Welche Speicherkarte für Nikon Spiegelreflexkamera?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Moin.

Die Größe, musst Du selbst entscheiden. Mit Blick auf die Zukunftssicherheit solltest Du SDXC wählen (neuester Standard der SD-Card Association). Der sonst noch entscheidende Punkt ist die Geschwindigkeit. Je mehr, desto besser. Zwar kommen die meisten Kameras auch mit langsameren Karten zurecht. Aber dann wartest Du Dir bei Bilderdownload einen Wolf.

Zum Speed: Class x beschreibt die minimale Speichergeschwindigkeit der Karte beim kontinuierlichen Schreiben einer Video-Datei. Class-10 meint dabei 10MB/s. Class ist dabei der alte Bezeichnungsstandard, der bei SD und SDHC verwendet wurde.

Mit Einführung von SDXC wurde eine neue Skala definiert, die UHS-Class. UHS-Class 1 ist identisch mit Class 10. UHS-Class 3 leistet hier 30MB/s.

Verwirrung stiften die Speicherkartenhersteller - und zwar vor allem bei UHS-Class 3. Da schreiben sie nämlich neben UHS-3 oder "3 im U" noch eine Class-Angabe drauf. Nämlich die 10, weil es im Class-Standard kein Äquivalent zu UHS-3 gibt. Class 30, wie sie dann heißen müsste gibt es in der alten Norm nicht.

Bei Markenkarten wie SanDisk Extreme oder Trancend kannst Du Dich auf die UHS-3 Angabe verlassen und die Class 10 Angabe schlicht ignorieren. Bei Billigkarten ist es leider verbreitet so, dass die Karten mit viel Wohlwollen Class 10, also 10MB/s erreichen, die Hersteller aber trotzdem UHS-3 drauf drucken, was allerdings 30MB/s bedeuten würde, die diese Karten beim besten Willen nicht erreichen.

Also halte Dich nach Möglichkeit an die großen Markenhersteller. Das kleine Mehr an Kosten zahlt sich später auf jeden Fall aus.

Was die von Dir erwähnten Adapter angeht, ist es so, dass Du stellenweise MicroSD(HC / XC)-Karten abgeboten bekommst, die durch den Adapter auch in Geräte passen sollen, die die Standard-SD-Größe (mechanische Größe der Karte) erwarten. Diese Adapter taugen allerdings nicht viel.

Die Adapter sind durch die Bank billigst gearbeitet, haben häufig Wackelkontakte und die zusätzliche Kontaktierung und der damit verbundene, erhöhte Widerstand sind der Schreibgeschwindigkeit ebenfalls nicht sonderlich zuträglich. Also lasse am Besten die Finger von Adapterlösungen in Kameras.

ASRvw de André

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum 32Gb oder 64Gb? Ich würde immer kleinere Größen nehmen, 8GB, vielleicht 16Gb. Sollte eine Karte ausfallen sind so nicht alle Fotos weg wenn du mehrere Karten verwendest. SD, SDHC, SDXC Karten beschreiben jeweils nur die Speichergröße. SD = bis 2GB Speicher, SDHC = bis 32Gb Speicher, SDXC = bis (momentan max 2TB Speicher). Class 10 ist eigentlich fast Standart, ich kaufe persönlich immer Karten mir einer Schreibgeschwindigkeit von 90mb/s von Transcend, sind sehr zuverlässlich.

Es reichen aber auch Karten die langsamer sind, so 40mb/s sollten es aber schon sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Facebook oder Instagram ist ne EYE-Fi SD recht gut, da sie die JEPGs immer automatisch ans Smartphone oder PC oder auch in die Cloud senden kann so dass auch 8GB reichen. Bei RAW Aufnahmen und viel Nachberabeitung sind die Dinger natürlich zu klein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab für meine Nikon D5300 die sdxc 64gb 90mb/s 600x class 10

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst SD, SDHC, SDXC verwenden. Wichtig ist dabei, dass sie schnell genug ist, weshalb ich selbst für meine Nikon D5300 nur Class 10 verwende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?