Wie bekommen Kapitäne eigentlich die "Funchal" Lizenz?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich gehe mal davon aus, das läuft wie bei jeder beruflichen Qualifikation:

Der Arbeitgeber(die Airline) entscheidet, wen sie da hinschicken und schulen dann das Personal dafür. Man kann sich natürlich auf solche Stellen bewerben.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich denke in den meisten Fällen entscheidet die Fluggesellschaft dies. So ist es auch bei Kapitänen gewesen, die ich kennenlernt habe. Sie können zwar den Wunsch äußern, aber es kommt dann nicht zwingend so.

Des Weiteren haben relativ viele Kapitäne die Lizenz, damit die Rotation aufrecht erhalten bleiben kann und damit dann reibungslose Abläufe garantiert werden.

Der Erwerb der Lizenz erfolgt wie jede andere Lizenz auch, nämlich im Simulator und in der Theorie.

In der Theorie werden zuerst die Tücken und Schwierigkeiten des Flughafens erläutert und auch die Hauptabflugsroute gezeigt, zusammen dann auch mit den Varianten.

Der große Teil findet aber im Simulator statt. Hier wird er Anflug genau geübt und es werden Szenarien für den Notfall ausprobiert.

So sieht ein Simulator vom A320 von innen aus:

Bild zum Beitrag

Wenn man dies alles bestanden hat, fliegt man meist nochmal mit einem Trainingspiloten diesen Flughafen in der Realität an und muss eine Landung, sowie einen Start absolvieren. Dann hat man die Lizenz für Funchal erworben.

So wurde mir das erklärt. Es kann sein, dass ich evtl. was verdreht habe. In dem Fall tut es mir leid

 - (Flugzeug, Pilot, Pilotenausbildung)

CodeRed911  19.04.2024, 23:59

Die Ausbildung erfolgt auch in der Praxis mit einem Checkkapitän im Nacken. Mehrere Checkflüge sind das meistens.

0
CodeRed911  20.04.2024, 19:54
@WeltraumVoyager

Nein hast du nicht. Wahrscheinlich wolltest du es, hast aber Theorie mit Praxis verwechselt. War übrigens nur gut gemeint.

0
WeltraumVoyager  20.04.2024, 20:05
@CodeRed911
Wenn man dies alles bestanden hat, fliegt man meist nochmal mit einem Trainingspiloten diesen Flughafen in der Realität an und muss eine Landung, sowie einen Start absolvieren. Dann hat man die Lizenz für Funchal erworben.
0
WeltraumVoyager  20.04.2024, 20:14
@CodeRed911

Das stand da schon die ganze Zeit

Das stand da genau so, wie bei der anderen Antwort, dass man mir der MPL kein Kapitän werden kann und nur Co-Pilot

0

Wenn ein Copilot zum Kapitän aufsteigt und die Berechtigung erhalten möchte, auf Madeira zu landen, muss er mehrere Schritte durchlaufen.

  1. Der Pilot muss eine spezielle Ausbildung absolvieren, die größtenteils in einem Flugsimulator stattfindet. Diese Ausbildung konzentriert sich auf die besonderen Herausforderungen des Flughafens.
  2. :Nach der Simulatorausbildung muss der Pilot in der Regel begleitete Flüge mit einem Ausbildungskapitän durchführen, um praktische Erfahrungen zu sammeln.
  3. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung und der begleiteten Flüge wird der Pilot bewertet und erhält bei Bestehen die entsprechende Zertifizierung, um als Kapitän auf Madeira zu landen.

Die Entscheidung, wer die zusätzliche Ausbildung und Einweisung erhält, liegt in der Regel bei der Fluggesellschaft. Es wird aber so sein, dass zum Beispiel bei Ryanair prozentual deutlich mehr Kapitäne die Funchal Lizenz haben, als bei Lufthansa, da Ryanair mehr Flüge dorthin hat und so auch eine Bessere Rotation und höhere Flexibilität bei Kurzfristigen Personalausfällen geleistet ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Flugzeug-Experte&Vielflieger- Komme aus einer Pilotenfamilie

Koio78 
Fragesteller
 20.04.2024, 09:12

Also dürfte TAP auch mehr Kapitäne mit Funchal Lizenz haben

0
CodeRed911  20.04.2024, 19:52
@Koio78

Wahrscheinlich schon. Prozentual gesehen auf jeden Fall.

0