Wenn man seinen Stromanbieter wechselt – woher weiß der Strom denn in welches Haus der muss?

14 Antworten

Der Strom kommt von verschieden Erzeugern und fließt immer dahin, wo er verbraucht wird. Das Stromnetz ist wie ein großer Topf. Die Verbraucher nehmen Strom raus und Stromerzeuger speisen Strom ein. Bei beiden gibt es Zähler für die Abrechnung.

Für die Erzeuger ist es nicht zu verfolgen, wo "ihr" Strom hinfließt. Und für die Verbraucher ist nicht zu ermitteln wo er herkommt. Dem Strom kann man kein Etikett ankleben, da im Prinzip nur winzige Teilchen, die Elektronen, hin und her geschubst werden.

Wer jetzt einen atomstromfreien Anbieter gewählt hat, bezieht also trotzdem auch etwas Atomstrom, solange der irgendwo eingespeist wird. Das macht aber nichts, da sich der Atomstrom nicht radioaktiv ist und sich in nichts von anderem Strom unterscheidet. Und was das entscheidende ist, von dem Geld, was man für den Strom zahlt, kommt in dem Fall nichts an die Betreiber von Atomkraftwerken.

Die Stromanbieter sind nicht immer Stromerzeuger und Besitzer von Kraftwerken, manchmal sind sie nur Stromhändler, die Strommengen von Erzeugern aufkaufen und an Verbraucher verkaufen.

hi, das ist eine super beschreibung, eigentlich die für mich erste sinnvolle, jedoch geht die antwort ziemlich genau an der frage vorbei...

  • anfangs dachte ich ,die frage sei scherzhaft gemeint, und hat nicht nach einer sinnvollen antwort gelechzt, ich habe mich halb totgelacht...

  • lass dir die frage mal auf der zunge zergehen, ich hatte gleich bilder im kopf wie, strom fliesst und guckt auf die hausnummern, ob er hier richtig ist, einfach geil...

  • "woher weiss der strom, in welches haus er muss, genial... :-)))

0
@8rosinchen

Das ist die einzige Beschreibung, die sowohl vollkommen richtig wie auch verständlich ist. DH !

Aber die Frage klingt wirklich zu drollig - auch wenn sie keineswegs dumm ist, denn offensichtlich wissen die Wenigsten wie das mit den verschiedenen Anbietern funktioniert.

Mein Nachbar hat sich auch schon mal darüber gewundert wie der grüne Strom bei uns ankommen soll - als Elektriker meinte er, das ginge doch gar nicht und deshalb wäre das alles Besch.iß. Weil er mir nicht glauben wollte oder ich mich zu unklar ausgedrückt habe, werde ich ihm gleich morgen die Antwort von Machtnix vorlesen...;)!

2

Warum der Strom das weiß? Das liegt doch auf der Hand, der Strom kann sich konzentrieren ... und es ist eine altbekannte Erfahrung, dass bei entsprechender Konzentration oft an Wunder grenzende Leistungen erbracht werden können ... !

Na ja, wenn es der bisherige Strom vorher gut bei Dir hatte - vielleicht hast Du ja ihm eine besonders gemütliche Atmosphere bei schöner Musik, duftendem Kaffee und erlesenen TV-Programmen geboten - spricht sich so was in "Stromkreisen" natürlich herum... :-)

Insofern weiß "der neue Strom" schon, wo er zukünftig hin darf... :-)

In der Stromzentrale sitzt ein Strom-Steuermann der leitet deinen Strom dann gekennzeichnet auf der Stirn des Stromers in deine Steckdosen.

Also das geht so: Ein Stromanbieter erhält einen Geldbetrag dadurch dass man Strom verbraucht. Der Anbieter nimmt einen Teil des Geldes und wenn er ein z.B. umweltfreundlicher ist läßt er damit einen z.B. Windpark bauen, der dann Strom in das überreginal organisierte Stromnetz eingibt. Damit unterstützt Du den umweltfreundlichen Anbieter. Ggf. man schließt eine Kontrakt mit EON ab, dann nimmt das Unternehmen Dein Geld und baut damit ein KKW oder Kohlekraftwerk. Somit kannst Du bei Deiner Entscheidung die Energiestrategie beeinflussen.

Was möchtest Du wissen?