Wie bearbeitet ihr eure Bilder?

15 Antworten

Ich bin Fotograf und bearbeite alle Bilder, von Kundenaufträgen wie auch Privat, mit Lightroom Classic und wenn nötig mit Photoshop CC. Ich fotografiere ausschliesslich im RAW-Format.

Als erstes übergebe ich die Bilder meinen Kunden. Je nach Auftrag auf einem Stick oder via Online-Galerie.

Eine Auswahl der Bilder kommt auf meine Webseite, auf meine Facebook-Seite, auf Instagram und wird ausgedruckt und in meinem Fotostudio präsentiert.

Die besten privaten Bilder werden ebenfalls ausgedruckt und auch mal in den sozialen Netzwerken geteilt.

Alles Bilder liegen auf einem NAS-System.

LG Roger

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Der Großteil wird in der Kamera gemacht, da da bereits entsprechende Software drauf ist. Eventuell dann noch geringfügig am PC. Wert lege ich vor allem auf Natürlichkeit, auch wenn eine Manipulation (z. B. bestens Beispiel Übersättigung / farbliche Manipulation bei Sonnenuntergängen) oft besser ankommen.....mir ist es wichtig ein kleines Stück Realität ins Bild zu bringen.

Ich nutze zum Bearbeiten von RAW Fotos Captureone Express. Als Besitzer einer Sony Kamera kostet es mich halt nix. An Bearbeitung nehme ich nur kleinere Korrekturen vor. Bisschen an der Belichtung, Dynamik, Sättigung und/oder dem Kontrast geschraubt bis es mit eben gefällt. Hin und wieder poste ich das Ergebnis dann auch mal auf instagram aber die meisten Fotos landen auf meiner Festplatte und finden ihre Verwendung dann als Fotokalender für die Familie. Bilder die ich als besonders gut gelungen empfinde landen aber auch mal als Druck an meiner Wand.

Gelernt habe ich weder das fotografieren noch das nachbearbeiten richtig. Das hab ich mir autodidaktisch beigebracht. Anders ausgedrückt hab ich solange mit den Einstellungen eingespielt bis ich verstanden habe was sie tun. In der Digitalfotografie ist das zum Glück recht einfach da man quasie endlos viele versuche hat. Man muss ja am Ende nur das gelungene zeigen.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyfotograf, Landschaften und Deep Sky Astrofotografie.

In 99% der Fälle gar nicht! Ich achte beim Fotografieren schon darauf, dass das Bild so wird, wie ich das haben will.

Für mich sind das auch zwei paar Stiefel: Fotografie und Digitale Bildbearbeitung.

Das Zweite kann jeder lernen oder anhand von Literatur nachmachen.

Das Erste ist da nicht so einfach. Man kann zwar die technischen Kenntnisse und Fähigkeiten lernen und üben, aber sehr wichtig sind auch Gefühl und der Blick für die Szene. Und das lernt sich nicht so leicht.

Schöne Frage...

1) definitiv immer am Computer. Ich mache Composings/Fotomanipulation was mit Handy-Apps - von ein paar wirklich nicht gerade überzeugenden (Filter-)Spielereien einmal abgesehen - nicht möglich ist. Von Handyapps halte ich im Kontext mit ersthafter Fotomanipulation nichts.

2) Die meisten landen im Internet, oftmals in Contests, früher auch DeviantArt, aber da ist die Hochladerei sowas von umständlich, dass es nur noch nervt.

3) Dass es gut aussieht und keine groben Fehler drin sind. Saubere Freisteller, passende Licht-/Schattenverhältnisse, Farblooks usw.

4) Die Anfänge autodidaktisch mit Büchern/Zeitschriften , später in Foren und/oder mit Videotutorials. Habe insgesamt vier verschiedene Programme gehabt und musste viel über Transfers lernen, weil mein Material fast ausschließlich von PS gehandelt hat.

Lieben Gruß

Birdseye2

Was möchtest Du wissen?