wenn läd man alles zur Einschulung ein?

7 Antworten

Meine Nichte hatte sich letztes Jahr zu ihrer Einschulung gewünscht, das neben den Eltern, Großeltern auch mein Bruder, der gleichzeitig Pate ist, ihre beste Freundin aus dem Kindergarten und ich mit zur Einschulung sollten. So wurde das dann auch gemacht. So war sie ganz glücklich, das die wichtigsten Personen an ihrer Einschulung dabei waren.

.

Bei meiner Tochter waren neben den Großeltern auch ihre Ersatzoma, (Tagesmutter) mit dabei. Das war ihr persönlich wichtig. So hatte sie an ihrem wichtigen Tag ihre 3 Omas dabei.

.

Ich denke man sollte auf jeden Fall das Kind in die Planung mit einbeziehen. Aber ich würde auch ein Personenlimit setzen, damit nicht mehr als 10 Leute mitgehen. Weil je nach Schule könnte es dann auch sehr eng werden, wenn so viele mitkommen.

Letztendlich ist es doch deine (eure) Entscheidung, wen ihr bei der Einschulung dabei haben wollt. Normalerweise sagt man schon "Familie, Freunde, Paten", aber ich würde z.B. auch keine Verwandeten einladen, wenn sie mir nicht nahe stehen oder ich sie vielleicht nicht einmal leiden kann, das versaut doch das Fest. Wenn ihr "im kleinen Kreis" feiern wollt finde ich das völlig ok. Ihr könnt ja auch mal das Kind fragen, wenn es gern einladen möchte.

Wir haben die Personenzahl bei der Einschulung unserer 4 Kinder auf ein Minimum beschränkt,dh.Eltern,Oma u.Opa u.bei den letzten beiden war wenigstens 1 Pate anwesend.Anschliessend haben wir bei uns zu Hause noch schön gefrühstückt u.den Vormittag gemütlich ausklingen lassen.Bin auch der Meinung, dass reicht völlig aus und wird bei vielen maßlos übertrieben.Muß doch nun wirklich nicht sein, dass die ganze Verwandtschaft samt mehrerer Fotoapperate und Videokameras antritt, dass stört den Ablauf nur u.macht nervös.Bei meiner eigenen Einschulung hat meine Mutter mich hingebracht u.anschliessend wieder abgeholt, das war´s. Und trotzdem ist mir dieser Tag auch heute noch in guter Erinnerung geblieben.

Ich denke, den meisten Spaß würde es den Großeltern und den Paten machen dieses wichtige Ereignis mit dem Kind zu feiern, alle anderen würde ich auslassen.

Bei uns wird nicht eingeladen. Die eigentliche Einschulung geht nur die Eltern und das Kind etwas an, genau wie die späteren Zensuren und Erfolge/Mißerfolge.

Wenns chon gefeiert werden muß, dann mit Großeltern und vielleicht den Paten am Abend zu Hause. Alles andere halte ich für weit übertrieben. Einschulung ist schon genug Stress für ein Kind.

Was möchtest Du wissen?