Werden uns Aliens und UFOs verheimlicht?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Wieso "verheimlicht"? Im Internet findet man sicher Hunderte von UFO-Berichten. Allerdings bin ich in über 90% der Fälle sehr skeptisch.

Entweder handelt es sich um bewusste Fälschungen (wie z.B. bei den angeblichen Aufnahmen von "Aliens" in Zusammenhang mit Roswell), oder es handelt sich zwar um reale Beobachtungen, die aber auch alternativ erklärt werden können (z.B. beim Japan-Airlines-Flug über Alaska).

Zahlreiche Phänomene könnten als mögliche Erklärungen bei solchen Fällen (die von Flugzeugen aus beobachtet wurden) in Betracht kommen: Wolkenbänke, andere Flugzeuge/Hubschrauber, Meteoriten und sog. "Boliden" (diese könnten sogar in verschiedenen Farben verglühen in der Atmosphäre; sie kommen auch z.T. "schräg" hinein, so dass es so aussehen könnte, dass sie ein Flugzeug "verfolgen"), Blitze oder andere natürliche Phänomene unserer Atmosphäre (die wir vielleicht noch gar nicht genau kennen).

Allerdings gibt es einen Fall, der mich schon recht erstaunt hat, das war die Beobachtung in der Nähe einer Schule in Rukwa/Zimbabwe.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_UFO-Sichtungen

"Ariel-School-Begegnung" (1994) [Links 24 und 25 unten]

Diese "Begegnung" fand am Erdboben statt. Zunächst dachte ich auch, dass die (jungen) Kinder sich das nur ausgedacht hatten. Allerdings haben mich mehrere Punkte erstaunt:
- die hohe Übereinstimmung der Berichte der Kinder (diese ist zu hoch für einen bloßen "Kinderstreich")
- die Angst der Kinder (warum sollten sie das "spielen", wenn nichts vorgefallen wäre?)
- die Berichte des Psychologen (der aussagte, dass die Berichte nicht "erfunden" wirkten)
- die Beschreibung der Wesen: die einheimischen Shona-Kinder beschrieben diese nicht so, als ob sie sich auf irgendeinen UFO-Film oder ein Buch beziehen würden (vielleicht hatten sie auch noch nie einen UFO-Film gesehen?)
- vor allem: noch im Erwachsenenalter blieben die Leute bei ihrer Beschreibung (warum? wäre es ein "Kinderstreich" gewesen, hätte zumindest ein Teil von ihnen zugegeben, dass es erfunden gewesen sei; das passierte aber nicht)

Wären dies Erwachsene gewesen (noch dazu in einem der "Hotspots" des UFO-Glaubens, im Süden der USA...), hätte ich keine Zweifel am "Erfundensein" der Geschichte. Aber dass sich eine so hohe Zahl an Kindern "abspricht", und dann noch im Erwachsenenalter bei der Schilderung bleibt (die ihnen dazu noch Nachteile eingebracht hatte, denn die Umgebung glaubte ihnen natürlich mehrheitlich nicht), würde mich wiederum etwas wundern.

Klar, ist auch kein 100% Beweis, hat mich aber schon erstaunt. Wie sollte man das in dem Alter "erfinden"? (und manche der Kinder schienen traumatisiert zu sein, das kann man m.E. nach nicht "spielen")

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fakt ist: es gibt UFOs. Aber eben keine außerirdischen. Zumindest keine in unserer Nähe im Universum, die uns mal eben so besuchen kommen würde und dass dann auch noch verheimlichen würden.

1) die Geheimhaltung der "UFO-Akten" ist doch ganz leicht nachzuvollziehen. Die USA bspw. wurden vor ca. 240 Jahren gegründet und befinden sich davon seit ca. 225 Jahren im Krieg mit irgendwelchen Ländern... ;) Einen militärisch-technologischen Vorteil zu haben, ist für die überlebenswichtig. Sowas wie z. B. der Tarnkappenbomber, gibt es sicherlich schon wesentlich länger als er offiziell bekannt ist.

2) ich würde behaupten, in 90% der Fälle werden diese Leute, die behaupten Beweise für eine Alien-Vertuschung gefunden zu haben, gleichzeitig auch ein Buch darüber verkaufen.... ;) Erich von Däniken hat sogar seinen eigenen Erlebnispark...

3) wenn man sich mal logisch darüber Gedanken macht, merkt man auch einfach wie unwahrscheinlich so ein Verhalten aus der Sicht von Außerirdischen wäre.

In unserem Sonnensystem gibt es kein anderes, intelligentes Leben. Das nächste Sonnensystem ist "Epsilon Eridian" und bereits ca. 10 Lichtjahre entfernt (der nächste Stern "Alpha Centauri" ist zwar nur 4 Lichtjahre entfernt, hat aber wohl kein Planetensystem). Da es sehr unwahrscheinlich ist, dass sich irgendein künstlich erbautes Raumschiff mit exakt Lichtgeschwindigkeit fortbewegen kann, würde so eine interstellare Reise also deutlich länger dauern. Für die Aliens an Bord wäre es eine Reise ohne Wiederkehr. Allein durch die Zeitdelatation würde deren Heimatwelt, wenn sie auch nur mit annährend Lichtgeschwindigkeit reisen könnten, nicht mehr existieren. Keine biologische Lebensform mit endlicher Lebenserwartung würde so eine Reise ins Ungewisse in Kauf nehmen. Wenn sie aber, gegen alle physikalischen Gesetze (die übrigens im ganzen Universum immer die selben sind) verstoßen und schneller als das Licht reisen könnten, dann hätte diese Zivilisation bereits Probleme gelöst, von denen wir Menschen noch gar nicht wissen das es sie gibt. In dem Fall würde sich solche Wesen sicherlich nicht auf der Erde verstecken...

Neben vielen weiteren Gründen, kann man einfach sagen, dass es zwar ganz bestimmt Aliens gibt, aber das wir denen niemals (!!!) begegnen werden. Vorallem müssen technologisch fortschrittliche Zivilisationen auch niemals "gleichzeitig" exisiteren... es gibt keine "Gleichzeitigkeit" im Universum.

Ergänzung 4) übrigens wären astronomische Phänomene auch nicht zu vertuschen. Es gibt einfach viel zu viele Hobby-Astronomen mit sehr guter Technik, die ebenfalls ein Raumschiff im Anflug auf die Erde entdecken würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RiZmo1337
01.03.2017, 14:33

Hmm alles nachvollziehbare Gedanken und Argumente.

Das einzige was mich stört ist, das du glaubst zu wissen, das wir schon alles wüssten über Physik. Was ist wenn die Außerirdischen ein ganz anderes Physikverständnis haben als wir? Also Dinge können die wir nur erahnen könnten. Was wenn sie in der Lage wären, Materialien zu erschaffen, die wir gar nicht kennen?

Ich finde es zu einfach zu sagen, das sie uns nie erreichen könnten auf Grundlage unseres Physikverständnis.

2

Bei der irrsinnigen Größe des Alls wird es ganz bestimmt noch irgendwo anders Leben geben.Nach Ansicht seriöser Wissenschaftler müßten intelligente Lebewesen aber eine wirklich SEHR weit entwickelte Technologie haben, um so weite Strecken überwinden zu können, wie sie nötig sind, um dem eigenen Funkverkehr wegfliegen zu können: Das berühmte "WOW-Signal" hatte sich ja als schnell rotierender Neutronenstern erwiesen. Zuerst dachte man ja, es könnte ein Funksignal fremden Lebens sein. Sollten es tatsächlich Aliens bis hier geschafft haben, stellt sich doch die Frage, warum sie immer nur umherhuschen und sich nicht zu erkennen geben Das hat so etwas vom "Allmächtigen", der sich ja AUCH NICHT zeigt. Man munkelt nur. So könnten diese "Gottgeschichten" den selben Hintergrund, wie die über Aliens haben: So lange nichts handfest bewiesen ist, halten sich die Mythen über hunderte und tausende von Jahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal zum 2.Teil deiner Frage: UFO's?

==> Unidentified Flying Object - Frage beantwortet?

Oder meinst du Extraterrestrial Flying Object, abgekürzt EFO?

Ein UFO ist jeder Mist, der am Himmel gesichtet wird und nicht identifiziert werden kann! Ein EFO wurde bisher nicht nachgewiesen!

Aliens: Du denkst, daß die uns verheimlicht werden?

Wer soll uns die denn verheimlichen? Etwa die USA?

Mal überlegen...hmm...

Also Aliens müssen technologisch einen enormen Vorsprung vor uns haben, wenn sie in der Lage sind viele Lichtjahre zurückzulegen. Vergleiche das mal mit der Raketentechnik: die gibt es etwa seit 1000 Jahren und so lange hat es gedauert, bis daraus steuerbare Schwerlastraketen wurden, mit denen wir in den Orbit und ein bischen darüber hinaus kommen!

Wie man man viele Lichtjahre zurücklegen kann wissen wir natürlich schon: Voyager 1 + 2 sind auf dem Weg das zu tun und in 100 000 Jahren werden sie vielleicht Alpha Centauri oder Sirius erreichen, aber nur noch als Haufen wertlosen Altmetalls!

Wir können auch bald ein Ionentriebwerk bauen, mit dem wir z.B. 10 % LG erreichen können, aber bis Sirius wären das dann immer noch 50 Jahre + plus Beschleunigungs u. Bremsphase. Das klitzekleine Problem ist aber, daß wir beim Sirius keinen bewohnbaren Planeten finden werden. Da müssen wir wohl mindestens 50 LJ reisen, also 500 Jahre!

Wie das schneller gehen soll? - Sowas wie ein Warp-Antrieb? - Dafür gibt es noch nichtmal eine tragfähige Theorie, die über Science-Fiction hinausgeht! Sagen wir, in 1000 Jahren können wir's...

Dann wären uns diese Aliens technologisch mindestens 1000 Jahre voraus! Wenn man bedenkt, daß die USA ihre Stealth-Jets vor Staaten verstecken können, die technologisch maximal 20 Jahre zurück sind, dann ist es schon etwas wirr zu glauben, daß obige Aliens das nicht auch können, oder?

Nehmen wir mal an Aliens gibt es nicht nur, sondern sie haben die Erde besucht! Was zum Teufel sollte diese Expedition daran interessieren, ob die USA etwas will oder nicht?

Also, wenn es Alien-Besucher gibt, dann verstecken sie sich aus eigenem Entschluß vor uns, aber nicht, weil irgendwelche primitiven Eingeborenen das gerne so hätten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner persönlichen bescheidenen Meinung zufolge wäre es vermessen zu glauben, dass wir in einem unendlichen, immer weiter expandieren Universum die Einzigen sind. Nie im Leben.

Welcherart allerdings diese anderen Lebensformen sind, darüber darf spekuliert werden, denn wir Menschen sind ja laut Douglas Adams "auf Kohlenstoff basierende Lebensformen, die Digitaluhren für eine prima Erfindung halten". Wär möglich, dass auf anderen Planeten andere Lebensformen, als wir sie uns vorstellen können, existieren.

Selbstverständlich werde ich mit dieser Ansicht heutzutage immer noch belächelt, weil sehr viele sich nicht vorstellen können, nicht die Krone des Universums zu sein. Aber ehrlich: das wurde Galileo auch und ein paar anderer Wissenschaftler. Dann stellte sich tatsächlich heraus, dass die Erde doch keine Scheibe ist, sondern rund, und der Mond um die Erde kreist und diese um die Sonne. Vor 150 Jahren hätte keiner gedacht, dass wir uns in einen Flieger setzen, um mal nach Malle zu brausen.

Drum sage ich: ich werde nicht überrascht sein. Aber ich finde es extrem hochmütig, zu glauben, wir wären die Einzigen. Genaugenommen fände ich das sogar traurig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nehmen wir einmal an eine Gruppe von Menschen würde eine Gruppe einer neuen Menschenaffenart entdecken, nennen wir sie Brulos. Die Brulos haben einen großen, starken, brutalen Anführer. Und sie haben eine kleine, friedliche Brulo-Dame, die für alle anderen Fleisch brät. Diese Brulo-Dame sammelt Feuerholz, unterhält ständig ein Feuer, und hält Fleisch (das ihr die anderen bringen) auf einen Stab gespießt in das Feuer, um es besser verdaubar zu machen. Alle anderen Brulos haben Angst vor dem Feuer.

Würden die Menschen versuchen zu den Brulos Kontakt aufzunehmen? Ich denke ja, denn da könnte kein Mensch seine Neugier besiegen. Und zu wem würden die Menschen Kontakt aufnehmen, zu dem Brulo Anführer oder eher zu der intelligentesten ihrer Art, der kochenden Brulo-Dame? Auch da fällt die Antwort eindeutig aus: Der Brulo-Anführer ist nur wenig interessant. Die Brulo-Dame wäre SEHR viel interessanter. 

Warum also sollten Aliens zu den Regierungsoberhäuptern und Militärs Kontakt aufnehmen und nicht zu unseren Wissenschaftlern, d.h. zu den wirklich intelligenten Menschen? Ich habe noch nie von einem wirklich intelligenten Menschen gehört, dass dieser behauptet ein Alien hätte Kontakt zu ihm aufgenommen. 

Solange noch kein hochstehender Wissenschaftler oder Erfinder behauptet mit Aliens in Kontakt zu stehen, oder mit ihnen über technische Neuerungen und Naturgesetze diskutiert zu haben, solange glaube ich auch nicht dass an den Alien-Gerüchten etwas Wahres ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suziesext123
02.03.2017, 13:22

@Maarduck  das siehst du nicht richtig: erstensmal landen bekanntlich alle Aliens immer in den USA und nie in Baiern oder der Steiermark oder der wüsten Gobi. Und zweitensmal sind die Aliens natürlich nur an politischen Würdenträgern interessiert, also dem jeweiligen Staatsoberhaupt oder Gouverneur oder Bürgermeister. Nicht an irgendwelchen popligen Wissensschaftlern  :D  Ich weiß das, denn ich hab alle einschlägigen Hollywood-Dokus dazu gesehn.  :D

1

Warum sollte ich nicht an Aliens glauben, wobei ich finde das der Name Alien sich so Böse anhört! Wahrscheinlich sind es auch nur Menschen wie wir die total viel Neugier besitzen, vielleicht sind sie Fortgeschrittener als wir oder das genaue Gegenteil, vielleicht beobachten sie und jeden Tag und trauen sich nicht Kontakt mir uns aufzunehmen? Wie könnte man auch keine Angst vor uns Menschen haben? Ich meine in jeder Zeitung und in fast jedem Film sieht man schlimme dinge die teilweise passiert sind oder noch passieren könnten!

Was dieses verstecken von der NASA und co angeht. Du kommst auch nur ansatzweise an die Gebäude der NASA ran und sofort kommen sicherheitskräfte und nehmen dich mit. Wieso? Stell dir mal vor die bunkern da wirklich ein Alien und geben es offen zu.

1. Ganz viele Psychopaten werden versuchen dort einzubrechen um das Alien zu klauen, ich mein denk mal drüber nach wie viel Geld die damit machen könnten.

2. Die ganze Welt hätte ein Stückweit angst, jeder hätte Angst davor das, das Alien gefährlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann es mir nicht vorstellen, dass uns jemals Aliens besuchen werden.

Wir sind nur für einen kleinen Teil unserer Milchstraße wirklich ortbar. Wir stahlen vielleicht optimistsich gesehen 200 Jahre lang Radiowellen ins Weltall. Davor waren wir quasi unsichtbar für außerirdisches Leben. Im Optimalfall müssten sich die Aliens also in einer Distanz von 100 Lichtjahren aufgehalten haben. Vergleichen mit der Größe des Weltall ist diese Distanz extrem nahe.

Dazu kommt noch, dass man so welche Flüge vorbereiten müsste. Und ich halte es auch für unwahrscheinlich, dass man mal so eben ein Forschungsraumschiff irgendwo rumstehen hat. Es müsste also noch Zeit in Entwicklung und Bau des Raumschiffes gesteckt worden sein.

So ein Flug über so extreme Distanzen verbraucht Unmengen an Energie. Man fliegt nicht mal eben so über so welche Distanzen um nachzugucken. Wenn man wirklich was mit den Mensch zu tun haben will, versucht man wohl eher durch Funktkontakt sich mit ihn auszutauschen.

Darüber hinaus sehe ich auch keinen wirklich Grund uns zu besuchen:

1. Resourcen gibt es überall. Dafür braucht man nicht die Erde ansteuern

2. Das Fernsehprogramm spricht nicht besonders für unsere Spezies. Dort wirken wir alles andere als friedlich, da Gewalt in irgendeiner Form in nahezu jeden Film vorkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
02.03.2017, 19:34

Ok, ist alles nachvollziehbar. Aber wir würden ja auch (wenn wir die Technik hätten), wenn wir von einem Planeten X wüssten, der Leben hat, diesen Planeten besuchen (und nicht Y, von dem wir wissen, dass er kein Leben hat).

Unsere menschliche Neugierde im All ist ja auch auf Leben ausgerichtet, und genau das könnte ja auch die "anderen" motivieren, uns zu besuchen. Vielleicht sind sie am irdischen Leben interessiert, und nicht an den Ressourcen?

Intelligente Lebewesen sind eben oft neugierig (auch wenn es riskant ist), nicht umsonst sagt man ja "curiosity killed the cat" 

0

Geben wird es sie mit großer Wahrscheinlichkeit. Und eine eventuelle Geheimhaltung wäre schon nötig, um eine Massenpanik auf der Erde zu verhindern. Denn so ein Ereignis könnte größeren Schaden anrichten als ein Weltkrieg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RiZmo1337
01.03.2017, 13:41

Aber ist es nicht unfair, das ein paar Menschen der gesamten Menscheit ein solches Wissen vorenthalten? Wenn es denn so wäre.

0

Fakt ist :

Die Wahrscheinlichkeit, dass es Leben im Universum gibt liegt bei 100% . Es ist rein mathematisch komplett ausgeschlossen, dass es bei der unendlichen Größe des Universums kein intelligentes Leben gibt.

Jedoch glaube ich wirklich fest, dass keine wirklichen Außerirdischen gesehen wurden. Von den Aufnahmen denke ich ganz einfach dass das hoch entwickelte Militär Technologie oder einfach fake ist. Man kann z.b . ganz einfach den den Phantom Drohnen und einfachen Lichtern Leute erschrecken und das ganze so aussehen lassen als ob.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du mich fragst gibt es in de Nähe von Unserer galaxy keine Lebewesen. Es könnte sein das es Auserirdisch Bakterien gibt die aber wohl kaum Ufos bauen können oder so ähnlich. Meine Theory: Amerikaner enddecken neue Technik für den Krieg ein Ufo ähnliche flugzeug das für den Krieg genuzt werden sollte, jemand sichtet das Flugobjekt. Die behörde wollen aber nicht das die konkurenz oder so dafon erfährt. Man verbreitet also das gerücht von Auserirdischen um den leuten glauben zu schenken das es sowas wie UFOs und Aliens gibt. Aber weil die Behörden nicht dumm sind streiten sie ab das es Ufos gibt und alle leute sie ihre geheimwaffe gesehen haben denken dass es ein Ufo ist und dann können die behördenssagen dass die Leute gestört sind.

Ende

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guck mal auf dm Youtube Kanal Streng geheim ,da gibt es glaube ich mehrere Videos dazu,ich persnlich glaube daran^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RiZmo1337
01.03.2017, 13:39

Kenn ich schon 😄

0
Kommentar von abibremer
01.03.2017, 13:40

Wir sollten vielleicht ein altes Sprichwort löschen und ein neuzeitliches dafür finden. Wir STREICHEN:Der Glaube versetzt Berge. Neu: Der Glaube erschafft UFOs und Aliens.

1

Warum sie alles so geheim halten? ....

Weil, es ist nicht so, wie die meisten hoffen.. Aliens sind nicht unsere Hoffnung.

Was wäre wenn Die, die Wahrheit sagen würden?:

Aliens Nutzen die Menschen aus, und wir haben da zugestimmt, weil sie uns Unsterblichkeit, und Macht zugesprochen haben.

Dieser Info, auch wenn es nur so geraten scheint, ist die wahre Wahrheit..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cheyenneV
01.03.2017, 17:19

wie kann es eine falsche Wahrheit geben??

0
Kommentar von cheyenneV
02.03.2017, 14:50

Touché

0

Natürlich gibt es Aliens, einer ist sogar amerikanischer Präsident...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RiZmo1337
01.03.2017, 13:30

Wegen Leuten wie dir werden solche Themen nie ernst genommen. Wenn das Thema dein Horizont übersteigt, dann antworte doch einfach nicht :)

5

Nein das ganze ist eine Verschwörung. Die Illuminaten stecken da hinter. Es soll dann igendwannann eine landung von ausserirdischen geben nur werden das keine ausserirdischen sein sondern andere lebewesen...

Du musst mir nicht glauben aber vielleicht informierst du dich ja mal darüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von theblackpanther
02.03.2017, 09:35

Was ist denn der Unterschied zwischen "Außerirdischen" und "anderen Lebenswesen"?

0

Ufologie ist eine Protowissenschaft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Happyninja
19.03.2017, 20:50

WoW

0

Was möchtest Du wissen?