WG- Mobbing: Fristlose Kündigung der gemeinsamen Wohnung seitens des Opfers möglich?

4 Antworten

Was für eine seltsame Argumentation. Leider hast du das mit dem "Mobbing" nicht weiter ausgeführt. Generell: So einfach nicht. AUSSER: Diese Art von Handlungen gegen dich erfüllen strafrechtliche Kriterien ODER greiffen tatsächlich tief in deine Privatsphäre ein. Kommt halt immer darauf an, ob es nach normalen Ermessen noch zumutbar ist oder nicht. Andersrum möchtest du gleich die komplette Wohnung aufkündigen? Nicht einfach nen Nachmieter suchen oder ähnliches? < Gehts da jetzt wirklich um die Sache an sich, oder um einen Racheakt? >

Meine Mitbewohner lehnen prinzipiell jeden Nachmieter ab, den ich ihnen vorstelle.

0
@Aha90

Diese Mieter haben hierbei niemals ein Mitspracherecht. Lernst du nicht aus den bereits erfolgten Kommentaren?

2

Es wurden Lebensmittel von mir weggeworfen, Waschmaschinenschlauch herausgezogen, Müll an meine Tür gehangen was ich alles auf Bildern belegen kann

0
@Aha90

Welche Beweiskraft sollen denn die Bilder haben? Richtig.....gar keine.

1
@StupidGirl

schmunzel in Kombination mit den anderen Fragen frage ICH mich gerade, von wem der Terror da wohl wirklich ausgeht in dieser WG.... :-)

2

Nein, was interessiert den Vermieter die Mobberei. Was innerhalb eurer WG passiert, interessiert den Vermieter nicht. Es liegt ja auch nicht in seinem Wirkungsbereich, daran etwas zu ändern. Ihr könnt gemeinsam fristgemäß kündigen, sonst nichts. Einer allein kann überhaupt nicht kündigen. Die Kündigung wäre unwirksam.

Du suchst aber auch krampfhaft nach einem Grund fristlos und schadlos aus dem Mietvertrag zu kommen. Nocheinmal: Es funktioniert nicht so, wie du das möchtest. Egal wie oft du derartige Fragen noch stellst, es ändert nichts an der Rechtslage.

Ach jetzt doch auf einmal ein gemeinsamer Mietvertrag?

So langsam mußt Dich mal entscheiden.

Als einer von mehreren Hauptmietern mit einem gemeinsamen Mietvertrag kann weder A noch B oder C alleine kündigen. Weder fristlos noch fristgerecht.

Fristlose kündigung durch mobbing von nachbarn?

Hi sorry wenn ich Diese frage mitten in der nacht stelle aber wir haben ein Riesen problem und brauchen dringend einen rat. Ich (21) , mein Partner (25) und unsere Tochter (2) wohnen seit April 2015 in einer 3 zimmer Wohnung mit 75qm. Wir werden täglich von den nachbarn aus unbekannten gründen gemobbt sie versuchen und mit allen kräften aus der wohnung zu kriegen wir haben denen garnichts getan :/ Einer ist ein älterer herr gegenüber der sich wegen jeder kleinigkeit beim Vermieter beschwert : - Es wäre zu laute musik den ganzen tag obwohl das quatsch ist wenn musik bei uns läuft dann nur auf Zimmerlautstärke. - Es würden bei mir dauernd fremde ein und aus gehen : Die einzigen die bei mir ein und aus gehen sind : mein
partner , meine eltern und meine beste freundin sonst keiner... - Ich würde die nachbarn beleidigen und den Vermieter Ich habe niemanden beleidigt sondern nur im normalen ton gesagt sie sollen mit den lügen aufhören und es mir bzw uns ins gesicht sagen wenn denen was nicht passt. Dieser herr hetzt auch die anderen mieter gegen uns auf. Und was macht der Vermieter ? Glaubt denen jedes wort und schickt und ne Fristlose kündigung mit diesen gründen die ich beschrieben habe Und angeblich hätten wir die miete nie pünktlich gezahlt und zu wenig miete überwiesen bzw teilweise was nicht stimmt und die bank sogar bezeugen kann durch kontoauszüge. Wir haben einen Dauerauftrag das gehalt komm jeden monat zwischen dem 26 und 29. Und ein tag nach zahlungseingang wird automatisch die miete an den vermieter überwiesen immer pünktlich und zuverlässig. Es werden einfach dinge behauptet die nicht stimmen.. Und das um uns aus der wohnung zu kriegen mit allen mitteln! Der vermieter steckt mit diesem herrn unter einer decke Ich höre täglich mit wie dieser herr am telefon hängt und ihm den neusten klatsch und tratsch erzählt. Das ist auch nicht zu überhören der wohnt genau gegenüber. Ich bin Hochschwanger und das kind könnte bald kommen (34.woche) da kann der vermieter uns nicht einfach mit erfundenen dingen uns aus der wohnung werfen. Wir sind auf der suche nach einer neuen wohnung da unsere eh zu klein ist , aber es geht nunmal nicht von einem tag auf den anderen. Zu meinen eltern kann ich bzw wir auch nicht die haben selber nur 3 zimmer und ca. 75qm

Was können wir tun?

...zur Frage

Aufhebung einer ordentlichen Kündigung durch fristlose Kündigung / AU und MDK

Hallo zusammen! Ich habe mein Arbeitsverhältnis fristgerecht selber gekündigt. Grund hierfür war extremes Mobbing, Diebstahl von Umsatzprovisionen und Nichtbeachtung meiner schriftlichen Beschwerden. Nach meiner Kündigung bekam ich eine SMs von meinem Chef, wie sehr er sich (und die Kollegen) freuen mich los zu sein! Schon vorher und während der letzten Wochen bin ich AU. Paradoxer Weise zweifelt genau der Chef nun die AU an und lässt mich über die KK zum MDK bestellen. Wenn dieser die AU aufhebt mache ich mir extreme Sorgen wieder (noch 5 Arbeitstage) diesem Betrieb ausgesetzt zu sein, oder eine fristlose Kündigung zu erhalten. Darf mich mein Chef fristlos kündigen nach Aufhebung der AU durch MDK? Kann mir Rückwirkend ab AU kein Gehalt gezahlt werden wenn eine solche Kündigung erfolgt? Kann ich in dem Fall wegen Mobbing noch fristlos kündigen, wenn ich auch Klage (Schmerzengeld etc.)? Für Hilfe und Ratschläge bin ich sehr dankbar!

...zur Frage

Außerordentliche-Fristlose Kündigung zum Monatsende?

Hallo Liebe Leute

Hab eben schonma eine Frage gestellt,die glaub ich aber in dem ganzen Thread unter gegangen ist, und zwar habe ich heute meine Außerordentliche-fristlose Kündigung gekriegt zum 30.11.2010. Aber das geht doch gar nicht oder? Fristlos ist doch direkt..oder versteh ich da was falsch? Hab meinen Noch Chef gefragt von dem kam dann nur die Antwort ; Kannst du nix lesen oder was? Da steht 30.11.

...zur Frage

Fristlose Kündigung Wohnung wegen Streit mit dem Hausmeister

Mieter hat Streit mit dem Hausmeister. Mieter sieht davon ab, dass dem Vermieter zu melden. Nächster Tag soll ein klärendes Gespräch her. Bei diesem Gespräch eskaliert es und Mieter verlangt Wohnungsschlüssel vom Hausmeister. Der will ihn nicht rausgeben. Mieter stellt sich in den Weg. Hausmeister schubst Mieter ständig. Tochter (gleichzeitig Nachbarin) ruft die Polizei. Hausmeister bemerkt das. Schmeißt sich auf den Boden und schlägt seinen Kopf mit Absicht auf den Boden. Beschuldigt einen unbeteiligten Dritten, dass er ins Gesicht geschlagen hätte. Polizei kommt und nimmt Körperverletzung auf für Hausmeister. Aber verlangt auch die Herausgabe des Schlüssels. Der Hausmeister gab ihn erst durch die Polizei freiwillig raus. Wir setzten Vermieter davon in Kenntnis sowie das der Hausmeister für Wohnung Mieter und der Tochter Hausverbot hat. Antwort vom Vermieter: Fristlose Kündigung für beide Wohnungen! Die eine Wohnung wurde zum 1.11.13 angemietet (Tochter) und die andere Wohnung zum 1.12.13. Tochter hat nichts getan, außer die Polizei zu rufen. Fristlose Kündigung gerechtfertigt? Auch der Mieter war fassungslos. Hat nun einen Nervenzusammenbruch und wurde in die Psychatrie eingewiesen. Was können wir dagegen unternehmen? Haben wir eine Chance?

...zur Frage

Mitbewohnerin will trotz Kündigung nicht ausziehen und keine Miete zahlen!

Hallo,

ich habe momentan ein akutes Problem mit meiner Mitbewohnerin und brauche dringend Hilfe. Da sie immer zu spät die Miete gezahlt hat und ich ihr immer hinterherrennen musste, habe ich entschlossen auszuziehen, weil mir das einfach zu stressig ist. Das Mietverhältnis sieht so aus, dass ich zusammen mit meinem alten Mitbewohner Hauptmieter bin und die gute Dame zur Untermiete (Untermietvertrag mit altem Mitbewohner) wohnt.

Nun haben wir als Hauptmieter ordentlich gekündigt (3-Monatsfrist zum 30.4.) und mein alter Mitbewohner hat sie auch gekündigt (gleiche Frist). Daraufhin ist sie ausgerastet und sagt dass sie keine Miete mehr zahlt, nachdem sie für Januar schon nicht gezahlt hat, wo ich die komplette Miete vorgestreckt habe. Sie meint bis ein Verfahren durch ist kann sie da noch mindestens bis September wohnen ohne etwas zu bezahlen. Die Frage ist wie wir jetzt vorgehen sollten.

Kann man zB eine fristlose Kündigung (aufgrund von Nichtzahlung von 2 Monatsmieten, was ja in ein paar Tagen möglich wäre) nach einer ordentlichen Kündigung hinterherschieben? Ist eine Vorankündigung der fristlosen Kündigung notwendig? Wie kann man sich gegen die Nichtzahlung wehren? Könnte ich auch ihren Strom abstellen, da sie den ja auch nicht bezahlt? (evtl. mit Ankündigung)

Kann man den Arbeitgeber informieren, dass sie keine Miete zahlt? Wenn sie nach Fristende nicht auszieht, müssen wir dann einen Rechtsanwalt einschalten der eine Räumungsklage an das Amtsgericht stellt? Und können wir dann von unserem Vermieter auf Schadensersatz verklagt werden, weil die Wohnung nicht vermietbar ist, wenn sie nicht auszieht?

Wie soll man die Rechtskosten als Student vorschießen? Und kann man die Bonität von ihr prüfen, ob sie überhaupt etwas zahlen kann? Weil wenn nicht bleiben wir ja auf der Miete und den Rechtskosten sitzen…

Ein weiteres Problem ist dass sie die Miete bisher (April bis Dezember) immer bar bezahlt hat. Also theoretisch kann sie keine Mietzahlung nachweisen. Aber sie meinte das kommt vor Gericht nicht durch weil es doch 9 Monate funktioniert hat. (im Vertrag ist geregelt, dass sie die Miete auf das Konto von meinem alten Mitbewohner überweisen soll)

Leider hat sie auch keine Sicherheiten wie Bürgschaft. Und der Untermietvertrag wurde auch nicht vom Vermieter unterschrieben. Soll ich jetzt einfach nur meinen Mietanteil / Stromanteil bezahlen? (dann entstehen aber auf jeden Fall Mahnkosten seitens des Stromanbieters) Können wir dann fristlos gekündigt werden, wenn wir nur einen Teil der Miete zahlen?

Das sind ziemlich viele Fragen, vielen Dank wenn sich das jemand ganz durchgelesen hat. Ich hoffe jemand hat eine Idee oder Ahnung bezüglich der Fragen. (Habe einen Termin in der studentischen Rechtsberatung, aber der ist erst in 2 Wochen)

VIELEN DANK!!

...zur Frage

Fristlose Kündigung Mietvertrag - muss der Noch-Mieter die Miete bis zum Auszug bezahlen?

Ein Mieter ist mit 5 aufeinanderfolgenden Monatsmieten im Rückstand. Wenn ich ihm nun ausserordentlich fristlos kündige, dem Mieter aber eine Frist zum Auszug bis zum 28.02.2018 setze, der Mieter die Wohnung aber schon zum 31.01.2018 verlässt, muss er dann die Miete trotzdem bis zum 28.02.2018 begleichen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?