Wie begreife ich schneller Dinge?

7 Antworten

Das hört sich ganz danach an als ob Du nicht konzentriert folgen kannst, wenn Dir jemand was erklärt, weil Du in Gedanken meist wo anders bist.

Lass Dich doch bitte mal bei einem Kinder- und Jugendpsychiater testen, ob Du eventuell unter einer ADS oder ADHS leidest.
Solange das nicht geklärt ist, kann man Dir auch keine Empfehlungen geben bezüglich anderer Verhaltensweisen.

Im übrigen haben wir unter AD(H)S-lern sogar eine Vielzahl von Höher Begabten, so dass diese Auffälligkeit nicht zwingend mit mangelnder Intelligenz einhergeht.

Derart Betroffene haben in der Regel einen Mangel an Eigenstruktur, Mangel an Organisationsfähigkeit (sie lassen organisieren) und je älter sie werden, umso katastrophaler wird iher Zeitmanagement.

Konntest bisher so etwas schon bei Dir beobachten?

Falls ja, wäre bei Dir dringendst ein Strukturtraining angesagt.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ja bei mir wurde ADHS diagnostiziert als ich 11 Jahre alt war.
Ich habe dann Tabletten bekommen (Ritalin) die ich absetzen musste, weil ich dadurch Herzprobleme bekommen habe.
Sonst wird danach nicht mehr gekräht aber ich wusste nicht, dass ich deshalb solche Probleme haben könnte, denn wenn mir jemand was erklärt dann lenk ich mich nicht wirklich ab (also so empfinde ich es) oder habe ''Tagträume'' dann versuche ich wirklich zu verstehen. Aber meistens klappt es dann nicht, danach bin ich echt frustriert.

0
@Purrrilein

Ich schiche Dir eine Freundschaftsanfrage, dann helfe icbh Dir weiter. Wenn Du eine ADHS diagnostiziert bekamst, ist es auch kein Wunder, wenn Du bei Erklärungen auf Durchzug schaltest.

Was die Tabletten anbelangt, so gibt es zum Einen völlig verschiedene, teilweise wesentlich bessere als Rialin und zum Anderen sollte man niemals nur Tabletten nehmen ohne begleitende Verhaltenstherapie. Denn in erster Linie gilt es den Strukturmangel zu beheben, zum so auch die Aufmerksamkeit und Konzentration zu trainieren.

Ich gehe mal davon aus, dass in Deinem Fall die Behandlung wohl eher auf die Tablettengabe beschränkt war.

Lass mal einen neueren Test machen bei einem Kinder- und Jugendpsychiater - nicht bei einem Psychologen!

Meist liegt der Fehler auch darin, dass derartige Tests nicht beim Spezialisten stattfinden, die auch auf die Behandlung einer diagnostizierten AD(H(S spezialisiert sind. Diese Spezialisten sind nun mal die Kinder- und Jugendpsychiater (Fachärzte) und nicht irgendwelche "Feld-Wald-Wiesen-Psychologen".

Kinder- und Jugendpsychiater arbeiten normalerweise mit Verhaltenstherapeuten und Sozialpädagogen, teilweise auch Ergotherapeuten zusammen, die gemeinsam beschließen welcher Behandlungsansatz der beste ist.

Medikamente kommen dann zum Ansatz, wenn beispielsweise der Verhaltenstherapeut erkennen muss, dass er ein Strukturtraining nicht vorwärts bringen kann, weil sich der Klient zu stark ablenken lässt.

0

Naja, ich bin da genau das Gegenteil und gebe mir eigentlich nie Mühe, aber verstehe es immer sofort, weshalb ich auch etwas gute Noten bekomme ohne zu lernen.

Denke es liegt an der Ideologie bzw deiner Denkweise, versuch dich mal anders zu orienterien. Geh Sachen anders an, als zuvor und versuche neu zu denken.

(Das ist oft das Problem. (Gibt auch Hochbegabte Menschen, die "normale" Menschen nicht verstehen, weil ihre Ideologie ganz anders ist, als die Normale.

schön für dich

0

Mit Ideologie hat das gar nichts zu tun, sondern grundlegend mit der Fähigkeit zur Aufmerksamkeit und Konzentration. Und das hat wiederum zu tun mit einer Erbanlage.

0

Ich habe den Eindruck, du bist nicht dumm, sondern blockiert.

Versuche doch mal heraus zu bekommen, was im Früjahr 2016 passiert ist.
Ungefähr seit der Zeit bist du schockaktiv, d.h. aufgewühlt und unruhig.

Sprich am Besten mit Menschen, die dich gut kennen. Vielleicht können die sich erinnern. So könntest du die Blockaden über hilfreiche Gespräche auflösen und dein Gehirn würde wieder völlig normal arbeiten.

Alles Gute...

Wieso Frühjahr 2016? Wie kommst du auf diesen Zeitraum? :o

0
@Purrrilein

Ich arbeite mit Kinesiologie und da kann man sowas erfragen. Wenn du damit Probleme hast, vergiss einfach was ich dir schrieb

1

Hey,

Es ist so, dass jeder Mensch ein anders struckturiertes Gehirn hat. Und damit variieren auch die Taktiken, mit denen er am besten lernt. Es gibt viele Methoden. Vier typen würde ich jtz als 'am wichtigsten' nennen.

-lesen : man lern am besten , wenn man es liest

-schreiben:man lern am besten , wenn man es aufschreibt

-hören: man lern am besten , wenn man es von jemand anderem hört

-sprechen: man lern am besten , wenn man es selber aufsagt

Du kannst alles einmal durchprobieren und austesten, was dir am besten hilft.

Auch wichitg ist, dass lernen mit emotionen verbunden ist, also dass du dir etwas besser merkst, wenn du eine emotion dazu hast und es nicht nur stumpf runterbretterst. (witzig ist, das sauch wut und frust helfen). Deshalb lerne am besten mit jemand zusammen, mit dem du auch mal späße machst.

Lg

Diese Anmerkungen sind sicher richtig. Voraussetzung dafür ist aber, dass sich jemand auch 100%-ig konzentrieren kann und sich nicht ablenken lässt.

Sobald eine Aufmerksamkeits- und Konzentrationsproblematik vorhanden ist, funktionieren diese Lernhilfen nicht mehr.

0
@Adlerblick

Ja natürlich. Ich wollte nur ein paar Tipps geben. Solltest du/ sollte er etwas wie ads/ lrs haben, dann solltest du/ sollte er einfach mal zu nem Arzt/ kindertherapeut gehen

1
@DariaEmagan

Die AD(H)S ist eines meiner therapeutischen Spezialgebiete, ich selbst habe kein Problem damit ;)) .

0

Ich kann sehr gut verstehen, dass du jetzt in der Schule oft nichtmehr nachfragst. Ich würde das aber trotz schlechtem Gefühl machen. Es kommt sonst ja wahrscheinlich auch im Verlauf des Themas (in der Schule über mehrere Wochen oder mehr) zu Missverständnissen oder Folgefehlern. Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?