Welche Lektüre sollen wir in der 9. Klasse lesen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Bücher haben unsere Söhne bislang gelesen und ein Lesetagebuch davon erstellt.

- Ich, Racheengel von Elisabeth Zöller –Es geht um einen Amoklauf, wie es
  dazu kam, Elternhaus, Schule Umfeld usw. (findet man sehr viel Material
  im Internet)

- Radikal von Jana Frey  - Die Geschichte ist radikal, es wird erzählt, wie
  Ben in eine  Gruppe von Neonazis gerät.

- Dann eben mit Gewalt von Jan de Zanker  Ausländerfeindlichkeit -  spielt
  in Holland

- Das Paradies. Meine Jugendnach der Mauer  vonAndrea Hanna Hünniger

- Das Leben nach der Mauer ost – west

- Sommergewitter von Kristina Dunker
Die 16 Jährige Cousine von Annika verschwindet plötzlich beim Baden am Baggersee. Hat das Kleeblatt, sie und ihredrei Freunde, etwas damit zu tun? Zerbricht dadurch die lange Freundschaft?

- Der eingebildete Kranke, von Moliere

- Der Richter und sein Henker, von Friederich Dürrenmatt
(wird jetzt in der 9, Kl. Real. Gelesen)
- Tschik, von Wolfgang Herrndorf

Oft wird auch gelesen:

- Nicht Chicago. Nicht hier von KirstenBoie – Es geht um einen Jungen,
  der  nicht ehrlich ist

- Fix und fertig von Wolfgang Gabel  - Peer rutscht in die  
  Drogenabhängigkeit ab (Abhängigkeit- Entzug – Rückfälle – hat er es geschafft?)

- Die Welle, (Zeitgeschichte) von MortonRhue

-Der Junge im gestreiften Pyjama  von JohnBoyne

- Ich ganz cool, Kirsten Boie

- Mit aller Gewalt, von Margret Steenfatt

Freundschaft, aber kann man auchdie falschen Freunde haben? Für die man trotzdem alles tun würde, auch wenn esins kriminelle ausufern würde?

-Der eingebildete Kranke von Meliere

- KRABAT  vonOtfried Preußler

- Das Austauschkind von Christine Nöstlinger

- Im Vorhof der Hölle  von Carlo Ross

- Weggesperrt von Grit Poppe
Klappentext: Die Autorin führt den Leser gemeinsam mit Maja und Klebe auf den schmalen Grad zwischen Liebe und Wut,Hoffnung und Enttäuschung. Sehr ernsthaft und auf Augenhöhe mit denProtagonisten widmet sie sich dem Thema Gewalt an Schulen. Aus jeweilswechselnder Perspektive erzählen der Junge Klebe und das Mädchen Maja von derMöglichkeit eines Amoklaufs. Erschienen März/14

- Gewalt  Nicht an unserer Schule, von Sylvia Schneider
Neue Strategien zur Konfliktvermeidung und Konfliktlösung. In diesem Buch wirderklärt, wie ist zu Gewalttätigkeiten kommt und wie man sie lösen könnte.

- Jede Menge Zoff, von Bettina Mainberger
Was tun gegen Mobbing und Gewalt? Themen, die vielleicht jeder schon einmal erlebt hat:Streiten, lästern handfeste Prügelleien, üble Nachrede, ausgrenzen usw.

Oder "Die Scenner"  dieses Buch habe ich jetzt schon einige Male vorgeschlagen. Ich finde es einfach gut und es macht mir Angst, denn ich könnte mir die Realität wirklich vorstellen, wäre aber sehr traurig, wenn sie eintreten würde.

Die Scanner von Robert M. Sonntag  (192 Seiten)
Bei diesem Buch gibt einem die  Zukunft zu bedenken. Wir schreiben das Jahr2035. Es soll keine Bücher mehr  geben. Alle Bücher sind in den Computer eingescannt. Essen kann man sich nicht  mehr leisten, es gibt nur noch Aromen. Z.B.Fischsuppe= Wasser mit Fischaroma, Kaffee= Wasser und eine Kaffeetablette usw. Jeder trägt eine Art Brille und  filmt und unterhält sich überwiegend nur noch damit. Wohnungen und Freunde bzw.Freundin werden dir zugewiesen durch z.B. Finanz und Wissenscheck. Wenn man das Buch liest, muss man über die Zukunft  nachdenken, ob es wirklich mal soweit  kommt.

Evtl. Diskussionspunkte in der Klasse: - Pro Contra Buch - E-Reader/ PC - Wird unsere Gesellschaft so weit gehen, das es nur noch künstliches Essen gibt? - drei Klassen Gesellschaft? - Demokratie oder Diktatur?

s

1

Etwas neueres ist "Tote Mädchen lügen nicht". Habe es in meiner Freizeit gelesen, aber schon von vielen gehört die es als Schullektüre hatten.

Danke aber wir haben unsre lektüre schon fertig :D

0

"Der Junge im gestreiften Pyjama"," Tschick" und "geboren 1998" ...beim letzten bin ich nicht sicher ob der Titel stimmt.

Was möchtest Du wissen?