Wie bezeichnet man diese Steckdosen?

 - (Technik, Technologie, Steckdose)

9 Antworten

So was gibt's heute nicht mehr
In dem Fall brauchst du einen Aus/Wechselschalter, eine Schukosteckdose und einen 2 Fach Rahmen ..

Allerdings wenn man schon bei der Suche scheitert sollte man wirklich die Finger davon lassen ..

230V AC sind und bleiben tödlich.

Das gibt es so direkt als Kombi nur noch als Aufputz-Ausführung für Feuchträume.

Für das auf dem Bild kaufst du aus einer Schalterserie nach deiner Wahl einen Doppelrahmen und dazu passende Einsätze, einmal einen Schalter und eine Steckdose. Fertig.

Schade, meinen jetzigen Schalter fand man auch bei Dunkelheit sehr gut, da er grün-gelblich leuchtete. Ich glaube, dass ist bei neuen Produkten leider nicht mehr so.

0
@koengisbrunn21

Nein, aber du könntest den Schalter als Kontrollschalter kaufen mit einer kleinen Leuchte und schließt diesen so an, dass die leuchte bei AUS immer leuchtet.

0
@koengisbrunn21

Dann nimm ne Wippe mit Kalotte und Glimmlampe, die Du so anschließt, daß sie bei ausgeschaltetem Licht leuchtet, oder auch stetig, das ist wahlfrei.

Vorteil: Der Schalter ist immer gleich gut zu finden, während Fluoreszens nachlässt.

Nachteil: Etwa 2KW/h pro Jahr an Stromverbrauch und irgendwann ist natürlich die Glimmlampe durch.

0

Das ist keine Kombi, das sind schon zwei einzelne Teile. Die Abdeckungen und der Rahmen erwecken lediglich den Eindruck als wäre das ein Teil. Das war in den 1960ern Mode, habe auch noch so eine Kombination hier im Haus.

0

Früher gab es solche Kombieinheiten. Das sieht aber noch nach 60er, 70er Jahre aus.

Seit ca. 30 Jahren wird mit einem Rahmen gearbeitet in welchen dann einzelne Module (Schalter, Steckdosen, etc.) verbaut werden können.

Die fluoreszierende Farbe kann man noch immer einzeln kaufen oder als Aufkleber aufbringen.

Beispiel:

https://www.amazon.de/dp/B00FSCWAGW

Die Abdeckungen und der Rahmen sollen den Eindruck erwecken das es ein Teil ist, das ist aber nicht der Fall. Jede der Abdeckungen wird von zwei Schrauben gehalten. Wenn man die löst kann man die einzelnen Abdeckungen entnehmen und wenn die Abdeckungen entnommen sind kann man den Rahmen entfernen. Dann hat man zwei übliche Geräte die in separaten Gerätedosen sitzen, eben Steckdose und Schalter. Habe selber noch so eine alte Kombination hier im Haus.

0

Diese Dinger gibt es schon seit 10-20 Jahren nicht mehr zu kaufen werden auch seit dem nicht mehr hergestellt .

Nur das was man an gebrauchten bei Second Hand Baumärkten so finden kann da muss man aber schon viel Glück haben den die sind so alt das sie beim ausbau zerbrechen .

Warum gibt es diese nicht mehr? Schade, meinen jetzigen Schalter fand man auch bei Dunkelheit sehr gut, da er grün-gelblich leuchtete. Ich glaube, dass ist bei neuen Produkten leider nicht mehr so. Ich fand meinen immer recht praktisch.

0

Wechselschalter und eine übliche Schukosteckdose...und wenn du keine Ahnung hast solltest du da lieber die Finger weglassen. Gerade bei solchen Altlasten kann das ganz schnell in die Hose gehen.

Der Schalter ist so behandelt wie die Leuchtindizes einer Uhr. Er lädt sich durch Licht auf und leuchtet dann schwach im Dunklen. Sowas gibts seit Ewigkeiten nicht mehr, diese Kombination dürfte gut und gerne über 50 Jahre alt sein.

Was möchtest Du wissen?