte: ca. 60km/h und 4 Gang. Dann kommt eine Rote Ampel. Kupplung ziehen, in 3.Gang schalten leicht gas geben, Kupplung ziehen, in 2.Gang schalten leicht gas geben (natürlich erst runterschalten in 2.Gang wenn man nicht mehr zu schnell für den Gang ist). Bremsen, Kupplung ziehen, in 1 Gang schalten . Warum sollte man dazwischen leicht gas geben? Ich habe heute meine 5 Fahrstunde (ich mach A1) und da hab ich immer so runtergeschalten: ca. 60km/h und 4 Gang. Dann kommt rote Ampel. Kupplung ziehen in 3.Gang schalten, rollen lassen vllt. leicht bremsen. Kupplung bleibt die ganze Zeit gezogen. Dann in 2. Gang schalten und kurz vor der Ampel leicht Bremsen und in 1.Gang. Was ist da jetzt besser weil, ich will ja zum stehen kommen und nicht immer dazwischen noch gas geben. In der Fahrschule wurde mir das auch so erklärt, dass man Kupplung ziehen soll und kann dann gleich bei ca. 30km/h vom 3ten in den 2ten und dann in den 1ten schalten. Ohne dazwischen noch gas zu geben also warum sollte man leicht gas geben? macht doch garkein Sinn. Auch wenn die Kupplung vllt. kaputt geht.

...zur Frage

Alle Gänge runterschalten oder Gänge überspringen (Auto)?

Hallo, ich habe noch Probleme beim Runterschalten bei erhöhter Geschwindigkeit wenn ich Abbiegen muss.

Meine Fahrlehrerin hat es mir so gezeigt, dass ich z. B. jetzt im 100kmh im 5. Gang fahre und ~300m davor dann Anfange auf die Kupplung zu Treten und gleichzeitig zu Bremsen dann in den 4. Gang schalte und die Kupplung kommen lasse (bleibe immer noch auf der Bremse), damit die Motorbremse mitwirkt, dann gehe wieder auf die Kupplung und schalte in den 3. Gang und lass sie wieder kommen usw. bis zum 1 oder 2 Gang kommt drauf an wie die Straße etc. ist.

Ein Freund von mir hat es letztens so gezeigt, dass er ca. 100m davor auf die Kupplung geht und auf 20-40kmh Bremst kurz vor der Kurve geht er vom 5. Gang direkt in den 2. Gang und lässt die Kupplung dann langsam kommen.

Meine Frage ist jetzt was jetzt richtig ist bzw. was besser ist? Ich würde sagen das mit dem Überspringen wäre besser, da es einfacher ist und man an einem Ort wo man noch nicht war trotzdem rechtzeitig in den 2. Gang kommt zum Abbiegen, weil ich hab das Problem das ich mit der Variante von meiner Fahrlehrerin nie genau weiß wann ich mit dem Runterschalten beginnen soll und somit nie rechtzeitig im 2. Gang bin zum Abbiegen und da meine Fahrlehrerin auch meinte das man das Überspringen schon machen kann, aber es Vermeiden sollte weiß ich nicht genau ob die Variante von meinem Freund richtig.+

...zur Frage

Anfahren, Beschleunigen, Antasten, langsamer werden - Hilfe

Hallo,

ich bin zu dumm fürs Autofahren!

Wenn ich an einer Ampel stehe, im ersten Gang und mit Kupplung gedrückt - und dann anfahren will, gebe ich da Gas wenn ich im Schleifpunkt bin oder schon vorher? Oder erst danach?

Wenn ich ca. 30 kmh fahre und in ca. 100 Metern eine rote Ampel erscheint - (ich bin im dritten Gang) - wechsel ich da den Gang zum zweiten und dann zum ersten (beim fahren) oder bremse ich einfach (mit Kupplung gedrückt), ohne vom dritten Gang runterzuwechseln, und dann wenn ich stehe erst zurück auf den ersten?

Wenn ich 70 kmh fahre und ich am Ortseingang auf 50 kmh runter will, muss ich da die Kupplung drücken zum abbremsen?

Wann wechsle ich vom ersten zum zweiten Gang?

Viele Fragen, wenig Antworten im Internet, denn anscheinend bin ich der einzige der so dumm ist und nachfragen muss. :D.

Danke!

LG

...zur Frage

Auto schalten: Unter 10 Km/h unbedingt in 1 Gang schalten?

Hallo !

Ich mache gerade meinen Führerschein und mein Fahrlehrer hat mir beigebracht, in den ersten Gang zu schalten wenn man unter 10 Km/h kommt.

Allerdings hab ich irgendwo gelesen dass es auch anders geht. Wenn der Wagen noch rollt ( selbst mit 3-4 Km/h) die Kupplung treten und wenn man wieder beschleunigen kann, die Kupplung kommen lassen und Gas dazugeben. Geht das auch so ? Finde ich viel einfacher als ständig zu schalten. Folgendes Beispiel : Ich fahre auf eine Ampel zu die grade rot ist. Wenn ich unter 10 Km/h komme , trete ich die Kupplung durch. Die Ampel geht wieder auf Grün und ich fahre derzeit mir 3 km/h ( Wagen steht nicht !). Kann ich dann langsam die Kupplung zurücknehmen und Gas hinzugeben ? Oder muss ich in den ersten schalten?

Lg Und danke !!

...zur Frage

Sollte man während der Rotphase an der Ampel den 1. Gang schon einlegen oder erst beim anfahren?

Ist das besser für die Kupplung?

...zur Frage

Immer mit gedrückter Kupplung Bremsen(schädlich)?

Ich bremse mittlerweile weil ich es mir so angewöhnt habe immer mit gedrückter Kupplung so fällt die Motorbremswirkung zwar weg aber man kann ggf. danach ja da man die Kupplung eh schon gedrückt hat in einen niedrigeren Gang gehen . Eigentlich soll man ja nur mit Kupplung Bremsen wenn man zum Stehen kommen will Beispiel Ampel! Auch fahre ich einige Passagen mit gedrückter Kupplung also eigentlich Leerlauf jetzt aber meine Frage : Ist das schädlich für das Auto in meinem Fall Opel Astra Combi Diesel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?