Welpe macht ständig ins Bett was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Man bleibt beim Gassi immer so lange draußen, bis das Hundi gemacht hat.

Wie geht es deinem Hund wenn er 4 Stunden alleine ist? Hast du das mit Kamera überwacht? Hat der Hund das ordentlich gelernt?

Warum hast du deinen Hund mit im Bett, hat er kein eigenes neben deinem?

Warum dein Hund in dein Bett macht kann ich nicht sagen, aber lange genug draußen bleiben muß man schon mit dem Hund.

**Man bleibt beim Gassi immer so lange draußen, bis das Hundi gemacht hat.**

Dann hätte ich wohl manchmal 4 - 5 Std auf der Wiese gestanden. Meiner war viel zu unsicher, um draussen Pipi abzulassen.

Als er länger bei uns war, war er dann zwar gewillt, doch das kleinste Geräusch reichte und nichts ging mehr. Dieser Zustand hielt dann auch mal wieder gut eine Std an.

Ich bin teilweise alle 10 Min raus und ausgelaufen (ohne Vorwarnung) ist er dann drinnen.

Wir hatten das letzte Malheur, da war der Zwerg 9 Monate.

0

protest.

dein welpe weiss ganz genau was er da tut - und hat recht.

ein hund macht ab etwa einem alter von etwa vier bis fünf wochen nicht mehr ins "nest". das war der trick, mit dem ich meine stubenrein bekommen habe - innerhalb von 14 tagen. sie hatte ihren liegeplatz bei mir auf dem hochbett. allerdings bedeutete das kurze "nächte". hundi hat mich etwa alle 90-120 minuten geweckt. wir hatten unterschiedliche arbeitszeiten, von daher hat das bestens geklappt - 24 stunden am tag.

hundi weckt - herrchen und frauchen springen - SOFORT.

das beschmutzen des "nests" ist also definitiv proteset. ein so junger hund sollte maximal 90 minuten allein bleiben.

eine protesthaltung hat gründe. ob die nun unbedingt in den 4 stunden alleinsein liegen - nicht zwangsläufig. ich kenne den rest der geschichte nicht und kann nur mutmassen.

im übrigen denke ich, wenn das wuffli wirklich wollte, wärs längst stubenrein - und würde auch beim müssen bescheid sagen. ich denke, dass sie drausssen nicht müssen mag, liegt auch am untergrund.

ich muss noch etwas dazusetzen:

liege- und schlafplatz hund: bett im schlafzimmer.

schlafzimmertür zu - hund hat stress, weil liegeplatz blockiert.

liegeplatz blockiert - unsicherer ort, den man nicht jederzeit erreichen kann. kein notausgang.

reaktion hund: pinkeln - herrchen, frauchen, der platz ist ungeeignet.

ungeeigneter platz wird mit bestimmten botenstoffen markiert - wie blöd nur, dass frauchens nase für pheromone zu grob ist....

also markiert mrs. omega in anwesenheit von alpa1 und alpha2 - weil die rudelbosse zu blöd sind, das rudel anständig zu führen und einen jederzeit erreichbaren mittelpunkt fürs rudel zu schaffen.

fazit: schlafzimmertür offen lassen. - und die duftmarken vorerst nicht entfernen. bis die hündin gelernt hat, dass der platz jederzeit erreichbar ist.

meine kleine hatte übrigens 4 liegeplätze - ja - outing - einen davon im bett. einen in der küche. einen im wohnzimmer - und ihren bananenkarton im flur. da lag sie und schlummerte, wenn keiner da war.

hunde zeigen sehr deutlich, wenn etwas nicht in ordnung ist. und wenn man dann "lesen" will, was gemeint ist, muss man vorher lernen, das buch richtig herum zu halten.

1

Hallo,

solche Verhaltensauffälligkeiten können ohne weiteres in dem viel zu frühen viel zu langen Alleinesein des Junghundes begründet liegen.

Mit 5 Monaten sollte man gerade erst einmal anfangen, dem Hund das minutenlange Alleinesein - Getrenntsein vom Rudel - beizubringen. Und euer Kleiner muss schon 4 Std. alleine sein und das sicher nicht erst seit gestern.

Durch die Verlassensängste, die der kleine Hund so schon früh erleiden musste, können sich durchaus ganz merkwürdige Verhaltensauffälligkeiten ausprägen. Nicht erlerntes festes Vertrauen kann man leider auch nicht wirklich wieder "reparieren".

Schade, dass ihr euch nicht vor dem Kauf des Welpen ausreichend darüber informiert habt, wie mit so kleinen Kerlchen verantwortungsvoll umzugehen ist.

Meine hatte niemals Verlassensängste wenn ich sie alleine gelassen habe - ich halte das für Übertrieben zu sagen, das die Welpen gar nicht alleine gelassen werden können. Ich hatte bei keinem meiner Hunde jemals irgendwelche Probleme und alle haben das von Anfang an gelernt, das man auch mal alleine sein kann. Ich lerne es ihnen zwar auch schonend und langsam - aber ich brauch dazu auch keine Jahre.

Vielleicht hab ich auch besondere Hunde, ich habe die letzten zwei  Hunde immer mit Kamera überwacht oder meine Mutter als Spion eingesetzt, die an der Hintertüre hereingespickelt hat. Und nicht ein mal war der Hund wo anders als in ihrem Bett während ich weg war, kein jammern kein heulen, gar nichts.

1
@friesennarr

Haben es Dir Deine Welpen schriftlich oder mündlich bestätigt, dass sie keine Verlassenängste hatten? :) Im Ernst, es geht auch nicht um Jahre ihnen Alleinsein beizubringen, sondern um schrittweise Gewöhnung nach der Welpenzeit. Die Fragestellerin ist da wohl recht naiv herangegangen, so dass als Folge Auffälligkeiten auftreten.

6
@friesennarr

ja ja, die berühmte Ausnahme gibt es immer - aber davon kann man nicht auf die Regel schließen. Meinst du, alle Kynologen saugen sich solche Aussagen aus den Fingern, um zukünftige Hundebesitzer zu ärgern oder abzuschrecken? Vielleicht sollte man das Wissen von Fachleuten (und damit meine ich nicht mich!) auch einfach mal anerkennen, auch wenn es nicht ins eigene Konzept passt.

Natürlich ist nicht jeder Hund gleich - auch die Reaktionen auf z.B. Verlassensängste können durchaus völlig verschieden sein. Das reicht von stundenlangem Geheule bis hin zur völligen Resignation.

Und die Pinkelei ins Bett ist kein normales Verhalten eines Hundes - kann also durchaus seine Art der Stressverarbeitung sein.

6
@friesennarr

es gibt Welpen die es können und viele die es eben nicht schaffen . Dieser Hund hat Probleme damit, weil eben kein geeignetes Training zum Alleine bleiben statt gefunden hast.  

0

Hallo!

Dein Hund ist viel zu jung um ihn schon so lange alleine zu lassen. 4 Stunden... das ist eine Arbeit, die über ein Jahr oder länger, je nach Hund, gehen kann bis ein Hund das wirklich problemlos übersteht. Alleine zu sein ist ein unheimlich großer Stressfaktor für so einen jungen Hund.

Er wird wohl Verlassensängste haben, das führt zu Verstörung und könnte das Problem verursachen.

Ich weiß gar nicht was ich noch schreiben soll... in meinen Augen solltest du dir überlegen, ob du den Hund in der Zeit jemand anderem geben kannst, aber auch das ist keine gute Lösung.

Dein Hund gewöhnt sich gerade an dich, baut eine Bindung auf, die du dadurch stören kannst, eventuell hast du später, wenn er erwachsen ist, mächtige Probleme. In der Pubertät kann das zudem dazu führen, dass eine psychische Störung eintreten kann, das könnte sogar so weit gehen, dass er sich gegen den Halter wendet.

Bitte lass dir etwas einfallen, damit du diese Zeit für deinen Hund besser überbrücken kannst. Meine Hunde konnten mit 5 Monaten vielleicht mal 20 Minuten alleine bleiben, wenn man das stetig trainiert.

Ich finde es gar nicht schlimm das ein Welpe (wenn gut trainiert) auch schon alleine gelassen wird.

Meine hat sich nicht mal drum geschert, das ich zeitweise nicht da war. Hab das zwar ordenlich trainiert und meine war da auch schon mal bis zu 4 Stunden alleine.

In der Regel ist meine (jetzt 8 Monate) 2 bis 3 Stunden morgends allein, sie hat absolut keine Auffälligkeiten, ist normal, macht nichts kaputt und piselt schon gar nicht ins Haus.

Allerdings ist mein Hund auch ein sehr selbständiger Collie - sie braucht mich nicht die ganze Zeit.

1
@friesennarr

Ja darin wird wohl der Unterschied liegen. Dein Hund ist selbständig.

Bei uns konnte es durchaus schon ein Jahr dauern bis unsere Hunde das konnten, vielleicht sehen wir es auch anders, da wir Aussies hatten, die doch sehr empfindlich sein können.

Aber auch hier in unserer Hundeschule, die viele Rassen aufweisen kann, eben >mixed<, ist der Normalfall mindestens etwa ein Jahr bis ein Hund es schafft Problemlos und Angstfrei so lange Zeit alleine zu bleiben.

So hat eben jeder seine Erfahrungen machen können. Unsere ist diese, dass wir uns Zeit nehmen, die Verlängerung der Zeit liegt im Minutenbereich pro Woche. Bei uns, also auch die Halter der Hundeschule, nehmen sich diese Zeit auch einfach für Ihre Hunde.

Noch eine Anmerkung:
Für uns beißt sich die Aussage >Welpe< und >gut traniert< in einem Satz. Aber das ist sicher Ansichtssache. Was passiert in der Pubertät?

3
@HappyDog83

Meine ist gerade mitten in der Pubertät und hier hilft es noch einen Tick konsequenter zu sein als im Welpenalter. Sie ist mittlerweile mein 8 ter Hund und ich hab etliches an Erfahrung um auch die Pubertät zu überleben.

Allerding habe ich allen meinen Hunden, von Anfang an, das alleine sein gut beigebracht. Ich hatte noch nie mit irgendeinem Hund schwierigkeiten.

Meine ist ganz selten mal 4 Stunden alleine und war das auch schon mal vor mehreren Wochen, als sie ca. 6 Monate alt war.

1

Alle jammern rum, wie lang der Welpe alleine bleiben muss und keiner antwortet auf die Frage! Es ist ihre/seine Sache und 5 Monate sind keine 5 Wochen. Andere sind da 8h arbeiten und soll sich der Fragesteller jetzt 1 Jahr frei nehmen? Ich glaubs einfach nicht was manche schreiben. 

Also wiegesagt am besten die Tür erstmal probieren immer zuzulassen. 

Der Hund denkt, dass das sein Platz ist. Am besten wäre es ein eigenes Bettchen für ihn zu kaufen, damit er auch noch seinen Platz hat. Dort dann am Besten Futter, Wasser und Spielzeug hinlegen und ihn ab und zu dort auch mal schlafen lassen. Dann weiß er "das ist meins". Wenn ihr in allein lasst würde ich die Räume, in die er nicht muss oder sollte, verschließen (Schlafzimmer!!!). Außerdem ist das Bett ja auch ganz bequem, um dort sein Geschäftchen zu erledigen :-p wenn ihr in gerade dabei erwischt (was eher selten der Fall sein wird): Ein lautes und Böses "nein" hilft und wenn er sein Geschäft dorthin macht, wo er soll mit hoher stimme schön loben. Das muss aber immer sofort sein. Nach 5 min weiß er das nicht mehr ;-)

Ihr könnt euch aber auch einfach immer eine neue Matratze kaufen :-p 

Bist Du seit Deiner Frage zum Fachmenschen geworden?


https://www.gutefrage.net/frage/welpe-einfach-allein-lassen?foundIn=user-profile-question-listing


Und empfehle doch einen Laufstall entsprechend Deiner anderen Frage.

4
@wotan0000

Achja, danke für den Hinweis. Wir wollten schon etwas dazu schreiben, aber nun können wir diese Antwort nicht mehr ernst nehmen.

3
@HappyDog83

niemand braucht für einen welpen ein jahr frei zu nehmen. aber man sollte, hat man diesbezüglich zeitprobleme, vielleicht einen ausgewachsenen hund nehmen... die gibts im tierheim oder über den tierschutz...

4

@chippy - es gibt durchaus Fachleute - Kynologen genannt - die sich sehr intensiv und überaus wissenschaftlich mit der Thematik "Hundeverhalten" beschäftigen. Wenn diese Leute - Fachleute - herausfinden, dass es einem Welpen nicht gut tut, in frühestem Baby- und Welpenalter alleingelassen zu werden - weil das wider seine Natur und seinen Instinkt ist - dann solltest du dich nicht als Besserwisser (im leider negativen Sinne) betätigen und solche Erkenntnisse in Frage stellen.

Es ist purer Egoismus, sich einen Welpen anzuschaffen und ihn dann direkt und früh mehrere Stunden völlig alleine und sich selbst überlassen. Bei einem Baby käme NIEMAND auf eine solche Idee - warum aber denken viele Menschen, das wäre bei einem Hundebaby anders?

Ein Hund ist kein "Ding", dass man "in die Schublade stopft", wenn man ihn gerade nicht brauchen kann und dann wieder rausholt, wenn es gerade passt. BEVOR man sich einen Hund anschafft (welch grauseliges Wort!), muss man genauestens überprüfen, ob mein den Bedürfnissen des Hundes gerecht werden kann - und das geht nicht, wenn man die Zeit dafür nicht aufbringen kann.

Es gäbe massig weniger Hundeelend, wenn viele Menschen das endlich begreifen würden.

4

Ich finde es unverantworltich so einen jungen Hund 4 Stunden alleine zu lassen.

Dem kann ich nur zustimmen. Und sich dann über Verhaltensauffälligkeiten wundern. :(

3
@wotan0000

Warum piselt der Hund dann ins Bett wenn sie wieder zu Hause ist? Hundeprotest? Habe ich noch nie erlebt. Wenn sie nicht zu Hause wäre könne ich es verstehen.

0
@friesennarr

Vielleicht Freunde, weil die Einsamkeit vorbei ist?

Oder Angst, nach dem Gassi wieder verlassen zu werden?

2
@wotan0000

es gibt hunde, die das tatsächlich aus protest machen. wenn die draussen macht, dann, weil sie nicht durchhält, bis das bett wieder zur verfügung steht.

jede wette - auf eine liege im garten würde hundi nicht pinkeln...

2

Was möchtest Du wissen?