WICHTIG! Zopf ; Haare kaputt?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also 1. das mit dem zopf stimmt, aber nur, wenn sie zu eng gebunden werden, und das über einen längeren zeitraum. besser sind lockere zöpfe(also das gummi nicht zu festziehen und/oder ein weiches nehmen) oder geflochtene zöpfe, und immer haargummis ohne diesen metallverschluss benutzen.

  1. das mit den schulterlangen haaren stimmt ebenfalls, viele die kurze haare wieder lang wachsen lassen wollen, haben damit probleme, da die haare meistens kaum wachsen da sie immer wieder abbrechen und splissig werden.

für die übergangszeit, also solange bis sie über die schultern gewachsen sind, würde ich sie hochstecken, mit haarklammern, also diesen "schmetterlingsspangen", oder du versucht sie zu einem französischen zopf zu flechten.

Am besten wechseln zwischen Zopf und offen, und den Zopf nicht immer an der gleichen Stelle binden. Dann sollte es nichts machen. Anderseits schützt der Zopf die Haare vor Abrieb an den Schultern.

Binde deine Haare doch mit einer Klemme/Klammer nach oben. Ein Haargummi ist wirklich nicht so gut.

Danke erstmal an eure tollen Antworten ! Könntet ihr mir vielleicht ein paar geeignete Frisuren sagen die für meine länge geeignet sind & wovon die Haare auch nicht kaputt gehen (am besten Steckfrisuren,..)

Straff gebunden - und das täglich - da werden eher noch die Haarwurzeln locker, durch die ständige Spannung, als das davon die Haare abbrechen, ich sage also Nein dazu, ebenso, dass Haare, wenn sie auf die Schulter stoßen, kaputt gehen, dass hat ganz andere Ursachen - bei Spliss z.B. - es ist viel wahrscheinlicher, dass ungünstige äußere Einflüsse, wie Wind , Sonne und Meer, oder Sonnenbank, oder Schwimmbad die Haare strapazieren, und da sind die Spitzen der älteste Teil des Haares, somit am meisten betroffen. Ganz klar ist natürlich , die unsachgemäße Behandlung mit Chemikalien, dazu gehört insbesondere das wiederholte Färben an Längen und Spitzen, oder auch Glätten, da ein Haar maximal 60° nur aushält, die Haare unwiderruflich schädigt.

Was möchtest Du wissen?