Tut mir sehr leid für Dein Pferd :-(

ist die Stallbetreiberin uns gegenüber nicht zum Schadensersatz verpflichtet?

Nur, wenn sie in irgendeiner Form ihre Sorgfaltspflicht verletzt hat. Bspw. wenn der Zaun kaputt war, sie das wußte und nichts unternommen hat. Oder jemand anderes hat das Pferd geführt ohne die erforderlichen Kenntnisse dafür zu haben. Hat sie denn alle drei Pferde gleichzeitig geführt? Das dürfte allerdings ziemlich gewagt sein

...zur Antwort

Hi,

tauscht mal die Leute aus . . . soll heißen, die Eltern bleiben mit Hund in eurer Wohnung, vielleicht sogar ohne euch - was passiert?

Versuch 2 . . . geht mit dem Hund in die Wohnung der Eltern, ohne dass diese anwesend sind - was passiert?

Je nach Ergebnis seht ihr, ob es an euch liegt oder an der Wohnung.

Falls es tatsächlich die Wohnung ist . . . habt ihr spezielle / andere Putzmittel als eure Eltern? Sind bei euch Geräusche zu hören, die nur in dieser Wohung zu hören sind? Gibt es möglicherweise in einer Nachbarwohnung einen oder mehrere andere Hunde?

Das wären so meine ersten Gedanken dazu :-))

...zur Antwort

Erstmal arbeitest Du das hier ab:

https://www.fuer-gruender.de/wissen/unternehmen-gruenden/

und dann kommen noch die Kenntnisse dazu, wie Hunde frisiert werden

Gutes Gelingen!

...zur Antwort

Sehr geehrte Frau Müller, Sehr geehrte Frau abc,

Das zweite "sehr" wird klein geschrieben, ansonsten ist die Anrede völlig i.O.

LG

...zur Antwort

Lies mal hier

https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/42a.html

LG

...zur Antwort

Laß die Idee sein . . .

Momentan besteht zwischen Dir und den Stallbetreibern eine Geschäftsbeziehung, bei der Du der Kunde bist und die Stallbetreiber der Dienstleister. Und wenn ihr euch noch so gut versteht, ändert das nichts an den Fakten. Um Dein Pferd wird sich nicht aus Nächstenliebe oder Freundschaft gekümmert, sondern weil das deren Geschäft ist, von dem sie leben. Man hat in dieser Beziehung solange die rosa Brille auf, bis mal irgendein (ernstes) Vorkommnis passiert, bei dem man nicht einer Meinung ist. Spätestens dann ist nix mehr mit "wir verstehen uns sehr gut", dann ist denen das Hemd näher als die Hose.

Wenn Du dort jetzt arbeitest, bekommst Du Deine Aufträge. Das Verhältnis Kunde/Dienstleister kehrt sich um. Wie willst Du da hin- und herschalten?

Wenn Du dort kein Pferd zu stehen hättest, würde ich das anders sehen. Aber so . . .

Wenn Du in Deinem Job nicht zufrieden bist, such Dir eine Weiterbildung. Oder rede mit Deinem Chef, dass Du anspruchsvollere Arbeit möchtest oder oder . . .

Übereile Deine Entscheidung, dort arbeiten zu wollen, nicht. Wenn sie sich als falsch herausstellen sollte, bist Du im ungünstigsten Fall Deinen Stallplatz los

LG

...zur Antwort

Habt ihr andere Alternativen oder Ideen . . .

Einen Nebenjob suchen, wenn man sich das Futter fürs Pferd nicht mehr leisten kann.

Nächstes Jahr sieht es hoffentlich wieder anders aus.

Weißt Du woran das noch liegt? Wenn man "seinen" Lieferanten jährlich wechselt und immer dahin geht wo es am billigsten ist. Bei einem "festen" Lieferanten passiert einem das nämlich nicht. Der hat zwar auch weniger Heu machen können als andere Jahre, aber auf die "festen" Abnehmer baut er.

...zur Antwort

Im Gegensatz zu den anderen Antworten(den) sehe ich das nicht ganz so locker.

Natürlich kann sich ein Hund bspw mit Leptospirose infizieren wenn er infizierte Kleinnager frisst und nicht ausreichend geimpft ist. Das ist Fakt.

In Deinem Fall muss das natürlich nicht unbedingt eine Maus gewesen sein, die tatsächlich infiziert war . . . ist wohl eine Frage der Wahrscheinlichkeit

Allerdings würde ich an Deiner Stelle vermeiden, dass das nochmal passiert bevor der Impfschutz komplett ist.

Und was es angeht, dass Fuchs und Co sich von Mäusen ernähren . . . klar ist das so, es bekommt aber auch niemand mit, wenn so ein Fuchs das Zeitlilche segnet

...zur Antwort

Siehe hier:

https://www.pferd-aktuell.de/trainerportal/berufsausbildung/pferdewirt---fachrichtung-spezialreitweisen/pferdewirt---fachrichtung-spezialreitweisen

". . . In der Fachrichtung Spezialreitweisen geht es grundlegend um das Reiten von Pferden in einer Spezialreitweise (Gangreiten und Westernreiten). . . . "

lg

...zur Antwort

Verweise Deine Freundin mal auf diese Seite . . .

https://www.finanztip.de/betriebliche-altersvorsorge/entgeltumwandlung/

Besonders dieser Satz "Er (der Chef) ist seit 2002 verpflichtet, Entgeltumwandlung zu ermöglichen."

Inwiefern das dann auf die Berechnung des Wohngeldes usw Einfluß hat , musst Du extra recherchieren. Oder vielleicht weiß Deine Freundin das schon.

lg

...zur Antwort

Hi,

keine Ahnung, ob Du das hier noch liest . . . nach 2 Tagen :-))

Hört sich an, als ob dem Pferd in geschlossenen Räumen mulmig wird. Ähnlich dem Gefühl mancher Menschen in engen Räumen (bspw Fahrstuhl).

Ich würde etwas Unkonventionelles versuchen . . . dunkel mal die Box ab, bspw mit Decken und simuliere damit einen geschlossenen Raum. Vielleicht kann man auch statt der Decken irgendwas "massiveres" finden.

Oder als Option 2 einen größeren Hänger bzw einen LKW versuchen. Möglicherweise ist der jetzige Hänger für die Größe des Pferdes nicht (mehr) ausreichend. Vielleicht ist etwas passiert, was das Pferd jetzt mit der Enge des Hängers in Verbindung bringt. Da braucht nur mal ein Bremsmanöver passiert sein oder jemand hat im Stand außen an den Hänger geklopft oder . . .

Ein erfahrenes Pferd dazustellen wäre zwar sonst eigentlich auch meine erste Idee, aber wenn Dein Pferd so massiv Theater macht, gefährdest Du eventuell die Gesundheit des anderen Pferdes? Das kann man aber aus der Ferne nicht beurteilen ohne es gesehen zu haben. Wenn Du Pech hast, bleiben hinterher beide Pferde nicht mehr auf dem Hänger . . .

Viel Glück und Geduld :-)

...zur Antwort

Hi,

bei so vielen Treppen kommt nur ein Hund in Frage, den Du "unter den Arm" nehmen kannst, damit er keine Treppen steigen muss bzw so wenig wie möglich.

Du wirst sonst unendlich leiden, wenn der Hund wegen der vielen Treppenlauferei eines Tages wirklich Probleme mit der Hüfte bekommt und Du nichts tun kannst um sein Leiden in den Griff zu bekommen.

lg

...zur Antwort

Siehe hier:

https://www.bussgeldkatalog.org/fahrschule-pflichtstunden/#pflichtstunden_fuer_den_fuehrerschein_die_theorie

...zur Antwort

Hi,

lies mal hier nach, da steht im Prinzip alles Notwendige drin

http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/Broschueren/bildung-und-beruf-in-deutschland.pdf?__blob=publicationFile

lg

...zur Antwort

Hi,

man hat Interesse an . . .

oder man interessiert sich für . . .

Also kannst Du schreiben:

Ich habe großes Interesse an dem Beruf des Einzelhandelskaufmannes.

oder

Ich interessiere mich sehr für den Beruf des Einzelhandelskaufmannes.

lg

...zur Antwort

Hi,

wenn es finanziell etwas eng ist, kann Leasing durchaus eine Lösung sein.

Wichtig ist, dass ihr Kilometerleasing macht und kein Restwertleasing.

Der Unterschied ist folgender: beim Kilometerleasing machst Du im Vorfeld aus, wie viel Kilometer im Jahr gefahren werden (bspw 10.000). Wenn die Laufzeit rum ist, bezahlst Du für zu viel gefahrene Kilometer einen bestimmten Cent-Betrag je (überschrittenen) Kilometer, bekommst aber auch etwas zurück, wenn der Kilometerstand unterschritten ist. Wenn das Auto keine, über die normalen Gebrauchsspuren hinausgehenden, Schäden hat, gibst Du das Auto ab und fertig.

Restwertleasing ist dagegen riskanter, weil Du im Vorfeld nicht wissen kannst, wie viel das Auto in bspw. drei Jahren wert sein wird. Das kann gut gehen oder Du zahlst einen Haufen nach . . .

Der Vorteil der Geschichte ist, dass man ein neues Auto hat, bei dem die Reparaturkosten (meist) auf Garantie laufen, es sein denn man ist am Schaden selbst Schuld. Also kalkulierbar. Bei einer alten Karre - na ja . . .

Deinem Mann musst Du aber noch verklickern, dass nicht der Regen am Unfall Schuld war, sondern sein zu hohes Tempo - schließlich sind da mit Sicherheit noch andere Autofahrer unterwegs gewesen und die hatten keinen Unfall . . .

lg

...zur Antwort

https://de.wikipedia.org/wiki/Boston_Public

...zur Antwort