Dein iPhone hat einen Wasserschaden. Letztendlich ist es wahrscheinlich eine tickende Zeitbombe und korrodiert mit der Zeit vor sich hin. Somit ist der ehrliche Verkaufswert ziemlich gering. Auch für die heißt das: Das iPhone kann jeder Zeit kaputt gehen. Ich würde es als Notfallhandy behalten, du musst aber damit rechnen, dass es unter Umständen nicht mehr funktioniert, wenn du es brauchst. Also die Eignung als Notfallhandy ist sehr abhängig von der persönlichen Definition von Notfall.

...zur Antwort
70

Auch wenn es unangenehm ist: Das Rentenalter muss angehoben werden. Im Moment lastet auf den jungen Leuten die gesamte Last durch die große Menge an Rentnern. Dies liegt zum einen daran, dass Menschen immer älter werden und zum anderen, dass bald die anzahlsstarken Jahrgänge in Rente gehen. Da die Rente für die jungen Leute noch finanzierbar bleiben muss, muss unbedingt eine weitere Belastung vermieden werden. Sie ist jetzt schon extrem hoch:

Realistisch gesehen weiß ich jetzt schon bereits, dass ich durch das Umlagesystem die Rente von mehreren Personen finanziere, während ich selber von einer Minrente leben werden muss. Das ist absolut unfair. Sogar so unfair, dass ich hier drin einen guten Grund zum Auswandern sehe. So wie das System jetzt ist, ist es für die junge Generation nicht mehr tragbar!

Eine Anhebung des Rentenalters ist daher unumgänglich. Zwar ist dieses Thema unpopulär, aber so kann es definitiv nicht weitergehen. Zu mindestens nicht ohne große Probleme wie eine starke Belastung der jungen Menschen zu erzeugen.

...zur Antwort

Deine Handyzeiten sind extrem. Egal ob eine Sucht dahinter steht oder nicht.

Ganz ehrlich: Klingt aber sehr nach einem Suchtverhalten. Ich würde das Handy mal für eine Woche komplett weg legen und gucken wie es so läuft. Ist vielleicht am Anfang etwas langweilig, wird aber wohl schnell besser.

...zur Antwort
Ja

Oh ja,

langfristig kann es zu einer Bewährungsprobe für die Menschheit an sich werden. Zum einen gibt es die ökologischen Folgen, dessen Auswirkungen wir noch nicht besehen können. Wie gut unsere Aggrakultur darauf reagiert: Höchstwahrscheinlich mit hohen Ernterückgängen. Dazu kommt noch, dass Ökosysteme eventuell umkippen und so massive Probleme verursachen.

Dann gibt es noch weitere Folgen: Migration infolge von veränderten Wetterbedingungen, steigenden Meeresspiegel und Wasserknappheit. Dies wird zu sozialen Spannungen führen. Zudem liefern die Folgen der Klimaerwärmung auch viele Anlässe für politische Spannungen. Diese können sich im schlimmsten Falle in einen Krieg entladen. Auch hier: Flüchtlinge und Leid.

Wir unterschätzen das Problempotential der Klimaerwärmung maßgeblich. Das wird uns noch böse überraschen.

...zur Antwort
Ja 🤬

Mich nervt, dass ich alle Cookies deaktivieren muss. Ein richtiges Opt In sieht anders aus. Viele Seiten machen das deaktivieren ja sogar schwieriger als das Aktivieren der Cookies. Es fühlt sich daher häufig wie ein Opt Out an. Das war so aber gar nicht gedacht.

Wenigstens bekommt man so die Tracking-Cookies so los. Das ist schon mal etwas. Deswegen: Die Richtlinien ist in diesen Punkt gut, die Seitenbetreiber setzten diese halt nur unkomportable um. Nervig

...zur Antwort

Wenn der Preis zu günstig ist, ist mit Sicherheit irgendetwas faul. Natürlich verkauft gerade niemand eine RTX 3080 für 207€. Gucke dir doch Mal die Preise wo anders an.

...zur Antwort
Und dann wird so mit 50 Kilometern Abstand (ok etwas übertrieben) zum Vordermann, schön (im besten Fall nach Schildervorgabe) gefahren, aber besonders gerne so 5-10 oder 15km/h unterhalb der Geschwindigkeitsbegrenzung.

Erst einmal ist ungenügend großer Abstand ein großer Verursacher von Stau. Hier ist das Ganze mal visuell aufgearbeitet:

https://www.youtube.com/watch?v=iHzzSao6ypE

Dann ist angepasste Geschwindigkeit definitiv nichts Schlechtes. Die kann auch mal unter der Maximalgeschwindigkeit liegen. Alles über der Beschilderten Geschwindigkeit ist erst einmal zu schnell. Überhöhte Geschwindigkeit ist ein maßgebender Faktor für viele Unfälle. Neben den negativen Folgen eines Unfalles für die Betroffenen, folgt daraus auch häufig ein Stau und bremst die anderen.

Es ist schon ein bisschen verrückt: Es sind häufig die Autofahrer, die meinen durch geringen Abstand und schnelles Fahren für einen verbesserten Verkehrsfluss zu sorgen, genau das Gegenteil tun.

...zur Antwort

Es ist echt spannend, wenn man sich als Teenager anguckt und überlegt, was man damals toll, lustig oder OK fand. Das meiste ist es jetzt nicht mehr. So überhaupt gar nicht mehr. Ich würde jetzt anders reagieren, bin aber keine 14 mehr.

Beispielsweise ist jemanden fertig machen oder ärgern für mich mittlerweile echt ein No-Go. Im Prinzip ist das das Zuschaustellen der eigenen Unzulänglichkeiten. Meist sieht es von Außen (und als Erwachsener) nach geringem Selbstbewusstsein der "Täter" aus. Für mich zeugt Einsatz für die Geärgerten für ein gesundes Selbstvertrauen und dementsprechend schon cool. Genau das gleiche ist es, wenn man über Beleidigung drüber steht und nicht drauf eingehen muss.

Grundsätzlich alles, was auf ein gesundes Selbstvertrauen und Selbstreflexion schließen lässt. Ist jetzt noch nicht so angesagt, aber wird es noch im Laufe des Erwachsen werden.

Noch ein anderes Beispiel was vielleicht gerade nicht so angesagt ist, aber noch richtig cool wird: Bildung/Allgemeinwissen, zumindest ist das so in meinem jetzigen Umfeld.

...zur Antwort

Vielleicht man anders: Du könntest dei Handy komplett und der Umwelt isolieren und dann auf dem Handy 10GB Daten generieren machen (Handy zeichnet ein Video auf oder so).

Es ist weder etwas in das Handy hinein gegangen, noch hat etwas das Handy verlassen. Die Masse ist exakt die selbe wie am Anfang der Isolation. Daher haben Daten kein Gewicht.

...zur Antwort
Ja weil...

Für mich ist ein guter Mensch jemand, der nachhaltig etwas für die Gemeinschaft tut. Umweltschutz ist hier eine extreme Langzeitbetrachtung. Ich halte sie aber für so wichtig, dass es ein großer Teil der gesellschaftlichen Verantwortung ist.

Da ist meist denke, dass man mit "ich bin ein guter Mensch" nur an ein sehr kleines Umfeld denkt, ist der gesellschaftliche Effekt ist bei der Betrachtung klein. Weil das eigene Selbstbild dabei häufig vom Gesamteffekt auf die Gesellschaft abweicht, bin ich geneigt diese Frage eher zu bejahen. Eigentlich hätte ich aber noch mehr Informationen gebraucht.

...zur Antwort

Ich glaube, dass man so etwas tut, weil die Welt zu kompliziert geworden ist. Es ist nicht einfach quasi nichts mehr zu durchblicken. Einfache Lösungen helfen, das zu Verarbeiten. Als Gruppe ist man dann halt gegen die Meinung der Experten. Man fühlt sich damit vielleicht schauer, überlegen und besonders. Und aus dieser Gruppe will man halt nicht raus und verdrängt die besseres Wissen.

Anders kann ich mir die Feindlichkeit gegen Impfen, 5G und co nicht erklären.

...zur Antwort

Ich glaube hier liegt ein Missverständnis über die Funktionsweise eines Heizungsventil vor.

Eine Heizung regelt sich über die Temperatur. Das heißt, wenn es im Raum kälter wird, wird das Ventil geöffnet und das warme Wasser fließt in den Heizkörper. Die Nummer geben nur an, wann das Ventil geschlossen wird. Theoretisch hätte man auch die Temperatur auf den Regler schreiben können.

Das heißt also, dass nicht der Durchfluss über die Regelereinstellung geregelt wird. Eine Heizung heißt also exakt gleich schnell den Raum, wenn man sie auf 1 oder 5 stellt. Nur bei 1 hört sie nur früher auf mit dem Heizen.

Es ergibt keinen Sinn sie Heizung auf 5 zu stellen, wenn man die Wohnung nicht auf 27°C heißen möchte. Auf 22°C heißt die Heizung exakt gleich schnell bei 3, 4 und 5. Nur bei 4 und 5 wird halt noch weiter geheizt. Die Heizung heizt also bei höheren Zahlen nicht schneller, nur länger.

...zur Antwort
Kann nicht funktionieren, wegen dem thermischen Erhaltungssatz!

Ganz ehrlich: Nein, die Thermodynamik macht definitiv einen Strich durch die Rechnung.

Wenn man so etwas erfinden würde, kann man sicher mit dem Nobelpreis rechnen. Also totaler Quatsch, hier aber mit einer schönen Animation.

...zur Antwort

Du Transaktion liegt im Mempool. Sie wurde also noch nicht getätigt. Du bietest die Fee einen Miner an, damit er deine Transaktion in einen Block packt. Gezahlt hast du noch nicht.

Es wäre möglich dein Angebot noch mal zu erhöhen. Hierdurch wird es attraktiver deine Transaktion in einen Block zu packen. Alternativ musst du warten und hoffen, dass sie irgendwann im Block landet.

Im übrigen: In extremen Fällen kann eine Transaktion auch wieder aus dem Mempool fallen. Solange sie noch nicht bestätigt ist, ist sie noch nicht abgesichert. Wenn der Betrag größer sein sollte, dann bitte die Bestätigung abwarten.

60 sats sind übrigens extreme wenig. Viele bieten bedeutend mehr. Offensichtlich wirst du überboten.

...zur Antwort
Mir ist aufgefallen das immer mehr für die AfD sind..

Ich bezweifle das. Das spricht gegen Umfragen, in denen die Grünen im Moment sehr stark abschneiden.

Aber man muss sagen, dass die AfD extrem "laut" in sozialen Netzwerken ist und offensichtlich intensiv im Internet unterwegs ist. Ich mache das an einem Nachrichtenportal fest, die Abstimmungen zu umstrittenen Themen unter ihren Beiträgen anbieten. Hierbei können die Daten einmal repräsentativ und einmal als "normal" (quantitativ) angezeigt werden. Hier ist auffällig, dass häufig/eigentlich immer eine AfD-Nahe Antwort bei repräsentativer Auswertung deutlich schwächer ausfällt als bei rein quantitativer. Leider weiß ich nicht mehr, welches Portal das war. Ich ergänze es, wenn ich es wieder finde.

Auch muss du brachten, dass du ein einer Bubble in sozialen Netzwerken bist. Das was du in sozialen Netzwerken siehst. Soziale Netzwerke sind letztendlich Traumwelten, die man sich durch geschicktes Sortieren aufbaut. Bitte nicht zu ernst nehmen, ein generelles Meinungsbild kann man aus seiner Bubble heraus überhaupt nicht erahnen. Extreme Meinungen sind hier immer deutlicher überpresent.

...zur Antwort

Ehrlich gesagt finde ich die Erklärung sehr Kind-gerecht und zutreffend. Ich verstehe die Reaktion des Vaters nicht.

...zur Antwort

Ehrlich gesagt ist Neuralink noch ziemlich in den Grundlagen und ganz weit entfernt von einer realen Umsetzung. Auch so etwas wie die Marsbesiedlung erinnert zwar stark an Science Fiction, ist aber teuer und bringt wenig Vorteile. Ich glaube da ehrlich gesagt nicht dran, zumindest falls unsere Erde bewohnbar bleiben sollte.

Ich denke in den nächsten Jahren werden wir stark an unseren ökologischen Fußabdruck arbeiten müssen. Mit den Folgen der Klimaerwärmung werden wir irgendwie zurecht kommen müssen. Ich denke daher, dass wir die erneuerbare Energie stark ausbauen werden. Hieraus ergeben sich Chancen und Herausforderung für die Stabilisierung des Stromnetzes gegenüber Schwankungen an der Abnehmer- und Produzentenseite. Ich gehe davon aus, dass jeder Bürger an der Strombörse seinen Strom ver- und ankaufen muss. Hierdurch werden intelligente Geräte erforderlich, die den eigene Leistung an den aktuellen Strompreis anpassen. Vielleicht wird die durch den Klimawandel verlorene Ackerfläche durch Indoor-Plantagen ausgeglichen. Diese könnten dann ebenfalls regulierend auf den Strombedarf wirken.

Auch die Funktion von Autos wird man noch mal überdenken müssen. Ich rechne hier in den nächsten 10 Jahren mit den autonomen Fahren. Hierdurch kann man mit eine Art Taxi ebenfalls von A nach B kommen, ohne dass man die Fixkosten eines eigenen Autos aufbringen muss. Ich denke, dass ist interessant und wird kommen.

Ich glaube auch, dass die Automatisierung stark fortschreiten wird. So Begriffe wie Maschin Ecconomy kann man hier nennen. Hierzu brauchen wir einen Protokoll, was Vertauen in das System bringt. Dieses Vertrauen können auch wir nutzen und einen ganz anderen Zugang zu Daten, Datensicherheit und Informationen im Allgemeinen erhalten. Kombiniert mit Smart Contract kann so ein System einen ganz neuen Umgang mit Daten ermöglichen und könnte so ein ähnlichen Innovation liefern wie das Internet. Die oberen Beispiele könnten beispielsweise genau durch dieses System abgebildet werden.

...zur Antwort
Weil ich bin grad in einer simulation und da ist das eher andersrum

Was für ein Modell nimmst du denn an? Passt du auch die Dämpfungskomponente an? Es gibt viel Komponenten, die deine Simulation beeinflussen. Vielleicht auch noch einmal Augenmerk an die Anregung werfen: Triffst du vielleicht zufälligerweise eine Resonanzfrequenz oder so?

Das Dämpfungssystem eines Autos ist ein Wissenschaft für sich. Die Heavy Duty ist wahrscheinlich so ausgelegt, dass bessere Dämpfungseigenschaften bei hoher Fahrzeugszuladung vorliegt. Die Standart-Federung wird wohl eine optimale Federung bei geringerer Zuladung besser federn.

...zur Antwort