Wette verloren jetzt muss ich katzenfutter essen?

14 Antworten

Es gibt einige Dosen in Lebensmittelqualität, welche auch für Menschen genießbar ist. Am besten zu machst dir ein Chili draus. Dann geht es leichter runter.

Nein.

Wenn es was gutes sein soll dann nimm das Rinti Barf in Dose - ist kein Rohfleisch sondern logischerweise im Autoclav gekocht, aber das ist quasi Hähnchenbrust in Sosse.

Hol dir im Fressnapf < Real Nature Wilderness > das ist absolut hochwertiges Futter und du kriegst lecker Sorten

Boa das Zeug stinkt, das hat sogar mein Kater verweigert und der Hund mag es nicht.

Rinti Barf Dosen - das sieht aus und richt wie Hühnerbrust in Gelee.

1

Katzenfutter ist sehr schädlich für Hunde , sei froh dass der arme Hund das verweigert hat !

0

Hi,

was machst Du dir Sorgen? Ist doch hauptsächlich nur Zucker mit Getreide. Fleisch ist da nicht drin, nur wenige Prozent. Und wenn Katzen das ständig fressen müssen/können, dann kann der Mensch das auch einmal ;) Wenngleich das für Katzen nicht gesund ist...

Gruß

Nein, absolut nicht. Die Anforderungen in Sachen Hygiene sind sogar höher, als sie für Wursthersteller gelten. Ich hatte einmal das Glück, einen bekannten Hersteller in Verden besuchen zu können, das hat mich sehr beeindruckt.

Und außer das eben zumeist dir eigentlich erst in neuerer Zeit unbeliebteren Fleischteile, die deinst zu landschaftlichen Spezialitäten zählten, und ganz normal auch gegessen wurden, ist das einzige, was es vielleicht nicht so lecker erscheinen lässt, das diese Sachen eher nicht gewürtzt sind.

Vergiss also am besten, das es als Katzenfutter verkauft wird. Es sind schlicht Fleicschkonserven aus frischen Zutaten, garantiert nicht schlechter, als die meisten Wurstkonserven.

Es sind schlicht Fleicschkonserven aus frischen Zutaten, garantiert nicht schlechter, als die meisten Wurstkonserven.

Im handelsüblichen Katzenfutter ist weniger als 5% Fleisch drin. Und das sind nur Abfälle. Der Rest ist Getreide und Zucker.

0
@monara1988

Das mit den 5% hast du wohl falsch verstandebn, dies bezieht sixch auf die Sortenbestimmende Fleischart, z.B. mindestend 4% Huhn, aber die sind eben der Anteil der Fraktion "Fleisch und tierische Nebenprodukte" die bei Katzenfutter eben tatsächlich mindestens 75% der Rezeptur sind, und das sind eben zum größten Teil Innereien, die eben auch Essbar sind, nur eben heute für die menschliche Ernährung in Deutschland kaum noch angeboten werden, odere überhaupt nachgefragt werden. Wann hast du z.B. hier beim Schlachter noch Kutteln, Kopffleisch, Zunge oder Nieren angeboten bekommen? Über Stierhoden wird manchmal als exotische Spezialität im Fernsehen berichtet, das dies von experimentierfreudigen Köchen angeboten wird, zumeist landet das aber eben in den "tierischen Nebenprodukten". Katzen sind nun einmal Fleischfressr, die kann man nicht nur mit Zucker und Getreide abfüttern.

0

Was möchtest Du wissen?